finanzwissen.de

Geschäftskonto Vergleich

Finde das beste Geschäftskonto für dein Unternehmen.

Konto des Monats
  • Erstklassiger Kundenservice
  • Effizientes Banking via App
  • Datenschnittstelle fĂĽr dein SteuerbĂĽro
Redaktionstipp
  • Internationale Zahlungen schnell und einfach senden / empfangen
  • Debitkarte inkl. fĂĽr gebĂĽhrenfreie Auslandstransaktionen
  • Keine monatlichen GebĂĽhren
Penta Logo
FinTech
Kontoname: Starter
Rechtsformen
alle Rechtsformen
Kontokosten / Monat
ab 9,00 €
Kosten beleglose Buchungen / Monat
kostenlos
Karten inkl.
2x Kredit
Negativzinsen
0,5% ab 100.000 €
Steuer/Buchhaltungstools?
Nein
Testergebnis
96%
12 / 2021
Sehr gut
Finanzwissen.de
Zu Penta Starter
FinTech
Kontoname: Wise Business
Rechtsformen
alle Rechtsformen
Kontokosten / Monat
kostenlos
Kosten beleglose Buchungen / Monat
kostenlos
Karten inkl.
1x Debit
Negativzinsen
0% ab 0 €
Steuer/Buchhaltungstools?
Nein
Testergebnis
95%
02 / 2022
Sehr gut
Finanzwissen.de
Zu Wise Business
Fyrst Logo
FinTech
Kontoname: Fyrst Base
Rechtsformen
alle Rechtsformen
Kontokosten / Monat
kostenlos
Kosten beleglose Buchungen / Monat
kostenlos
Karten inkl.
1x EC,  1x Kredit
Negativzinsen
0% ab 0 €
Steuer/Buchhaltungstools?
Ja
Testergebnis
94%
12 / 2021
Sehr gut
Finanzwissen.de
Zu Fyrst Base
Logo Kontist
FinTech
Kontoname: Kontist Free
Rechtsformen
Freiberufler, Einzelunternehmer, Einzelkaufleute (eK)
Kontokosten / Monat
kostenlos
Kosten beleglose Buchungen / Monat
kostenlos
Karten inkl.
Kredit: 29 €
Negativzinsen
0% ab 0 €
Steuer/Buchhaltungstools?
Ja
Testergebnis
94%
12 / 2021
Sehr gut
Finanzwissen.de
Zu Kontist
Finom Logo
FinTech
Kontoname: Finom Start
Rechtsformen
alle Rechtsformen
Kontokosten / Monat
ab 7 €
Kosten beleglose Buchungen / Monat
kostenlos
Karten inkl.
2x EC
Negativzinsen
0% ab 0 €
Steuer/Buchhaltungstools?
Ja
Testergebnis
94%
12 / 2021
Sehr gut
Finanzwissen.de
Zu Finom
Qonto Logo
FinTech
Kontoname: Solo
Rechtsformen
Freiberufler, Einzelunternehmer, GmbH/UG, OHG, KG, Einzelkaufleute (eK)
Kontokosten / Monat
ab 9,00 €
Kosten beleglose Buchungen / Monat
kostenlos
Karten inkl.
1x Debit
Negativzinsen
0% ab 0 €
Steuer/Buchhaltungstools?
Ja
Testergebnis
93%
12 / 2021
Sehr gut
Finanzwissen.de
Zu Qonto
Bunq Logo
FinTech
Kontoname: Business
Rechtsformen
alle Rechtsformen
Kontokosten / Monat
ab 9,99 €
Kosten beleglose Buchungen / Monat
kostenlos
Karten inkl.
3x EC,  3x Kredit
Negativzinsen
0,876% ab 100.000 €
Steuer/Buchhaltungstools?
Ja
Testergebnis
91%
12 / 2021
Sehr gut
Finanzwissen.de
Zu Bunq
N26 Logo
FinTech
Kontoname: N26 Business
Rechtsformen
Freiberufler, Einzelunternehmer, Einzelkaufleute (eK)
Kontokosten / Monat
kostenlos
Kosten beleglose Buchungen / Monat
kostenlos
Karten inkl.
2x Kredit
Negativzinsen
0,50% ab 50.000 €
Steuer/Buchhaltungstools?
Nein
Testergebnis
90%
12 / 2021
Sehr gut
Finanzwissen.de
Zu N26 Business
Revolut Logo
FinTech
Kontoname: Revolut Free
Rechtsformen
alle Rechtsformen
Kontokosten / Monat
kostenlos
Kosten beleglose Buchungen / Monat
kostenlos
Karten inkl.
1x Kredit
Negativzinsen
0% ab 0 €
Steuer/Buchhaltungstools?
Nein
Testergebnis
89%
12 / 2021
Gut
Finanzwissen.de
Zu Revolut
Holvi Logo
FinTech
Kontoname: Holvi Starter
Rechtsformen
Freiberufler, Einzelunternehmer, GmbH/UG, Einzelkaufleute (eK)
Kontokosten / Monat
kostenlos
Kosten beleglose Buchungen / Monat
kostenlos
Karten inkl.
1x Kredit
Negativzinsen
0% ab 0 €
Steuer/Buchhaltungstools?
Ja

100€ Guthaben für Online-Neukunden und 6 Monate keine Kontoführungsgebühren

Commerzbank Logo
Filialbank
Kontoname: Commerzbank Klassik
Rechtsformen
alle Rechtsformen
Kontokosten / Monat
ab 9,90 €
Kosten beleglose Buchungen / Monat
kostenlos
Karten inkl.
1x EC,  Kredit: 29 €
Negativzinsen
0,5% ab 100.000 €
Steuer/Buchhaltungstools?
Nein
Testergebnis
85%
12 / 2021
Gut
Finanzwissen.de
Zu Commerzbank
Postbank
Filialbank
Kontoname: Postbank Business Giro
Rechtsformen
alle Rechtsformen
Kontokosten / Monat
ab 5,90 €
Kosten beleglose Buchungen / Monat
kostenlos
Karten inkl.
1x EC,  Kredit: 30 €
Negativzinsen
0,5% ab 100.000 €
Steuer/Buchhaltungstools?
Ja
Testergebnis
83%
12 / 2021
Gut
Finanzwissen.de
Zu Postbank
Deutsche Bank Logo
Filialbank
Kontoname: Business Basic
Rechtsformen
Freiberufler, Einzelunternehmer, GmbH/UG, OHG, Einzelkaufleute (eK)
Kontokosten / Monat
ab 12,90 €
Kosten beleglose Buchungen / Monat
0.25 € ab 1 Buchungen
Karten inkl.
Debit: 24.9 €
Negativzinsen
0% ab 0 €
Steuer/Buchhaltungstools?
Nein
Targo Bank
Filialbank
Kontoname: Business-Konto Plus
Rechtsformen
alle Rechtsformen
Kontokosten / Monat
ab 8,90 €
Kosten beleglose Buchungen / Monat
kostenlos
Karten inkl.
1x EC,  Kredit: 29 €
Negativzinsen
0% ab 0 €
Steuer/Buchhaltungstools?
Nein
Testergebnis
80%
12 / 2021
Gut
Finanzwissen.de
Zu Targobank

Mit dem Weg in die Selbstständigkeit beginnt für viele Jungunternehmer ein neues Kapitel, welches voll von spannenden Herausforderungen ist.

Eine der ersten Herausforderungen im Gründungsprozess ist die Suche und Auswahl eines geeigneten Geschäftskontos.

Mit unserem Geschäftskonto Vergleich möchten wir allen Gründern und Selbstständigen eine objektiv nachvollziehbare Grundlage liefern, die bei der Suche nach dem besten Geschäftskonto unterstützt. Um die Entscheidung für dich daher so einfach wie möglich zu gestalten, haben wir unseren Fokus auf transparente Bewertungskriterien gelegt. Die oben stehenden Karten kannst du nach deinen Präferenzen sortieren und filtern.

Anhand unserer Bewertung erkennst du bereits auf einen Blick die Favoriten unseres Geschäftskonto Vergleichs.
Bedenke jedoch, dass jeder Anbieter hier Vor- und Nachteile hat. Was uns besonders gut gefällt und in welchen Aspekten die jeweiligen Anbieter sich noch verbessern können, zeigen wir in den nächsten Abschnitten auf.

Dabei steht insbesondere unsere Erfahrung als Unternehmer sowie persönliche Einschätzung im Vordergrund.

11 Geschäftskonto-Anbieter im Vergleich

Penta

Penta zählt zu den bekanntesten und größten FinTechs für Geschäftskonten in Deutschland. Die 2018 in Berlin gegründete Firma hat nach eigenen Angaben mittlerweile mehr als 25.000 Kunden, zu denen gerade junge Unternehmen wie Clevershuttle, AirHelp oder Bitwala gehören.

Das FinTech aus Berlin punktet mit einer modernen Benutzeroberfläche, die gerade für technisch affine Unternehmer ein optimales Business Banking Erlebnis bietet.

So dĂĽrfen Firmenkunden von Penta sich nicht nur auf ein digitales Konto freuen, sondern vor allem auf die damit verbundenen Annehmlichkeiten wie beispielsweise kostenlose Firmenkreditkarten, Unterkonten zur besseren Verwaltung des Unternehmens sowie Schnittstellen zur Buchhaltung.

Penta bietet neben dem Ultimate Geschäftskonto, welches vor allem für Großkunden und Unternehmen mit komplexen Transaktionsvorgängen konzipiert wurde, zwei Modelle an: das Starter und Comfort Konto.
Die Kosten für das Starter und Comfort Konto liegen bei jeweils 9 € und 19 € pro Monat, wobei das preisgünstigere Modell für neu gegründete Unternehmen bereits häufig ausreicht.

Besonders positiv sticht hierbei das sogenannte Demokonto hervor, mit welchem Unternehmen die Funktionalitäten zunächst testen und live erfahren können.

Aus unserer Perspektive gibt es wenig Kritikpunkte an Penta. Einzig und alleine die Tatsache, dass es sich um ein FinTech handelt, welches keine eigene Banklizenz hat, mag ein Nachteil sein. Dieser Nachteil gilt vor allem für alle Unternehmer, die Bargeschäfte abwickeln und bei eventuell anfallenden Finanzierungsfragen eine persönliche Beratung bevorzugen.

Fyrst

Fyrst bezeichnet sich selbst als digitale Bank für Gründer, Selbstständige und Freiberufler. Das in Frankfurt am Main ansässige Unternehmen ist ein Start-Up, welches direkt aus dem internen Inkubator der Deutschen Bank AG gegründet wurde.

Das FinTech zeichnet sich im Vergleich zu Konkurrenten wie Penta oder N26 dadurch aus, dass es direkt mit der größten deutschen Bank zusammenarbeitet.

Fyrst bietet Kunden zwei Geschäftskonten an: Fyrst Base und Fyrst Complete.

Besonders hierbei ist, dass das Frankfurter FinTech mit Fyrst Base ein kostenloses Gründerkonto inklusive einer Firmenkreditkarte anbietet. Gerade Gründer haben somit die Möglichkeit schnell und einfach ein digitales Geschäftskonto zu eröffnen.

Das erweiterte Geschäftskonto, Fyrst Complete, kostet Unternehmen 10 € pro Monat. Kunden profitieren hier von 75 statt 50 kostenlosen beleglosen Buchungsposten sowie der kostenlosen Nutzung des Fyrst Auftragsmanagements.

In unserem Geschäftskonto Anbieter Vergleich punktet Fyrst also vor allem durch das kostenlose Geschäftskonto sowie die Zusammenarbeit mit der Deutschen Bank.

Aus unserer Perspektive fehlt die Möglichkeit des Demokontos sowie eine visuelle Vorführung des Online-Kontos. Kunden können somit die eigentliche Benutzeroberfläche nicht im Voraus testen.

Optimierungspotenzial sehen wir ebenso bei den konkreten Angaben zu den Kosten und Tarifen. So können Kunden anhand der Phrase “Auslandszahlungsverkehr zu günstigen Konditionen” nicht erkennen, welche Gebühren anfallen.

Übersicht der Geschäftskonten bei Fyrst
Fyrst: Übersicht der beiden Geschäftskonten Fyrst Base und Fyrst Complete. Quelle: fyrst.de

N26

N26 ist eines der bekanntesten FinTechs für digitale Geschäftskonten. Die digitale Bank mit Sitz in Berlin wurde 2013 gegründet und zählt somit zu “älteren” FinTechs in unserem Geschäftskonto Anbieter Vergleich.

Neben Geschäftskonten bietet N26 auch Kontolösungen für Privatkunden an.

Mittlerweile hat die Firma nach eigenen Angaben über 7 Millionen Kunden und bedient mehr als 25 Märkte.

Auf der Seite der Geschäftskonten bietet N26 vier verschiedene Modelle an: N26 Business, N26 Business Smart, N26 Business You und N26 Business Metal.

Je nach deinen Anforderungen und deinem Stand auf der Unternehmer-Leiter bietet das FinTech sowohl kostenlose Angebote mit reduzierten Features bis hin zu einem umfangreichen Banking und Buchhaltungsangebot an.

N26 Kontomodelle im Vergleich
N26: Ăśbersicht und Vergleich der Kontenmodelle. Quelle: n26.de

So erhalten Geschäftskunden des N26 Business Tarifs beispielsweise 0,1% Cashback auf alle Käufe, 3 kostenlose monatliche Abhebungen sowie keine Unterkonten oder zusätzliche Kreditkarten.

Wer sich für den teuersten Tarif, das N26 Business Metal Geschäftskonto, entscheidet, erhält nicht nur zusätzliche Kreditkarten und bis zu 10 Unterkonten, sondern auch 0,5% Cashback auf alle Käufe und bis zu 8 monatliche kostenlose Abhebungen.

Im Allgemeinen gefällt uns bei N26 die Benutzeroberfläche sehr gut. Auch die Möglichkeit, aus vier Geschäftskonten wählen zu können, begrüßen wir.

Kritik gibt es von unserer Seite jedoch für das Verwahrentgelt in Höhe von 0,5% p.a. welches bei Einlagen über 50.000 € anfällt.

Holvi

Holvi ist der erste Anbieter in unserem Geschäftskonto Vergleich, der nicht aus Deutschland stammt. Das 2011 in Finnland gegründete Startup mit Büros in Helsinki, Berlin und Madrid fokussiert sich vor allem auf kleinere Unternehmen.

Im Vordergrund des Anbieters steht die Simplizität der Anwendung und somit der einfache, schnelle und intuitive Zugang für Neu-Gründer und junge Unternehmer.
Holvi bietet mit Holvi Lite und Holvi Pro zwei Kontenmodelle an, die jeweils 6 € beziehungsweise 12 € pro Monat kosten.

Während Holvi Lite alle grundlegenden Funktionen eines Kontos abdeckt, bietet Holvi Pro die Möglichkeit, digital Rechnungen zu erstellen, Steuerunterlagen und -dokumente zu exportieren sowie ein automatisches “payment matching”, welches einkommende Zahlungen direkt mit den im Voraus elektronisch erstellten Rechnungen matched.

Eine stärke von Holvi ist somit der einfache und schnelle Zugang. An dieser Stelle knüpft jedoch auch unsere Kritik an, da die Geschäftskonten für größere Firmen oder Unternehmen mit starkem Wachstum wohl zu wenige Funktionen abbilden.

Revolut

Revolut wurde im Jahr 2015 in Großbritannien gegründet und zählt mittlerweile zu den größten Anbietern weltweit für digitale Konten.

Wie auch N26 bietet Revolut Lösungen für Privat- und Geschäftskunden an. In unserem Geschäftskonto Anbieter Vergleich ist Revolut wohl der Anbieter mit den umfangreichsten Funktionen im Angebot.

So bietet die britische Firma vier Kontomodelle für Unternehmen an. Freiberufler wiederum können aus drei Kontomodellen wählen.

Kontomodelle für Geschäftskunden bei Revolut
Revolut Kontomodelle fĂĽr Unternehmen. Quelle: revolut.com

Während Revolut auch ein kostenloses Geschäftskonto anbietet, liegen die Kosten für die Geschäftskonten mit erweiterter Funktionalität deutlich über dem Preisniveau der Konkurrenz.

Eine der Kernkompetenzen und Alleinstellungsmerkmale von Revolut sind die kostengĂĽnstigen grenzĂĽberschreitenden Zahlungen.

Geschäftskunden, die also nicht nur am heimischen Markt, sondern auch überregional und global Transaktionen tätigen, können von den Angeboten profitieren. Hierbei sollte jedoch unbedingt betont werden, dass in diesem Szenario mindestens das “Grow-Geschäftskonto” gewählt werden sollte, da beim kostenlosen Geschäftskonto bereits ab der ersten Auslandstransaktion Gebühren anfallen.

In Summe erachten wir Revolut als umfangreichen Anbieter, der Lösungen für Kleinunternehmen, Freiberufler sowie Großunternehmen anbietet. Kunden können aus einem großen Angebot wählen und dementsprechend die Lösungen für ihre jeweiligen Bedürfnisse wählen.

Kontist

Kontist ist ein deutsches Startup und Fintech mit Sitz in Berlin, Deutschland. Im Vergleich zu Konkurrenten wie Penta oder N26 bietet Kontist Lösungen für Freiberufler, Einzelunternehmer und Einzelkaufleute an.

Aus dieser Einschränkung heraus resultiert eine stärkere Spezialisierung, sodass Kontist insbesondere für die Bedürfnisse von Freiberuflern und Einzelunternehmern konzipiert. wurde.

Wir begrüßen hier vor allem die Möglichkeit über die Kontist Steuerberatungsgesellschaft direkten Kontakt zu Steuerberatern erhalten zu können. Insofern bietet das Berliner Startup einen gesamtheitlichen Ansatz, der neben dem Banking, auch die Buchhaltung und Steuerberatung inkludiert.

Kontist bietet ein kostenloses Geschäftskonto sowie eine Premiumvariante, Kontist Premium, für 9 € pro Monat an. Eine dritte Möglichkeit besteht in der Kombination der Premiumvariante mit dem Rechnungs- und Steuertool von lexoffice.

Commerzbank

Die Commerzbank zählt zu den größten und bekannten Banken Deutschlands. Aktuell bietet die Filialbank drei Geschäftskonten für alle Rechtsformen und somit Unternehmen an.

Das Klassik-Geschäftskonto bildet den Einsteigertarif ab und kostet in den ersten sechs Monaten 0 € wohingegen ab dem siebten Monat Gebühren in Höhe von 7,99 € berechnet werden.

Kunden erhalten hierbei neben einer Commerzbank Girocard auch eine mobile App. Auffallend hierbei ist, dass gerade einmal 10 beleglose Zahlungen kostenlos sind. Mit diesem Wert liegt die Commerzbank deutlich unter den Angeboten der Konkurrenten wie Penta oder N26.

Unternehmer, die sich für das Gründer Angebot (14,90 € in den ersten 24 Monaten) entscheiden, erhalten dann aber immerhin eine Kreditkarte sowie 75 kostenlose beleglose Zahlungen.

In Summe sehen wir die Stärken der Commerzbank im Vertrauen in das Institut sowie die Möglichkeit, direkten Kontakt mit einem Berater zu vereinbaren.

Kritik gibt es jedoch für uns für das Preis-/Leistungsverhältnis sowie die aus unserer Sicht nur bedingt moderne Benutzeroberfläche.

Postbank

Als weitere Filialbank bietet die Postbank für Unternehmen vier verschiedene Geschäftskonten an.

Während das Treuhandkonto nur für wenige Unternehmer interessant sein wird, liegt unser Fokus auf dem “smarten”, “flexiblen” und “komfortablen” Geschäftskonto wie die Postbank ihre drei Kontomodelle nennt.

So decken alle drei Kontomodelle die grundsätzlichen und wichtigen Funktionen eines Geschäftskontos ab. Die wesentlichen Unterschiede liegen in den Gebühren für beleglose Buchungen.

Aus unserer Perspektive fehlt hierbei eindeutig die Ausrichtung auf moderne Unternehmen sowie Innovation. Kunden der Postbank dürfen bei ihrem Geschäftskonto keine Funktionen wie Unterkonten oder virtuelle Karten, die per App verwaltbar sind, erwarten.

Targobank

Als Filialbank bietet die Targobank drei Geschäftskonten an. Alle drei Geschäftskonten der Filialbank bieten lediglich die grundlegenden Kontofunktionen an.

Auch hier dürfen Unternehmer keine innovativen Features oder optimierte Apps für Mobilgeräte erwarten.

Kontoauswahl Targobank
Kontoauswahl der Targobank für Geschäftskunden. Quelle: targobank.de

Die Targobank landet in unserem Geschäftskonto Anbieter Vergleich nicht nur aufgrund der Funktionalität, sondern auch aufgrund der Kostenstruktur auf den unteren Plätzen. So kostet das günstigste Modell, das Business-Konto Plus, bereits 8,90 € im Monat.

Kunden haben jedoch keine Freiposten inklusive, sodass für jeden Buchungsposten Gebühren in Höhe von 0,15 € anfallen.

Wise

Wise kennen viele als einen britischen Fremdwährungszahlungen-Dienstleister.

Mit Wise-Business bietet das Unternehmen auch deutschen Firmen eine Geschäftskontenlösung an. Diese überzeugt in unserem Test mit niedrigen Wechselkursen und Features, wie Sammelüberweisungen, schnelle Zahlungsabwicklungen und gute Buchhaltungsanbindung. Nachteilig befanden wir die Negativzinsen auf Euro-Guthaben und die Limitierung auf zwei kostenlose Bargeldabhebungen pro Monat.

Damit bietet sich das Wise Business Konto hauptsächlich für Firmen mit mehreren Währungskonten oder großen Mitarbeiterstrukturen an. Unternehmer, die häufiger Bargeldabhebungen vornehmen, sollten sich an anderen Anbietern orientieren.

Weitere Deteails haben wir in folgendem Artikel zusammengefasst: Wise Geschäftskonto Erfahrungen

bunq

bunq ist ein niederländisches FinTech.

Der Anbieter punktet vor allem mit der Möglichkeit unbegrenzte Unterkonten eröffnen sowie der automatisierten Handhabung von Rechnungen.

In Summe überzeugt uns der Anbieter jedoch nicht. So wirkt die Benutzeroberfläche unübersichtlich und weniger gut strukturiert. Auch, dass direkt Gebühren in Höhe von 0,10 € ab der ersten Buchung entstehen, überzeugt uns nicht.

qonto

qonto ist ein europäischer FinTech-Anbieter mit Sitz in Frankreich.

Der Anbieter punktet in unserem Vergleich vor allem durch eine moderne Benutzeroberfläche, ein zeitgemäßes Design sowie dem breiten Angebot, welches Lösungen für Selbstständige, Kleinunternehmer, mittelgroße Unternehmen und Gründer anbietet.

qonto Angebot für Gründer und Selbstständige
qonto Angebot für Gründer, Selbstständige und Unternehmen. Quelle: qonto.de

Gerade fĂĽr junge Unternehmen punktet qonto durch ein transparentes Preismodell, eine groĂźzĂĽgige Anzahl an kostenlosen Buchungen sowie eine Vielzahl an Funktionen, die bei der Buchhaltung helfen.

Die Preise variieren je nach Modell zwischen 9 € pro Monat bis hin zu 29 € pro Monat für das Kontomodell mit automatischer Kategorisierung von Ausgaben und Zugriff für externe Buchhalter.

Unsere Testkriterien für den Geschäftskonto Vergleich

Für die Bewertung der besten Geschäftskonten 2022 haben wir 6 Kriterien gewählt. Die Bewertung erfolgte hierbei nach einem Ampelsystem, wobei jeder Anbieter für jedes Kriterium entweder die Bewertung positiv (grün), neutral (gelb) oder negativ (rot) erhalten hat.

Die einzelnen Kriterien unseres Vergleichs sind:

Vertrauen & Sicherheit

Das erste und wichtigste Kriterium für unsere Bewertung ist die Sicherheit sowie die Reputation des Anbieters. In die Bewertung fließen sowohl Gütesiegel, Awards, Kundenbewertungen als auch unsere Erfahrung basierende Einschätzungen ein.

GebĂĽhren

Auch beim Geschäftskonto solltest du auf die Kosten achten. Dabei berücksichtigen wir nicht nur die monatlichen Kosten, sondern auch die Frage, wie viele beleglose Buchungen getätigt werden können und ab wann welche Gebühren anfallen. Ein weiterer Parameter unserer Bewertung ist die Frage, ob beim Geschäftskonto Negativzinsen fällig werden. Wir bewerten den Faktor “Gebühren” daher als zweitwichtigstes Kriterium.

Nutzerfreundlichkeit

Im Rahmen der Nutzerfreundlichkeit bewerten wir wie einfach, schnell und intuitiv die Handhabung des Geschäftskontos erfolgen kann. Gerade Jungunternehmer wollen jederzeit einen digitalen Zugang zu ihrem Konto haben. Faktoren, die wir zur Bewertung heranziehen, sind daher beispielsweise die Verfügbarkeit einer mobilen Anwendung (App) oder die Qualität der graphischen Benutzeroberfläche.

Funktionen: Im Punkt “Funktionen” bewerten wir etwaige Zusatzfunktionen oder Besonderheiten und Alleinstellungsmerkmale eines jeweiligen Anbieters. Dazu gehören erstellbare Unterkonten, automatische Schnittstellen zu Buchhaltungsprogrammen oder die Verfügbarkeit von Kreditkarten.

Angebot & Auswahl: Wie flexibel sind die Geschäftskonten und gibt es unterschiedliche Modelle? Gerade Startups haben andere Anforderungen als Großunternehmen und benötigen daher ein anderes Kontomodell. Im Punkt “Angebot und Auswahl” bewerten wir genau diesen Faktor

Hilfe & Support: In diesem Aspekt bewerten wir die Möglichkeiten den Support zu kontaktieren (Chat, E-Mail, telefonisch, persönlich). Ebenso achten wir darauf, ob etwaige Hilfe- und Supportseiten existieren, auf denen Anleger die Antworten zu den häufigsten Fragen finden können.

Vertrauen & SicherheitGebĂĽhrenNutzfreundlichkeitAngebot & AuswahlHilfe & SupporFunktionen
Penta
Fyrst
N26
Revolut
Kontist
DKB
Commerzbank
Postbank
Targobank
bunq
qonto
Die 11 besten Geschäftskonten im Test

Wusstest du, dass die Gründerquote in Deutschland seit 2004 kontinuierlich sinkt? Die Gründerquote definiert sich hierbei als prozentualer Anteil der Gründer an der Erwerbsbevölkerung.

Während die Gründerquote im Jahr 2004 noch bei 2,59% liegt, lag die Zahl im Jahr 2018 bei einem absoluten Tiefpunkt von 1,06%.

[BILD]

Während die Gründerquote stetig sinkt, konnte für das Jahr 2019 immerhin eine kleine Trendumkehr beobachten werden. Parallel dazu werden immer mehr FinTechs gegründet, die sich auf die Digitalisierung von Geschäftskonten spezialisieren. Gerade junge Gründer bevorzugen häufig die digitalen Angebote der FinTechs.

Beispiele hierfĂĽr sind Penta, Fyrst, N26, Revolut oder auch Kontist.

Im Folgenden haben wir nochmals die wichtigsten Fragen zum Thema Geschäftskonto beantwortet.

Welche Geschäftskonten empfiehlt Finanzwissen.de für UGs und GmbHs?

Gerade bei jungen Startups in Form von UGs oder GmbHs steht der Fokus häufig auf Wachstum, welches in vielen Transaktionen und wachsenden Anforderungen resultiert.

Finanzwissen.de empfiehlt UGs und GmbHs daher Geschäftskonto Anbieter, welche innovativ sind und neben den klassischen Banking-Funktionen auch Lösungen für die Buchhaltung und Steueroptimierung bereitstellen.

Besonders hervorzuheben sind hierbei Anbieter wie Penta oder N26, die mit innovativen Funktionen, digitalen Verwaltungsmöglichkeiten und Buchhaltungsschnittstellen eine solide Basis für wachsende Geschäftsmodelle bilden.

Für alle Unternehmen, die in Fremdwährungen handeln und global tätig sind, empfehlen wir Revolut als Marktführer mit einer mehrjährigen Expertise für internationale Geschäftskonten.

Welchen Geschäftskonto Anbieter empfiehlt Finanzwissen.de für Selbstständige?

In unserem Geschäftskonto Anbieter Vergleich 2022 hat sich gezeigt, dass gerade das Thema Geschäftskonto für Selbstständige separat von einem Konto für Unternehmen zu behandeln ist.

Selbstständige können auf spezialisierte Anbieter wie Holvi oder Kontist zurückgreifen. Die Vorteile solcher Anbieter liegen eben in der einfach zu bedienenden Benutzeroberfläche, der Expertise für Selbstständige sowie den häufig niedrigeren Kosten im Vergleich zu den Kontomodellen für Kapitalgesellschaften.

Grundlagenwissen zum Geschäftskonto

In unserem Grundlagenartikel mit dem Titel “Geschäftskonto: 10 Tipps, um das optimale Firmenkonto zu finden” haben wir bereits die wichtigsten Merkmale von Geschäftskonten identifiziert und erklärt, worauf Unternehmer bei der Auswahl und Eröffnung ihres Firmenkontos achten sollten

In den folgenden Abschnitten klären wir nochmal die wichtigsten Aspekte rund um das Geschäftskonto.

Was ist ein Geschäftskonto?

Ein Geschäftskonto, auch als Firmenkonto bezeichnet, ist die Grundlage für dein unternehmerisches Handeln.

Das Konto dient zur Abwicklung aller gewerblichen und geschäftlichen Aktivitäten. Sowohl Einnahmen als auch Ausgaben werden im Firmenkonto berücksichtigt.

Wer benötigt ein Geschäftskonto?

In unserem ausführlichen Artikel zum Geschäftskonto haben wir aufgezeigt, dass diese Frage alles andere als trivial ist.

Grundsätzlich gilt jedoch folgende Best-Practice:

Sowohl Personen- als auch Kapitalgesellschaften sollten ein Geschäftskonto verwenden, auch wenn nicht-juristische Personen gesetzlich hierzu nicht verpflichtet sind.

Damit sollte also jeder Person, die ein Unternehmen führt oder selbstständig aktiv ist, sich mit dem Thema eines Geschäftskontos auseinandersetzen.

Welche Banken bieten Geschäftskontos an?

Sowohl Filialbanken, als auch Direktbanken und FinTechs bieten Geschäftskonten an.

Als Unternehmer hast du eine große Auswahl und dementsprechend häufig eine fast unüberschaubare Anzahl an Anbietern mit unterschiedlichen Kontomodellen.

Aus dieser Motivation heraus haben wir unseren Geschäftskonto Vergleich entworfen. Dabei kannst du explizit filtern, ob du nach einem FinTech suchst oder ob du ein Geschäftskonto bei einer Filialbank bevorzugst.

Als Entscheidungshilfe können wir dir folgende Impulse mitgeben: Wenn du viel Wert auf einen persönlichen Ansprechpartner legst, eventuelle Kredite aufnehmen möchtest und dein Geschäftsmodell viele Bargeldtransaktionen hat, ist eine Filialbank vorzuziehen. Wenn du jedoch ein digitales Geschäftsmodell hast, dein Konto gerne per App führst und digital affin bist, können FinTechs durch ihre Spezialisierung punkten.

Welche Gebühren fallen bei einem Geschäftskonto an?

Die Geschäftskonto Gebühren sind variable und hängen von dem gewählten Kontomodell ab.

Als Unternehmer solltest du daher nicht nur die monatliche Gebühr betrachten, sondern vor allem variable Kosten, die je nach Nutzung und Transaktionsvolumen durchaus relevant sein können.

So solltest du neben den monatlichen Kosten auf folgende Punkte achten:

  • Wie viele beleglose Zahlungen sind kostenlos?
  • Welche GebĂĽhren fallen beim Ăśberschreiten der kostenlosen Grenze an?
  • Wie häufig kann Bargeld an einem Geldautomaten abgehoben werden und welche GebĂĽhren fallen an?
  • Ist eine Kreditkarte im Preis inbegriffen oder gibt es zusätzliche GebĂĽhren?
  • Berechnet der Geschäftskonto Anbieter Negativzinsen fĂĽr Einlagen?
  • Welche GebĂĽhren fallen bei AuslandsĂĽberweisungen an?

Worauf sollte man bei der Auswahl eines Geschäftskontos achten?

Als Gründer solltest du bei der Auswahl deines Geschäftskontos auf eine Vielzahl von Aspekten achten.

Dazu zählt nicht nur der gerade beschrieben genaue Blick auf die Kostenstruktur, sondern vor allem auch auf die Funktionalität, die wiederum von deinen Bedürfnissen abhängt.

Grundsätzlich solltest du dir folgende Fragen stellen:

  • Wie viele Transaktionen erwarte ich pro Monat?
  • Wie viele Mitarbeiter beschäftige ich aktuell und plane ich, dass weitere Mitarbeiter Zugriff auf die Geschäftskonten und/oder eigene Kreditkarten erhalten sollen?
  • Benötige ich ĂĽberhaupt weitere Kreditkarten oder genĂĽgt eine EC-Karte?
  • Auf welche Art und Weise möchte ich meine Buchhaltung durchfĂĽhren und bietet der Anbieter hierfĂĽr eine geeignete Schnittstelle?
  • Benötige ich Zusatzfunktionen wie Unterkonten?
  • Lässt sich das Kontomodell einfach und schnell upgraden, wenn meine Anforderungen steigen?
  • Ist ein telefonischer Support fĂĽr mich ausreichend oder benötige ich einen direkten Ansprechpartner, welchen ich physisch antreffen kann?
  • Plane ich zukĂĽnftig eine Kreditaufnahme und falls ja, bevorzuge ich hierbei ein persönliches Beratungsgespräch?

In Abhängigkeit dieser Antworten solltest du zunächst deine Wahl zwischen einem FinTech oder einer Filialbank treffen. Im Anschluss solltest du Entscheidungen hinsichtlich der Komplexität deiner Transaktionen machen und dich fragen, welche Ziele du für dein Unternehmen hast und ob das dementsprechende Geschäftskonto diesen Anforderungen gerecht werden kann.

Wie eröffnet man ein Geschäftskonto?

Die Eröffnung eines Geschäftskontos hängt in erster Linie von der Frage ab, ob du bereits ein bestehendes Unternehmen gegründet hat und nun das Geschäftskonto wechseln möchtest oder ob sich dein Unternehmen in Gründung (i.Gr.) befindet und du somit initial ein Geschäftskonto eröffnen möchtest.

Bei der initialen Eröffnung einer Kapitalgesellschaft benötigst du:

  1. Ein Geschäftskonto, welches deinen Bedürfnissen entspricht
  2. Einen Gesellschaftsvertrag sowie eine Gesellschafterliste

Sind die oben genannten Punkte erfüllt, kannst du ein Geschäftskonto eröffnen. Anschließend müssen alle Gesellschafter ihren jeweiligen Anteil am Stammkapital auf das Geschäftskonto einzahlen.

Ist die Einzahlung erfolgt, kann die Eintragung im Handelsregister beginnen.

Sobald die Eintragung im Handelsregister erfolgreich war, ist dein Unternehmen offiziell gegründet. Nun hast du dein Geschäftskonto vollständig eröffnet und kannst alle Funktionen nutzen.

Hi! Ich bin
đź‘‹

Ich bin Daniel und einer der Mitgründer von Finanzwissen. Seit nun mehr als 5 Jahren bin ich in Kryptowährungen investiert und seit 8 Jahren am Finanzmarkt. Mein M.Sc. in Wirtschaftsingenieurwesen unterstreicht meine Affinität und Liebe zu allen Themen rund um Finanzen, Wirtschaft und Technologie. Als langjähriger Nachhilfelehrer und Tutor an der Universität weiß ich, wie man Wissen einfach, verständlich und mit Leidenschaft vermittelt.

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert