finanzwissen.de
Junge Frau mit Brille vergleicht Zahlen auf einem Blatt Papier.

Was ist ein Kredit? Definition und Bedeutung

Egal ob Immobilienfinanzierung, Autokauf oder die Gründung eines eigenen Unternehmens: Ein Kredit ist ein häufiger Bestandteil des modernen Finanzwesens.

Doch worauf muss ich bei einem Kredit überhaupt achten, welche Rolle spielt die Schufa und was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Nominalzins und einem Effektivzins?

In diesem Artikel erfährst Du die wichtigsten Grundlagen zum Thema Kredite.

1. Was ist ein Kredit?

Der Begriff Kredit kommt vom lateinischen Wort „credere“ und bedeutet Vertrauen. Das wichtigste bei der Kreditvergabe ist das Vertrauen, dass der Kredit auch zurĂĽckgezahlt wird. Das ist die Grundlage fĂĽr jegliches Kreditgeschäft.

Im alltäglichen Gebrauch wird zwischen Kredit und Darlehen nicht unterschieden.

Allerdings gibt es doch einen Unterschied.

Bei kurzfristigen Laufzeiten von bis zu fĂĽnf Jahren und einem geringere Betrag spricht man von einem Kredit.

Darlehen haben somit eine Laufzeit ab fünf Jahren und der Betrag ist höher.

Das bĂĽrgerliche Gesetzbuch (BGB) kennt ĂĽbrigens den Begriff Kredit ĂĽberhaupt nicht. Hier ist immer von Darlehen die Rede.

Im Folgenden erkläre ich dir wichtigsten Grundbegriffe rundum das Thema Kredit:

Der Sollzins ist der Zinssatz, der für den Kredit zu bezahlen ist. Dieser wird mit p.a. (per anno) angegeben. Der Begriff p.a. bedeutet also der zu zahlende Zins pro Jahr. Manchmal ist noch eine Zahl angegeben, wie 30/360. Die erste Zahl bedeutet wie viele Zinstage es pro Monat gibt und die zweite wie viele im Jahr. Genauso könnte aber auch act./act. angegeben sein. Das heißt das genau so viele Zinstage berücksichtigt werden wie der Monat und das Jahr tatsächlich haben.

Der Nominalzins entspricht dem Nettozins. Die zusätzlichen Kosten werden beim Nominalzins nicht berücksichtigt.

Der Effektivzins berücksichtigt alle zusätzlich anfallenden Kosten. Wenn du Angebote vergleichen möchtest, musst du immer auf diesen Zins achten. Der Effektivzins entspricht dem Zinssatz, den du tatsächlich zahlst.

Sollzinsbindung ist ein Begriff, der angibt, wie lange der gegebene Zinssatz gültig ist. Ist die Kreditlaufzeit kurz, ist die Sollzinsbindung häufig so lange wie die Laufzeit. Bei längeren Laufzeiten muss der Zinssatz nach Ende der Sollzinsbindung neu vereinbart werden. Ein Beispiel hierfür ist die Immobilienfinanzierung. Sollzinsbindungen haben in der Regel eine Laufzeit von 5, 10 oder 20 Jahren.

Eigenkapital ist das Kapital, welches der Kreditnehmer selbst einbringt. Dies kann sowohl ein Geldbetrag als auch die Eigenleistung sein. Die Eigenleistung meint die körperliche oder mentale Leistung, die der Kreditnehmer erbringt.

Im Tilgungsplan ist die Tilgung des Kredits mit Datum aufgefĂĽhrt. Hier kannst du genau sehen, wie viel Zinsen und Tilgung in jeder Rate enthalten sind und wie der genaue Kreditbetrag nach jeder Rate ist.

Wenn du deinen Kredit vorzeitig zurückzahlen möchtest, fällt eine sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung an. Hierbei handelt es sich um eine Entschädigung für den Kreditgeber, da dieser durch die vorfällige Zurückzahlung auf weitere Zinseinnahmen verzichtet. Geregelt ist diese im Darlehensvertrag.

Möchtest du während der Vertragslaufzeit einen Teilbetrag tilgen, ist das eine Sondertilgung. Ob diese möglich ist, ist auch im Vertrag geregelt. Normalerweise wirkt sich diese Sondertilgung laufzeitverkürzend aus. Es ist jedoch auch möglich, dass dadurch die Rate reduziert wird und die Laufzeit gleich bleibt.

2. Welche Kreditarten gibt es?

Kreditarten werden in der Regel nach der Art ihr Verwendung unterschieden. Der Name einer Kreditart resultiert aus deren Verwendungszweck. Die 6 häufigsten Kreditarten sind Folgende:

Konsumkredit

Dieser Kredit wird für Anschaffungen (z.B. Möbel, Handy, Laptop) oder Reisen verwendet. Eben für alles, was mit Konsum zu tun hat. Oft werden Konsumkredite auch schon vom Verkäufer angeboten. Aus unserer Perspektive raten wir dringend vom Konsumkredit ab, da er finanzielle Verbindlichkeiten erzeugt und nicht zur Vermögenssteigerung beiträgt.

Privatkredit

Ein Privatkredit ist ein Kredit, der an eine Privatperson vergeben wird. Unter dem Begriff versteht man ebenso die Vergabe eines Kredites durch eine Privatperson. Privatkredite sind nicht an einen bestimmten Verwendungszweck gebunden und können durchaus auch Konsumkredite sein. Privatkredite sind durch das Verbraucherschutzgesetz geregelt.

Studienkredit

Diese Kreditart ist speziell für die Studienkosten gedacht. Der klassische Studienkredit ist das BaföG und wird von der KfW ausgegeben.

Autokredit

Ein Autokredit dient zur Finanzierung eines Kraftfahrzeuges. Der Vorteil bei einem Autokredit ist, dass er oft einen niedrigeren Zinssatz hat und direkt beim Verkäufer oder der zugehörigen Konzernbank angeboten wird. Oft gibt es auch spezielle Kredit-Angebote für bestimmt Autos.

Immobilienkredit

Dieser Kredit oder besser gesagt dieses Darlehen ist fĂĽr alle Investitionen rundum eine Immobilie gedacht. Meist ist dieser mit einer Grundschuld abgesichert. Das Immobiliendarlehen hat einen wesentlich geringeren Zinssatz als Privatkredite.

Ratenkredit

Diese Form des Kredites wird in Raten abgezahlt. Enthalten in den Raten ist immer der Zins- und Tilgungsanteil. Die Zahlungsweise kann monatlich, vierteljährlich, halbjährlich oder auch jährlich sein. Mehr Informationen findest Du in unserem Artikel zum Annuitätendarlehen.

3. Welche Vorteile und Nachteile hat ein Kredit?

In diesem Abschnitt zeige ich Dir in einer Ăśbersicht die Vor- und Nachteile eines Kredits.

  • Bei einem Kredit erhöhst Du unmittelbar deine Liquidität. Das Geld steht sofort zur VerfĂĽgung.
  • Sinnvolles oder notwendiges kann angeschafft werden, z. B. Immobilien oder Auto
  • Ein Kredit kann steuerliche Vorteile bieten, da es sich um Fremdkapital handelt.
  • Ein Kredit erzeugt zusätzliche Kosten durch Zinsen
  • Konsumkredit verleiten zu wenig sinnvollen Ausgaben
  • Bei einem Kredit reduziert sich dein kurz-, mittel- und langfristiger Cashflow

4. Wie kann man einen Kredit aufnehmen?

Zunächst solltest du dir Gedanken machen, wer der Kreditgeber sein soll. Deine Hausbank, eine Bank vor Ort, der Verkäufer oder doch ein Onlinekredit? Du kannst dir natürlich auch mehrere Angebote einholen.

Wenn du dich für einen Kreditgeber entschieden hast, solltest du dir überlegen wie hoch der Kreditbetrag sein soll und wie viel Rate du dafür bezahlen möchtest. Bei der Entscheidung hilft dir ein Kreditrechner oder eine persönliche Beratung. Bei einem Kreditrechner kannst du den gewünschten Betrag und die Laufzeit eingeben. So kann die Rate berechnet werden. Natürlich ist dies auch in umgekehrter Form möglich. Du kannst die Rate festlegen und so den Betrag rausfinden, je nachdem wie lange die Laufzeit sein soll. Alle Kredite haben eine maximale Laufzeit.

Notwendige Dokumente und Unterlagen fĂĽr einen Kreditauftrag

Bei jeder Kreditaufnahme ist es notwendig, dass du dich durch einen gültigen Personalausweis oder Reisepass legitimierst. Ebenso notwendig ist eine Selbstauskunft. Jeder Kreditgeber verwendet hier seine eigenen Formulare. Angaben wie das Einkommen, Angabe des Arbeitgebers, seit wann man dort beschäftigt ist und ob ein Wohneigentum besteht, gehören hier zu den Standardangaben. Gerade bei Immobiliendarlehen wird die Auskunft umfangreicher. Hier sind noch weitere Angaben zu den Vermögens- und Verbindlichkeitenverhältnissen gefragt.

Folgende Unterlagen sind – je nach Kreditart – von dir einzureichen:

  • die letzten 3 Gehaltsabrechnungen
  • Nachweis ĂĽber aktuellen Wert der Vermögen, wie z.B. Depotauszug
  • Nachweis ĂĽber bereits bestehende Kredite oder Darlehen mit Rate und aktuellem Reststand

Der Ablauf eines Kredit-Antrags

Damit ergeben sich folgende 5 Schritte, um einen Kredit aufzunehmen.

  • Auswahl des Kreditgebers
  • Entscheidung ĂĽber Kreditbetrag, Laufzeit und monatliche Rate
  • Legitimierung durch Personalausweis oder Reisepass
  • AusfĂĽllen der Selbstauskunft zu den persönlichen finanziellen Verhältnissen
  • Kreditaufnahme

5. Wie viel Kredit bekomme ich?

Der Kreditgeber prüft, ob du Kreditfähig und Kreditwürdig bist. Kreditfähig sind alle Privatpersonen die voll geschäftsfähig sind, juristische Personen und Personenhandelsgesellschaften.

Zur Beurteilung deiner Kreditwürdigkeit hat der Kreditgeber folgende Möglichkeiten:

  • Einnahmen- und Ausgabenrechnung
  • Schufa Auskunft
  • Sicherheiten fĂĽr den Kredit

Das Wichtigste ist hier: Kannst du dir die Rate leisten?

Die besten Sicherheiten helfen nicht, wenn du dir die Rate nicht leisten kannst. Die Kreditgeber nutzen zur Beurteilung eine Einnahmen- und Ausgabenrechnung. Hierbei werden die Einkünfte und Ausgaben gegenüber gestellt. Für normale Ausgaben wie Lebenshaltungskosten oder Unterhalt für einen PKW gibt es Regelsätze. Nach Summierung der Einkünfte und Abzug aller Ausgaben sollte hier ein Betrag übrig bleiben. Die Rate des neuen Kredits sollte den Betrag keinesfalls übersteigen.

Die Schufa ist die bekannteste Wirtschaftsauskunftstei.

Eine Wirtschaftsauskunftei ist dazu berechtigt, Informationen wirtschaftliche Daten von Privatpersonen und Unternehmen zu sammeln und diese unter Zustimmung der betroffenen Personen weiterzugeben. Es gibt aber noch weitere Auskunfteien, z.B. die Creditreform Boniversum.

Die Auskunft ermittelt somit die Bonität des Kunden. Wie genau die Bonitätsberechnung funktioniert, ist dabei nicht bekannt.

Jede Auskunftei ist dazu verpflichtet dir eine kostenlose Auskunft über dich zur Verfügung zu stellen. Unternehmen können übrigens nur mit deiner Zustimmung eine Auskunft über dich anfordern.

Wenn deine Kreditwürdigkeit positiv ausfällt, erhältst du den Kredit.

6. Kredit ohne Schufa beantragen: Welche Möglichkeiten gibt es?

Wenn du einen Kredit ohne Schufa Auskunft abschließen möchtest, ist die grundsätzliche Frage:

Weshalb möchtest Du einen Kredit ohne Schufa anfordern?

Der Kreditgeber fordert diese selbst an und dafĂĽr kommen auch keine Kosten auf dich zu.

Generell gilt, dass der Kreditgeber keine Schufa Auskunft einholen muss. In der Regel verzichten aber nur die wenigsten Kreditgeber auf diese SicherheitsmaĂźnahme.

Wenn deine Schufa-Auskunft rot ist und du dennoch einen Kredit benötigst, hast du folgende Möglichkeiten:

  • ĂśberprĂĽfe deine Auskunft: haben sich Fehler eingeschlichen oder fehlen Angaben? Dann solltest du diese berichtigen.
  • Wenn die Auskunft so richtig ist: Du solltest deine privaten Finanzen in den Griff bekommen. Du hast aber auch die Möglichkeit Kredite abzuschlieĂźen, bei denen der Kreditgeber auf die Auskunft verzichtet. Dies ist aber mit einem wesentlich höheren Zinssatz verbunden.

7. Fazit zum Thema Kredite

Meiner Meinung nach ist es wichtig, dass du dich bei deinem Kreditgeber gut aufgehoben fĂĽhlst und dass du dir ĂĽberlegst, ob du dir die Kreditrate auch gut leisten kannst. Nimm dir dazu am besten deinen Girokontoauszug zur Hilfe. Hier hast du eine gute Ăśbersicht all deiner Einnahmen und deiner Ausgaben.

Außerdem empfehle ich dir den Kreditvertrag sorgfältig zu lesen und die Daten zu prüfen. Lass dir dafür Zeit und wenn du Fragen hast, zögere nicht, diese zu stellen. Dafür sind die Ansprechpartner schließlich da.

Du solltest bei einem Kreditvertrag immer verstehen, was Du unterschreibst.

Als Fazit kann ich festhalten, dass ein Kredit ein sinnvolles Instrument sein kann. Dies trifft beispielsweise beim Erwerb von Immobilien oder bei der Finanzierung und Wachstumsphase eines Unternehmens zu.

Du solltest jedoch einen Kredit nicht als Instrument sehen, mit welchem Du dir materielle Anschaffungen zum heutigen Zeitpunkt leisten kannst, obwohl du nicht das Kapital hierfĂĽr hast. Daher raten wir dringend von Konsumkrediten ab.

FAQ

Nutze hierfür einen Kreditrechner. Hier kannst du mit der Eingabe der gewünschten Rate, der Laufzeit und dem Zinssatz den Kreditbetrag berechnen. Super ist hierbei auch, dass du verschiedene Möglichkeiten ausprobieren kannst. Zum Beispiel: Wie viel höher wird der Betrag wenn ich die Rate etwas erhöhe?

In der Regel lehnen Banken Kunden mit einer negativen Schufa ab. Jedoch gibt es Anbieter, die auf eine Schufa-Auskunft verzichten. Eine Kreditvergabe ohne Schufa-Auskunft resultiert in der Regel in höheren Zinssätzen.

Die Zinsen sind dann nicht mehr zu bezahlen, dafür aber die Vorfälligkeitsentschädigung.

Es gibt zwei GrĂĽnde, um keinen Kredit zu erhalten:

  1. Du hast zu wenig Eigenkapital oder keine notwendigen Sicherheiten
  2. Der eigentliche Ratenbetrag liegt ĂĽber deinen monatlichen EinkĂĽnften

Am besten vergleichst du den Effektivzins. In diesem sind alle Kosten enthalten. Er ist sozusagen der „brutto“ Zinssatz.

Die wichtigsten Unterlagen, die Du für einen Kredit benötigst, sind folgende:

  • gĂĽltigen Ausweis oder Reisepass
  • die letzten 3 Gehaltsabrechnungen
  • Selbstauskunft

Hi! Ich bin
đź‘‹

Ich bin gelernte Bankkauffrau und arbeite hauptberuflich für die Sparkasse. Dort konnte ich langjährige Erfahrungen und fundierte Kenntnisse im Kreditbereich sammeln, die ich auf Finanzwissen.de mit euch teilen möchte!

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.