finanzwissen.de
Junger Mann mit Brille arbeitet in dunklem Zimmer am Mac-Computer

Zoom Aktie: Videokonferenzen ĂĽber die Cloud

Die Aktie von Zoom gehört zu den großen Corona-Profiteuren und war eine der erfolgreichsten Tech-Aktien der letzten Jahre.

In den letzten Monaten kam der Aktienkurs von Zoom jedoch deutlich zurĂĽck. Anleger fragen sich nun, ob der Zoom-Hype schon vorbei ist oder ob die Aktie fĂĽr die kommenden Jahre weiteres Wachstumspotential besitzt.

Ob es sich lohnen könnte, bei der Zoom Aktie und der aktuellen Bewertung zuzuschlagen, haben wir in diesem Artikel für dich analysiert. Wir haben Argumente zusammengetragen, die euch bei eurer Investitionsentscheidung helfen. Welche Chancen bietet die Zoom Aktie momentan?

1. Top 3 Key Facts zur Zoom Aktie

  • Laut Gartner Magic Quadranten 2020 ist die Zoom Aktie ein „Leader“ im Bereich Meeting-Lösungen.
  • Mit der jährlich stattfindenden Zoomtopia, einem virtuellen Online-Event von Zoom, hat das Unternehmen ein eigenes Format geschaffen, in dem ein Ausblick auf die Roadmap der Zoom Aktie gegeben wird.
  • Der GrĂĽnder und CEO Eric S. Yuan hielt zum Zeitpunkt des Zoom Börsengangs rund 22% aller Aktien und ist noch immer größter Aktionär.

2. Unternehmen Zoom und seine Aktien

An was für einem Unternehmen können sich Anleger mit der Zoom Aktie beteiligen?

Um den Kern des Unternehmens besser zu verstehen, werfen wir einen Blick auf die Historie, das Geschäftsmodell sowie das Management und die größten Aktionäre.

Geschichte der Zoom Aktie: Was war vor Corona?

Zoom wurde 2011 von Eric S. Yuan gegrĂĽndet. Von Anfang an stand das Videoformat als Grundlage fĂĽr die Kommunikationsplattform fest. Zoom war damit eines der ersten Unternehmen, das Videokonferenzen per Internet anbietet.

Die Veröffentlichung der Zoom Meetings-Software folgte im Jahr 2013. Im Laufe der darauffolgenden Jahre wurde die Plattform um Tools wie Zoom Chat, Zoom Video Webinar und Zoom Rooms ergänzt.

Im Jahr 2019 feierte die Zoom Aktie ihren Börsengang an der Technologiebörse NASDAQ. Durch Covid-19 stieg der Börsenwert der Zoom Aktie innerhalb weniger Monate um fast 900%. Die Nutzerzahl von Zoom erhöhte sich während der ersten Monate der Corona-Pandemie schlagartig von 10 Mio. auf über 300 Mio. Nutzer.

Um weitere Expertise hinzuzugewinnen, tätigte Zoom verschiedene Fusionen und Übernahmen. Hierzu zählen beispielsweise der am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) gegründete Simultanübersetzer kites, die strategische Investition in Cvent, einen führenden Anbieter von Veranstaltungstechnologie, sowie das Investment in die führende B2B-Reiseplattform American Express Global Business Travel.

Die im Juli 2021 angekündigte Übernahme des Call Center-Anbieters Five9 wurde durch die Aktionäre hingegen abgelehnt. Zudem gab es aufgrund der Aktivitäten in Russland und China Risikobedenken für die Sicherheit der USA. Der geplante Deal für rund 15 Mrd. USD kam somit nicht zustande.

Heute beschäftigt Zoom rund 4.400 Mitarbeiter. Der Hauptsitz von Zoom liegt in San Jose, Kalifornien.

Geschäftsmodell der Zoom Aktie: Wie verdient das Unternehmen Geld?

Zoom ist ein führender Anbieter im Bereich Online-Konferenzen und betreibt eine eigene digitale Kommunikationsplattform. Die Funktionen reichen von Video-, Sprach-, Chat- und Inhaltsfreigaben bis hin zu persönlichen Videoerlebnissen, an denen bis zu 1.000 Menschen gleichzeitig teilnehmen können.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit seinen Produkten richtet sich Zoom an große Unternehmen, kleine Firmen und Privatpersonen. Zoom ermöglicht Meetings über verschiedene Geräte und Standorte hinweg und ist ein zentraler Technologie-Anbieter in der modernen Arbeitswelt mit Remote Work und Home Office. Zusätzlich werden Freizeit- und weitere Events wie Konzerte, Vorträge oder Webinare über Zoom gestreamt.

FĂĽr den weiteren Unternehmenserfolg fokussiert sich Zoom auf den Aufbau und konsequenten Ausbau der eigenen Cloud-Architektur, ĂĽber die unterschiedliche Meeting- und Event-Funktionen angeboten werden. Zoom konnte eine globale MarktfĂĽhrerschaft einnehmen, die durch Dienstleistungen in den Bereichen effiziente MarkteinfĂĽhrungsstrategie und Kundensupport gefestigt und weiter ausgebaut werden soll.

Ein Großteil der Angebote von Zoom wird kostenlos zur Verfügung gestellt. Geld verdient Zoom durch zusätzliche kostenpflichtige Angebote, zu denen überwiegend Gebühren für Premium-Abonnements zählen.

DarĂĽber hinaus verkauft Zoom kooperierende Hardware-Produkte und erzielt Einnahmen durch Werbung und Investitionen in junge Unternehmen.

Zoom unterstützt Veranstalter bei der Planung vor dem Event, beim Management während des Events und bei der Analyse nach dem Event. Die Vision von Zoom ist es, die gesamte Wertschöpfungskette von der kreativen Produktion über die Übertragung und Bearbeitung bis hin zu vollständig anpassbaren Live-Event-Erlebnissen abzudecken.

Management: Wer verantwortet die Entwicklung der Zoom Aktie?

Gründer und Chief Executive Officer (CEO) der Zoom Aktie ist Eric S. Yuan. Er prägt seit 2011 die Vision des Unternehmens und war maßgeblich am erfolgreichen Börsengang der Zoom Aktie im Jahr 2019 beteiligt. Vor seiner Zeit bei Zoom war Yuan mit führenden Aufgaben bei Cisco und Webex betraut.

Chief Financial Officer (CFO) von Zoom ist Kelly Steckelberg. Vor ihrer Zeit bei Zoom war sie unter anderem als CEO, CFO und COO von Zoosk aktiv, einem Unternehmen im Bereich Online-Dating. Zudem arbeitete Steckelberg für Epiphany, PeopleSoft, KPMG sowie – ebenso wie der Zoom-Gründer und aktuelle CEO Yuan – für Cisco und Webex.

CEO Yuan und CFO Steckelberg von Zoom
CEO Yuan und CFO Steckelberg von Zoom; Quelle: zoom.us

Das 17-köpfige Führungsteam von Zoom besteht aus insgesamt fünf Frauen und zwölf Männern.

Aktionärsstruktur: Wer hält die meisten Zoom Aktien

Größter Aktionär von Zoom ist laut Angaben von MarketScreener der CEO Yuan. Der Gründer hält aktuell über 9% aller Zoom Aktien. Zum Zeitpunkt des Zoom-IPOs im Jahr 2019 hielt Yuan noch einen Anteil von rund 22% aller Zoom Aktien.

Neben Yuan halten weitere Mitglieder des Managements und Mitarbeiter von Zoom Anteile am Unternehmen. Die Insider-Beteiligung liegt laut Angaben von Refinitiv bei etwa 13,7%.

Darüber hinaus wird die Zoom Aktie überdurchschnittlich durch institutionelle Investoren gestützt. Knapp 64% aller Zoom Aktien sind in Besitz von Hedge-Fonds, Vermögensverwaltern und anderen Finanzinstituten.

Zu den größten institutionellen Aktionären gehören T. Rowe Price (8,4%), Vanguard (5,2%), Morgan Stanley (4,2%), Baillie Gifford (3,2%) und ARK Investment (2,9%).

3. Produkte der Zoom Aktie

Den Kern des Unternehmens haben wir nun verstanden. Doch welche Produkte und Dienstleistungen bietet Zoom im Einzelnen an?

Um das Angebot von Zoom abzugrenzen, werfen wir einen Blick auf die Produktpalette, einige wesentliche Kompetenzen sowie entscheidende Kooperationen mit anderen Akteuren.

Angebote: Zoom Meeting, Zoom Whiteboard und Zoom Events

Zoom Meetings

Das Kernprodukt ist Zoom Meetings, eine Lösung für Video- und Audio-Zusammenarbeit für bis zu 1.000 Teilnehmer. Allerdings arbeitet Zoom an einer stetigen Erweiterung der Plattform. Mit zusätzlichen Lösungen soll es Unternehmen erleichtert werden, miteinander in Kontakt zu treten, Ideen auszutauschen und unabhängig vom Standort zu arbeiten.

Zoom Produktangebot
Zoom Produktangebot; Quelle: zoom.us

Zoom Webinare

Zoom Webinare wurde 2014 eingeführt, damit Unternehmen Informationen und interaktive Videopräsentationen mit bis zu 50.000 Personen von überall teilen können. Über die Jahre wurde das Angebot um zusätzliche Funktionen wie Live-Übersetzer und interaktive Handgesten ergänzt, um Zoom Webinare inklusiver, zugänglicher und ansprechender zu machen.

Mit Zoom Rooms richtet sich Zoom an Unternehmen, damit diese mit HD-Video und -Audio, drahtloser Inhaltsfreigabe und interaktiver Whiteboardnutzung ihre Konferenzen in die digitale Zeit bringen können. Über Zoom Rooms Smart Gallery können Teilnehmer mithilfe von KI individuelle Video-Feeds von Teilnehmern im Raum sehen, so dass sie von Remote-Mitarbeitern klar und gleichberechtigt gesehen werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zoom Phone

Zoom Phone beinhaltet Telefon-Anwendungen für die Unternehmenscloud. Hierzu zählen beispielsweise eine sichere Anrufweiterleitung, Anrufwarteschleifen, SMS-Funktionen sowie die Möglichkeit, Anrufe in Meetings umzuwandeln. Die Sicherheit wird über eine End-to-End-Verschlüsselung sichergestellt.

Weitere Zoom-Produkte

Zudem erleichtert Zoom mit einigen Funktionen das Home Office und die hypbride Arbeit. Zoom for Home bietet Lösungen für das Home Office, um den Mitarbeitern auch zu Hause Funktionen für Videomeetings, Telefonanrufe und Whiteboards zu ermöglichen. Darüber hinaus können Mitarbeiter dank der Zoom Workspace Reservation Räume, Schreibtische und Flächen über eine interaktive Karte buchen. Bei der Ankunft im Büro checken die Mitarbeiter dann ein.

Zoom Workspace Reservation
Zoom Workspace Reservation; Quelle: zoom.us

Im Juli 2021 wurde Zoom Events eingeführt, mit dem Eventmanager mehrspurige und mehrtägige virtuelle und hybride Events veranstalten können. Über Zoom Events Services hilft Zoom zudem Organisationen, virtuelle Live- und Hybrid-Events auf Zoom zu planen und umzusetzen. Dafür werden von Zoom Leistungen im Bereich technischer Support, Moderation während des Events, komplexe Event-Koordination und Produktion angeboten.

Über den Zoom Marketplace können ergänzende Apps erworben werden, die von externen Entwicklern und Dritten entwickelt und über den App-Store angeboten werden. Zum Beispiel werden Anwendungen für Planung, kollaboratives Arbeiten, Bildung sowie CRM angeboten, um die Meeting-Workflows zu optimieren.

Die Entwicklerplattform von Zoom stellt zudem eine Reihe von Lösungen und Tools rund um APIs, SDKs und Webhooks zur Verfügung, mit denen die Zoom-Plattform erweitert werden kann. Mit OnZoom bietet Zoom Unternehmern eine Lösung an, um eine breite Masse zu erreichen. So können beispielsweise Fitnesstrainer ihre eigenen Fitnesskurse streamen und werden so bei der Monetarisierung unterstützt.

Kernkompetenzen von Zoom: Kundenzufriedenheit, Sicherheit und Support

Der Erfolg von Zoom ist maßgeblich von der breiten Nutzerbasis und der hohen Kundenzufriedenheit abhängig. Für den zukünftigen Geschäftserfolg muss sich Zoom unter anderem auf folgende Kernkompetenzen fokussieren:

  • UnterstĂĽtzung von Unternehmensleitern bei der EinfĂĽhrung von mitarbeiter- und kundenfreundlichen Arbeitsmodellen
  • BerĂĽcksichtigung der BedĂĽrfnisse von Unternehmen, Verbrauchern und Behörden
  • MaĂźnahmen zum Datenschutz, zur Sicherheit und zur Aufklärung der Nutzer
  • Skalierung und Ausbau der Technologie-Plattform
  • Integration im Bereich Eventmanagement, Erstellung virtueller Inhalte und hybrider Veranstaltungsmodelle

Kooperationen: Zoom schafft sich ein integriertes Ă–kosystem

Zoom erkennt im Aufbau eines offenen Partner-Ökosystems einen Vorteil, um die Nutzerbasis auszubauen und die Kundenbindung zu erhöhen. Gleichzeitig soll die Zusammenarbeit mit kooperierenden Unternehmen die Innovationskraft stärken und mehr Flexibilität für die Kunden sicherstellen.

Über die letzten Jahre hat Zoom intensive Partnerschaften mit verschiedenen Unternehmen gepflegt. Gemeinsam mit einigen Anbietern von Contact Center-Software bietet Zoom Optimierungslösungen für die Zusammenarbeit zwischen Agenten und Mitarbeitern an. Zu den Partnern von Zoom gehören unter anderem Genesys, Talkdesk, Five9 und NICE.

Darüber hinaus wird durch die Integration angrenzender Geschäftsmodelle eine Erweiterung der Zielgruppe forciert. So kann beispielsweise die App von Eventbrite, einem Eventmanager und Online-Ticketing-Unternehmen, über Zoom Marketplace in die Plattform integriert werden. So soll die Plattform stetig erweitert und Skaleneffekte besser zum Tragen kommen.

4. Markt und Kunden der Zoom Aktie

Wir wissen nun, wie und mit was Zoom sein Geld verdient. Aber in welchem Markt bewegt sich die Zoom Aktie eigentlich?

Um diese Frage zu klären, schauen wir uns die Kunden und das zukünftige Marktpotential von Zoom an. Außerdem werfen wir einen Blick auf die größten Konkurrenten.

Zielgruppe und Marktpotential von Zoom

Zoom möchte mit seiner Kommunikationsplattform eine möglichst breite Zielgruppe erreichen. Zu den bekanntesten Kunden von Zoom gehören beispielsweise die Software-Unternehmen okta, DocuSign, CapitalOne, Nasdaq, splunk und Crowdstrike.

  • Okta Logo
  • Logo DocuSign
  • Logo CapitalOne
  • Crowdstrike Logo

Allerdings versucht Zoom ausdrücklich – über die beruflichen Anwendungen hinaus – Mehrwert für jegliche Form von Events und Versammlungen schaffen.

Wir haben erlebt, wie Adoptionen, Hypothekentermine, Yogakurse, Hochzeiten, Parlamentssitzungen und vieles mehr ĂĽber unsere Plattform abgewickelt wurden.

Eric S. Yuan

CEO - Zoom

Die Zoom-Plattform soll die Art und Weise, wie Menschen sich verbinden, Ideen austauschen und miteinander kommunizieren, nachhaltig ändern – und das unabhängig vom Standort der Beteiligten.

Das Management von Zoom geht davon aus, dass die Zukunft in der Berufswelt und von Veranstaltungen eine Kombination aus virtuellen und persönlichen Formaten beinhalten wird.

Zukünftig könnten Messen, Business-Meetings, interne Events oder Online-Kurse eine Kombination aus virtuellen, digitalen und analogen Angeboten bereitstellen.

Damit macht sich Zoom unabhängig von einzelnen Trends und setzt in der vollen Breite auf die zunehmende Digitalisierung des Alltags. Auch in großen Zukunftstrends wie Augmented und Virtual Reality, Remote Work und dem Metaverse könnte die Zoom-Plattform eine zentrale Rolle einnehmen.

Marktanteil: Zoom ist einer der MarktfĂĽhrer fĂĽr Videokonferenzen

In den vergangenen Jahren hat sich Zoom als einer der führenden Anbieter im Markt für Videokonferenzen und Online-Meetings durchgesetzt. Danke innovativer Lösungen und dem konsequenten Ausbau der Plattform profitiert die Zoom Aktie von jährlich steigenden Nutzerzahlen und einem immer breiteren Angebot.

Zoom ist wiederholt einer der Leader in den Bereichen Meeting-Lösungen und globale UCaaS des Magic Quadranten 2021.

Gartner Inc.

IT-Forschungs- und Beratungsunternehmen

Quelle: 2021 Gartner Magic Quadrant for UCaaS, Worldwide, report

Durch die große Beliebtheit der Software hat der Begriff „zoomen“ – insbesondere im englischsprachigen Raum – den Weg in den allgemeinen Sprachgebrauch gefunden und steht repräsentativ für die Leader-Position, die Zoom in seinem Segment einnimmt.

Um die Nutzerzahl weiter auszubauen, bietet das Management von Zoom für ausgewählte Kunden seine Software kostenlos oder zu vergünstigten Konditionen an. So wurde die Software im Jahr 2021 für fast 30.000 gemeinnützige Organisationen in 103 Ländern zum halben Preis zur Verfügung gestellt.

Zudem wurde Zoom für Grund- und Sekundarschulen kostenlos angeboten, was von über 125.000 Einrichtungen in 25 Ländern genutzt wurde.

Sofern die Innovationskraft und visionäre Stärke des Managements aufrecht erhalten bleibt, wird die Zoom Aktie auch in Zukunft zu den Marktführern gehören.

Börsennotierte Konkurrenz der Zoom Aktie

Der Markt im Bereich Videokonferenzen, Online-Meetings und digitale Kommunikation ist in den letzten Jahren massiv gewachsen. Gleichzeitig steigen auch das Angebot und die Anzahl konkurrierender Unternehmen.

An der Börse muss sich die Zoom Aktie unter anderem gegen große Tech-Unternehmen wie Alphabet, Microsoft und Meta Platforms behaupten, die mit eigenen Produkten im Markt von Zoom nach neuen Kunden suchen.

Microsoft punktet mit den Software-Angeboten Teams und Skype, die in großen Unternehmen zu vorinstallierten Office-Software gehören. Mit Google Meet hat Alphabet einen Videokommunikationsdienst entwickelt, der als kostengünstige Kommunikations-Lösung immer beliebter wird.

Für die private Kommunikation nutzen die meisten Menschen Video-Call-Funktionen von WhatsApp, FaceTime und Co. Und auch im Bereich Augmented Reality gibt es mit Unternehmen wie TeamViewer bereits globale Marktführer, an denen Zoom nur schwer vorbeikommen dürfte. Auch die TeamViewer Aktie ist an den Märkten handelbar.

Ein wesentlicher Vorteil von Zoom liegt in der großen Anzahl möglicher Konferenz-Teilnehmer, was die Plattform besonders für größere Events attraktiv macht. Im Büroalltag sowie für private Unterhaltungen ist die Konkurrenz für die Zoom Aktie hingegen ziemlich groß und dürfte auch zukünftig weiter wachsen.

5. Finanzkennzahlen der Zoom Aktie

Die Geschäftsidee von Zoom klingt solide, aber der wirtschaftliche Erfolg lässt sich am besten mit ein paar Zahlen bewerten.

Um die wirtschaftliche Entwicklung einzuordnen, schauen wir uns nun den Aktienkurs und die wesentlichen Finanzkennzahlen der Zoom Aktie an.

Marktkapitalisierung von Zoom

Die Marktkapitalisierung gibt an, mit welchem Gesamtwert das Unternehmen an der Börse gehandelt wird. Sie ergibt sich aus der Anzahl der Aktien und dem Aktienkurs.

Der Aktienkurs von Zoom explodierte während der Covid-19-Pandemie aufgrund des massiven Nutzerwachstums.

ZM / USD
Zoom Video Communications Inc - Class A
$99,22
+5,2%

Die aktuelle Marktkapitalisierung von Zoom liegt bei $28.377.615.334,00.

Umsätze der Zoom Aktie

Die Umsätze geben an, wie hoch die Einnahmen sind, die dem Unternehmen durch den Verkauf seiner Produkte und Dienstleistungen zufließen.

Der Umsatz der Zoom Aktie stieg in den letzten 3 Jahren um durchschnittlich knapp 160% pro Jahr. Damit gehört die Aktie zu den am schnellsten wachsenden Unternehmen.

Der Gesamtumsatz für das Geschäftsjahr 2021 stieg im Vergleich zum Vorjahr um 326% auf rund 2,7 Mrd. USD.

Für die nächsten drei Jahre erwarten Analysten für die Zoom Aktie allerdings nur noch ein durchschnittliches Umsatzwachstum von rund 28% pro Jahr. Per Definition wäre Zoom in diesem Fall noch immer eine Wachstumsaktie.

Zoom Aktie – Unternehmensgewinn

Die Gewinne geben an, welcher Teil der erzielten Einnahmen nach Abzug aller Aufwendungen im Unternehmen verbleibt.

Seit dem IPO im Jahr 2019 konnte Zoom jedes Jahr einen Gewinn erwirtschaften. Der Gewinn je Zoom Aktie stieg in den letzten 3 Jahren um durchschnittlich rund 313% pro Jahr.

Im Jahr 2021 lag der den Stammaktionären zurechenbare Nettogewinn je Zoom Aktie bei 2,25 USD. Im Jahr 2020 lag der Gewinn je Aktie noch bei lediglich 0,09 USD.

Das Wachstum soll zukünftig jedoch deutlich nachlassen. Für die nächsten drei Jahre erwarten Analysten ein durchschnittliches Gewinnwachstum für die Zoom Aktie von lediglich 11% pro Jahr.

Gewinnmarge von Zoom

Die Gewinnmarge gibt das Verhältnis vom Gewinn zum Umsatz an. Je höher die Marge, desto profitabler arbeitet das Unternehmen.

Wie die meisten Software-Unternehmen arbeitet Zoom hochprofitabel und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2021 eine Bruttomarge von rund 69%. Aufgrund des steigenden Konkurrenzdrucks ist die Bruttomarge über die letzten Jahre allerdings leicht gesunken.

Die Nettogewinnmarge lag mit 25% fĂĽr 2021 jedoch deutlich ĂĽber den Vorjahres-Zahlen, da durch das massive Kundenwachstum die Skaleneffekte der Plattform immer besser zum Tragen kommen.

Dividenden der Zoom Aktie

Als Dividende werden Ausschüttungen des Unternehmens an die Aktionäre bezeichnet. Sie können beispielsweise aus Gewinnen, Rücklagen oder Verkäufen gezahlt werden.

Aktionäre von Zoom erhalten aktuell keine Dividende. Aufgrund der Wachstumsstrategie des Unternehmens werden sämtlich Einnahmen und Gewinne reinvestiert.

Verschuldung von Zoom

Die Verschuldung gibt an, wie viele Fremdmittel und Verbindlichkeiten das Unternehmen aktuell aufgenommen hat. Eine GegenĂĽberstellung mit dem Eigenkapital gibt AufschlĂĽsse ĂĽber die Schuldenlast.

Zoom ist finanziell exzellent aufgestellt. Den Gesamtverbindlichkeiten von 1,4 Mrd. USD stehen liquide Mittel von ĂĽber 4,2 Mrd. USD gegenĂĽber.

Die Fremdkapitalquote der Zoom Aktie ist mit 27% sehr niedrig und konnte ĂĽber die letzten Jahre stetig gesenkt werden.

Auffälligkeiten und Besonderheiten: Sind die Analysten zu pessimistisch?

Die Analysten gehen in den kommenden Jahren von einem massiven Einbruch des Wachstums aus. Nach dem Hype im Jahr 2020 wurde die Zoom Aktie daher deutlich abgestraft.

Interessant wird sein, ob es Zoom in den kommenden Jahren schafft, die niedrigen Erwartungen fĂĽr das Gewinnwachstum von rund 11% pro Jahr zu schlagen.

6. Bewertung: Ist die Zoom Aktie teuer oder gĂĽnstig?

Nachdem wir die Chancen und Risiken der Zoom Aktie kennen, werfen wir abschlieĂźend einen Blick auf die Bewertung.

Wie teuer ist die Zoom Aktie im Moment und welche Empfehlung geben professionelle Analysten?

Bewertung anhand klassischer Kenngrößen

Mit einem momentanen Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) für 2021 von etwa 10 und einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 40 ist die Zoom Aktie noch immer ziemlich teuer bewertet (Stand 15.03.2022).

Da Wachstumsaktien aber fast immer teurer bewertet werden, sollten für die Bewertung alternative Kenngröße herangezogen werden.

Der Investor Peter Lynch verwendet für die Bewertung von Wachstumsaktien das sogenannte PEG-Ratio (zu Deutsch: Kurs-Gewinn-Wachstums-Verhältnis). Hierbei wird das aktuelle KGV dem Gewinnwachstum gegenübergestellt. PEG-Ratios unter 1 gelten gemeinhin als günstig.

Wenn du dich für weitere Bewertungsansätze und die Unterschiede der Value- und Growth-Strategie interessiert, empfehlen wir dir unseren Artikel „Value vs. Growth“.

Laut Morningstar wird für die kommenden Jahre bis 2024 ein Gewinnwachstum von etwa 11% für die Zoom Aktie erwartet. Bezogen auf das aktuelle KGV beträgt das PEG-Ratio somit 2,13.

Mit einem PEG-Ratio von ĂĽber 2 ist die Zoom Aktie noch immer recht hoch bewertet. Ein mittel- bis langfristiger Einstieg wĂĽrde sich lohnen, wenn fĂĽr die Zoom Aktie ein Gewinnwachstum von rund 25%-40% pro Jahr erwartet wird.

Externe Bewertungen: Das sagen Analysten zur Zoom Aktie

Laut CNN Business wird die Zoom Aktie derzeit von 31 Analysten beobachtet. Die Mehrheit rät zum Kaufen (16) oder Halten (15). Lediglich ein Analyst empfiehlt, die Zoom Aktie zu verkaufen.

Das mittlere Kursziel der Zoom Aktie liegt momentan bei 168 USD.

7. Prognose fĂĽr die Zoom Aktie

Wir kennen nun das Geschäftsmodell von Zoom, haben uns den Markt angesehen und einen Blick auf die finanzielle Entwicklung geworfen.

Welche Chancen und Risiken erkennen wir fĂĽr die Zoom Aktie und welche Szenarien sind fĂĽr die weitere Entwicklung denkbar?

  • Die Aktie von Zoom wird von verschiedenen Research-Instituten als Leader im Bereich Videokonferenzen eingeordnet.
  • Das finanzielle Wachstum der Zoom Aktie blieb trotz der RĂĽckkehr in den BĂĽroalltag auch im Jahr 2021 stark.
  • Das Management von Zoom bringt viel Erfahrung mit und hat aufgrund der hohen Beteiligungen „skin in the game“.
  • Die Bilanz mit hohen Margen und geringer Verschuldung zeugt von hoher Qualität und der wirtschaftlichen Gesundheit von Zoom.
  • Die Zoom Aktie bewegt sich in einem stark umkämpften Markt mit vielen groĂźen Konkurrenten.
  • Die Nachfrage nach Videokonferenzen und Online-Events könnte sich nach dem Sieg ĂĽber den Corona-Virus abschwächen.
  • Das Umsatz- und Gewinnwachstum fĂĽr die Zoom Aktie soll laut Analysten in den kommenden Jahren massiv abnehmen.
  • Wie lang die aktuelle Schwäche der Tech-Aktien anhält, lässt sich nicht prognostizieren und könnte mittelfristig auch die Zoom Aktie weiter belasten.

8. Zoom Aktie kaufen

Wie und wo können wir die Aktie von Zoom (ISIN: US98980L1017) kaufen?

Die Zoom Aktie ist an der New Yorker Technologiebörse NASDAQ gelistet. In Deutschland ist die Aktie über die Börsen in Frankfurt und Stuttgart handelbar. Zudem kann die Zoom Aktie über die Händler bei Lang & Schwarz, Xetra und Tradegate gekauft werden.

Frau vergleicht Aktiendepots am Laptop
In Aktien investieren?

Wir haben fĂĽr dich die 15 besten Aktiendepots analysiert!

Zum Depotvergleich

9. Fazit: Lohnt sich ein Kauf der Zoom Aktie?

Zoom konnte infolge der Pandemie zu einem führenden Software-Unternehmen aufsteigen, das sowohl von Unternehmen als auch im privaten Umfeld für Online-Events und Konferenzen genutzt wird. Durch Partnerschaften und ergänzende Tools baut sich Zoom ein breites Ökosystem auf, das die Kundenbindung gewährleisten soll. Die Skaleneffekte der Zoom-Plattform kommen immer besser zum Tragen.

In Zukunft dĂĽrfte das rasante Wachstum jedoch kaum aufrechterhalten werden. Ob sich die Nachfrage nach Zoom-Produkten im BĂĽro und fĂĽr GroĂźevents dauerhaft halten wird, bleibt vorerst abzuwarten.

Sofern sich die Vision des Zoom-Managements zu hybriden Events jedoch bewahrheitet und zukünftig immer mehr Kombinationen aus virtuellen, digitalen und analogen Angeboten nachgefragt werden, könnten die Wachstumserwartungen für die Zoom Aktie zu niedrig sein. In diesem Fall wäre die Zoom Aktie beim aktuellen Kurs – aufgrund der hohen Bilanzqualität und dem gründergeführten Management – ein spannendes Investment auf Sicht der nächsten Jahre.

Wie ist deine Meinung zur Zoom Aktie? – Glaubst du an die Zukunft der hybriden, digital-analogen Großevents und würdest du die Zoom Aktien kaufen?

Hi! Ich bin
đź‘‹

Ich befasse mich als Autor mit den aktuellen Anlagetrends am Kapitalmarkt. Um strategisch und langfristig erfolgreich Geld anzulegen, analysiere ich - für und mit euch - aussichtsreiche Aktien und ETFs in zukunftsorientierten Branchen. Abseits des Finanzmarkts bin ich im Infrastrukturbau tätig.

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.