finanzwissen.de
Junge Frau am Computer investiert in Emerging Markets ETF

MSCI Emerging Markets ETF: Die besten Schwellenländer ETF im Überblick

Ein MSCI Emerging Markets ETF gehört wie auch der MSCI World ETF zu den Klassikern unter den passiven Indexfonds.

Schwellenländern spricht man viel Wachstumspotenzial zu und sie sind fester Bestandteil des sogenannten Weltportfolios.

In diesem Artikel geben wir dir einen √úberblick zum Thema Emerging Markets ETF.

Bestimmt stellst du dir in Zeiten von Wirtschaftkrisen und politischen Spannungen auch die Frage, ob ein Investment in Schwellenl√§nder √ľberhaupt noch Sinn macht.

Dieser Frage und worauf du bei der ETF-Auswahl achten sollst, gehen wir in diesem Artikel ebenfalls nach.

1. Was ist ein MSCI Emerging Markets ETF?

Ein Emerging Market ETF, kurz auch als EM ETF bezeichnet, ist ein passiver Indexfonds, der die Wertentwicklung von Unternehmen aus Schwellenländern abbildet.

Emerging Markets sind aufstrebende Märkte, die sich aktuell noch entwickeln. Der Begriff bezieht sich auf die Wirtschaft von meist Schwellenländern, die auch Zweite-Welt-Länder genannt werden.

Schwellenl√§nder, bzw. Emerging Markets, zeichnen sich dadurch aus, dass sie ein niedriges Pro-Kopf-Einkommen haben und sich zunehmend industrialisieren. Sie sind gerade dabei, sich von einem Entwicklungsland zu einem Industriestaat zu entwickeln, sie sind also auf der „Schwelle“.

Grundsätzlich werden Länder, bzw. deren Märkte, in drei große Kategorien unterteilt:

  • Entwicklungsland:¬†Sie sind √∂konomisch wenig entwickelt. Der Lebensstandard der Bev√∂lkerung ist meist niedrig. Probleme wie Armut, Hunger, schlechte Gesundheitsversorgung, schlechte Bildungsm√∂glichkeiten liegen vor.
  • Schwellenland: Sie werden zwar noch zu den Entwicklungsl√§ndern gez√§hlt, haben aber andere typische Merkmale. Sie sind gerade im Prozess der Industrialisierung und auf dem Weg, sich zu Industriel√§ndern zu entwickeln.
  • Industrieland: Auch Industriestaat genannt. Das Level der industriellen Produktion ist hoch entwickelt, wie auch das Wohlstandsniveau im gesamten Land.

Emerging Markets ETF befassen sich also mit der Gruppe der Schwellenländer. Damit ein Land als Schwellenland gilt, werden bestimmte volkswirtschaftliche Indikatoren zur Bewertung benutzt.

Hierzu geh√∂ren beispielsweise eine hohe Arbeitsproduktivit√§t bei niedrigem Lohnniveau, das Pro-Kopf-Einkommen, die durch¬≠schnitt¬≠liche Lebens¬≠erwartung, √ľber¬≠durch¬≠schnitt¬≠liche Wachstums¬≠raten und die Entwicklung der Infrastruktur.

Je nach dem welche Fondsgesellschaft die L√§nder klassifiziert, gibt es minimale Abweichungen. Die Weltbank und der IWF jedoch z√§hlen L√§nder wie Indien, Mexiko, China, Russland, S√ľdafrika, Brasilien und die T√ľrkei zu den Schwellenl√§ndern bzw. Emerging Markets.

Innerhalb der Gruppe der Emerging Markets gibt es noch weitere Subgruppen und Spezifizierungen ‚Äď wie die BRICS, Next Eleven oder Tigerstaaten. Ein klassischer Emerging Markets ETF deckt allerdings alle Schwellenl√§nder ab.

Junge Frau vor gelben Hintergrund √ľberlegt an ihrem Smartphone das Finanzwissen Quiz zu belegen.
25‚ā¨ + Gratisaktie

Quiz bestehen & kostenlos mit Startguthaben loslegen!

Zum kostenlosen Quiz

2. Welche Emerging Markets ETFs gibt es?

Mittlerweile gibt es eine hohe Anzahl an Emerging Markets ETFs von den verschiedensten Fondsanbietern.

In Bezug auf ihren Referenzindex gibt es allerdings 3 relevante Indizes:

  • FTSE Emerging
  • MSCI Emerging Markets
  • MSCI Emerging Markets IMI

Diese haben minimale Unterschiede zueinander.

Der FTSE Emerging Index wird von FTSE Russel herausgegeben und umfasst 1.980 Unternehmen mit mittlerer und großer Marktkapitalisierung aus 24 Schwellenländern.

Der MSCI Emerging Markets Index wird von MSCI herausgegeben und umfasst 1377 Unternehmen mit mittlerer und großer Marktkapitalisierung aus ebenfalls 24 Schwellenländern.

Die Eckdaten der beiden Indizes sehen auf den ersten Blick also sehr √§hnlich aus. Minimale Unterschiede gibt es allerdings bei der prozentualen L√§nderverteilung und darin, welche L√§nder enthalten sind. Island und Rom√§nien ist nur im FTSE enthalten, w√§hrend S√ľdkorea und Polen nur im MSCI enthalten ist.

IndexEnthaltene Länder
FTSE EmergingBrasilien, Chile, China, Kolumbien, Tschechien, √Ągypten, Griechenland, Ungarn, Island, Indien, Indonesien, Kuwait, Malaysien, Mexiko, Pakistan, Phillippinen, Qatar, Rom√§nien, Saudi Arabien, S√ľdafrika, Taiwan, Thailand, T√ľrkei, Vereinigte Emirate
MSCI Emerging MarketsBrasilien, Chile, China, Kolumbien, Tschechien, √Ągypten, Griechenland, Ungarn, Indien, Indonesien, S√ľdkorea, Kuwait, Malaysien, Mexiko, Peru, Phillippinen, Polen, Qatar, Saudi Arabien, S√ľdafrika, Taiwan, Thailand, T√ľrkei, Vereinigte Emirate
Emerging Markets Indizes Länder

Der MSCI Emerging Markets IMI Index umfasst die gleichen 24 Schwellenländer wie der MSCI Emerging Markets Index. Er enthält 3204 Unternehmen, da der Index um Aktien mit kleiner Marktkapitalisierung erweitert ist.

Die untere Tabelle gibt dir einen √úberblick √ľber die wichtigsten in Deutschland handelbaren Emerging Markets ETF:

ETFIndexWKNVolumenTERErtragsverwendungDomizilReplikationsmethode
iShares Core MSCI Emerging Markets IMI UCITS ETF (Acc)MSCI Emerging Markets IMIA111X914,534 Mio.0,18%ThesaurierendIrlandPhysisch
Xtrackers MSCI Emerging Markets UCITS ETF 1C MSCI Emerging MarketsA12GVR4424 Mio.0,18%ThesaurierendIrlandPhysisch
iShares MSCI EM UCITS ETF (Dist) MSCI Emerging MarketsA0HGWC3390 Mio.0,18%Aussch√ľttendIrlandPhysisch
Amundi ETF MSCI Emerging Markets UCITS ETF DRMSCI Emerging MarketsA2ATYY2657 Mio.0,20%ThesaurierendLuxemburgPhysisch
Amundi MSCI Emerging Markets UCITS ETF EUR (C) MSCI Emerging MarketsA2H58J2191 Mio 0,15%ThesaurierendLuxemburgSynthetisch (Swap)
Vanguard FTSE Emerging Markets UCITS ETF Distributing FTSE EmergingA2H58J1975 Mio.0,15%Aussch√ľttendIrlandPhysisch
HSBC MSCI Emerging Markets UCITS ETF USDMSCI Emerging MarketsA1JCMZ1561 Mio.0,15%Aussch√ľttendIrlandPhysisch
Vanguard FTSE Emerging Markets UCITS ETF Acc FTSE EmergingA2PLTC296 Mio.0,22%ThesaurierendIrlandPhysisch
Emerging Markets ETFs

3. Welcher ist der beste Emerging Markets ETF?

Die Auswahl an Emerging Markets ETF ist groß im Vergleich zu beispielsweise spezifischen Themen-ETF, bei denen es öfters vorkommt, dass nur insgesamt 4 verschiedene ETFs zur Auswahl stehen.

Die Kostenspanne der Emerging Markets ETF beläuft sich auf 0,14% bis 0,65% p.a. Hier ergibt es Sinn, wenn du die TER als Kriterium bei der Auswahl heranziehst.

Aus unserer Sicht empfiehlt sich beispielsweise der HSBC MSCI Emerging Markets UCITS ETF USD (WKN: A1JCMZ) f√ľr ein Investment in Schwellenl√§nder. Der ETF bildet die Wertentwicklung des MSCI Emerging Markets Index ab. Ein Argument welches f√ľr diesen ETF spricht, ist die g√ľnstige TER, also die j√§hrlichen Kosten. Mit 0,15% p.a. geh√∂rt der HSBC MSCI Emerging Markets ETF zu den g√ľnstigsten ETFs innerhalb der Schwellenl√§nder ETFs.

Die Fondsgröße ist ebenfalls ausreichend groß mit 1561 Mio. Auf die Fondsgroße solltest du vor dem Hintergrund achten, dass Fonds mit niedrigeren AUM (Assets-Under-Management) eine höhere Wahrscheinlichkeit haben aufgrund von Unwirtschaftlichkeit aufgelöst zu werden.

Ein weiteres Kriterium bei der Entscheidung ist die Replikationsmethode. Der HSBC MSCI Emerging Markets ETF ist ein physisch replizierender Fonds. Diese ziehen wir gegen√ľber einem Swap-ETF vor. Swap-ETFs sind in Europa stark reguliert und meist sicher, jedoch sind physisch-replizierende Vertreter noch sicherer und daher unsere erste Wahl.

Ein weiterer empfehlenswerter Emerging Markets ETF mit guten Konditionen ist der Xtrackers MSCI Emerging Markets UCITS ETF 1C (WKN: A12GVR). Dieser hat mit 4424 Mio. das größte Fondsvolumen innerhalb der EM ETF. Er ist ebenfalls ein physisch-replizierender Fond und die jährlichen Kosten liegen mit 0,18% p.a im niedrigen Bereich.

Je nach deiner Pr√§ferenz und deinen Anlagezielen entscheidest du hier, ob ein aussch√ľttender oder ein thesaurierender ETF f√ľr dich passender ist. Der Xtrackers ETF ist ein thesaurierender ETF, w√§hrend der HSBC seine Ertr√§ge als Dividenden aussch√ľttet.

Zusammenfassend solltest du folgende Kriterien bei der Auswahl eines optimalen Emerging Markets ETF im Blick haben:

  • Kosten: Total Expense Ratio, Tracking Difference
  • Ertragsverwendung: Thesaurierend oder aussch√ľttend?
  • Replikationsmethode: Physisch oder synthetisch (SWAP-basiert)?
  • Fondsvolumen: AUM
  • Welchen Referenzindex hat der ETF?

4. Die Investmentthese: Ist ein Emerging Markets ETF sinnvoll?

Die zentrale Investmentthese die wohl f√ľr ein Investment in Emerging Markets spricht, ist das Wachstumspotenzial der Schwellenl√§nder. Diese befinden sich im √úbergangsprozess zu Industrienationen und so erwartet man gro√ües Aufw√§rtspotenzial, was sich auch in Chancen im Aktienmarkt widerspiegelt.

Beim Blick auf China wird zum Beispiel klar, wie sehr das Land darum bem√ľht ist, es an die Spitze zu schaffen und eine neue politische und wirtschaftliche Supermacht zu werden.

Emerging Markets befinden sich in einem Wandlungsprozess von Agrarnationen zu Industrienationen. Aufgrund ihrer hohen Produktivit√§t bei gleichzeitig geringem Lohnniveau erreichen sie √ľberdurchschnittliche Wachstumsraten.

Viele Schwellenländer haben das Ziel, einen ähnlichen Lebensstandard wie die westliche Welt zu erreichen.

Laut Schätzung der Europäische Kommission werden bis 2030 eine Milliarde Menschen in die globale Mittelschicht aufsteigen werden, davon 88% davon in Asien. Das bringt ein enormes Marktpotenzial mit sich.

Ein weiteres zentrales Argument warum ein Emerging Markets ETF im Portfolio Sinn macht, ist die geringere Korrelation zu den Developed Markets wie beispielsweise dem MSCI World oder S&P 500 Index.

Das bildet auch die Grundidee des 70 30 Weltportfolios.¬†Falls du bisher noch nicht genug dar√ľber informiert bist, wie du ein ETF Portfolio aufbauen solltest, wirf gerne einen Blick in den verlinkten Artikel zum Thema ETF-Portfolioaufbau.

Beim klassischen 70:30 Weltportfolio investierst du 70% der Gesamtinvestmentsumme in Industriestaaten und 30% in Schwellenl√§nder. Die g√§ngigen Indizes daf√ľr sind der MSCI World und MSCI Emerging Markets, oder alternativ der FTSE Developed und FTSE Emerging Index.

Dein Ziel beim Portfolioaufbau sollte es immer sein, das maximale Level an Diversifikation zu erreichen um das Risiko maximal zu streuen. Dadurch, dass die Schwellenländer weniger mit den Industrieländern korrelieren, sind EM ETF eine gute Ergänzung im Portfolio und tragen dazu bei, das Risiko-Rendite-Verhältnis zu optimieren.

Einer der gängigen Fehler bei ETF-Investments, der Einsteigern häufig passiert, ist eine zu geringe Diversifikation.

Ein weiterer Punkt welcher f√ľr ein Investment in Schwellenl√§nder spricht, ist deren Beitrag zur Weltwirtschaft. Die untere Visualisierung zeigt, zu welchem ma√ügeblichen Anteil Schwellenl√§nder zur Weltwirtschaft (gemessen am weltweiten BIP) beitragen.

Quelle: Visual Capitalist, IMF

Nicht zuletzt ist ein Standard-Emerging Markets ETF ein klassisches passives Investmentinstrument. Beim passiven Investieren werden keine Einzeltitel, Regionen oder Branchen herausselektiert wie beim aktiven Investmentansatz.

Mehrere Studien haben gezeigt, dass das passive Investieren zu den effektivsten Investmentstrategien gehört und das optimalste Risiko-Rendite-Profil aufweist.

5. Chancen und Risiken von MSCI Emerging Markets ETF

Die Chancen und Risiken von Emerging Markets ETF¬†lassen sich wie folgt gegen√ľberstellen.

  • Emerging Markets haben hohe Wachstumsraten und streben danach, den gleichen Wohlstand wie Industrienationen zu erreichen.
  • Emerging Markets ETF haben eine geringere Korrelation mit ETFs auf Developed Markets.
  • EM Markets ETF enthalten mehr als 1300 Unternehmen. Das Risiko streut sich daher √ľber viele Unternehmen.
  • Schwellenl√§nder leisten einen hohen Beitrag zur Weltwirtschaft.
  • Ein Emerging Markets ETF ist ein passives Investment.
  • Emerging Markets ETFs sind volatiler als Developed Markets ETFs.
  • Das politische Risiko ist h√∂her in Schwellenl√§ndern. Machtwechsel oder Handelskriege k√∂nnen die Aktienm√§rkte der Schwellenl√§nder direkt beeinflussen.
  • Die W√§hrungen mancher Schwellenl√§nder sind instabiler. Wirtschaftskrisen wirken sich st√§rker aus.

EM ETFs bieten viel Potenzial, haben allerdings auch ihre Risiken. Ein großer Risikopunkt ist das erhöhte politische Risiko in vielen Schwellenländern. Diese sind oft nicht demokratisch regiert und Machtwechsel in den Ländern können die Aktienmärkte stärker beeinflussen.

Das politisches Risiko der Schwellenl√§nder geht auch von der westlichen Au√üenpolitik aus. Es kann zu Handelskriegen kommen, da die ausl√§ndischen Unternehmen in den Schwellenl√§ndern auch als Konkurrenten f√ľr heimische Unternehmen gesehen werden k√∂nnen.

Weitere Risiken ergeben sich durch höhere Level an Korruption wie auch teilweise mangelhafte Regulierungen beispielsweise im Bezug auf das Bilanzrecht.

6. Emerging Markets ETF kaufen: So geht es

Emerging Markets ETFs kaufst du ganz regulär wie andere Wertpapiere beim Broker.

Daf√ľr brauchst du einen Depot. Solltest du bisher noch keins haben, dann findest du einen passenden Anbieter in unserem Depotvergleich. Dort vergleichen wir die besten Anbieter und ihre Konditionen und zeigen dir, worauf du achten solltest bei der Auswahl.

In unserem Leitfaden ETFs kaufen f√ľr Anf√§nger findest du eine Schritt f√ľr Schritt Anleitung f√ľr den ETF-Kaufprozess.

Grundsätzlich gibt es die Möglichkeit, per Einmalkauf oder Sparplan in einen Schwellenländer ETF zu investieren.

Bei einem Sparplan flie√üt regelm√§√üig ein von dir festgelegter Betrag in den Indexfonds. Wenn du nur kleinere Investmentbetr√§ge monatlich zur Verf√ľgung hast, empfiehlt sich das tranchenweise Besparen eines Emerging Market ETF per Sparplan. Je nach Broker kannst du mit monatlichen Sparplanbeitr√§gen von nur 20 Euro einsteigen.

In unserem¬†ETF-Sparplan Vergleich geben wir dir einen √úberblick √ľber die Konditionen der verschiedenen Anbieter.

Scalable Capital
Scalable Capital Prime Broker
Kosten f√ľr 100‚ā¨ ETF-Sparplan
0,00‚ā¨
ETF-Sparplan Kosten
kostenlos
Depotkosten p.a.
kostenlos
ETFs ohne Orderkosten
2134 von 2134 ETFs
Mindestsparrate
1‚ā¨

25‚ā¨ Neukundenbonus und Gratisaktie bis zu 200‚ā¨ mit dem Finanzwissen Quiz

Kosten f√ľr 100‚ā¨ ETF-Sparplan
0,00‚ā¨
ETF-Sparplan Kosten
kostenlos
Depotkosten p.a.
kostenlos
ETFs ohne Orderkosten
250 von 1930 ETFs
Mindestsparrate
25‚ā¨
Kosten f√ľr 100‚ā¨ ETF-Sparplan
0,00‚ā¨
ETF-Sparplan Kosten
kostenlos
Depotkosten p.a.
kostenlos
ETFs ohne Orderkosten
295 von 600 ETFs
Mindestsparrate
25‚ā¨

7. Fazit: MSCI Emerging Markets ETF bieten als passives Investment langfristiges Wachstumspotenzial

Ein Emerging Market ETF bildet die Wertentwicklung von Unternehmen aus Schwellenländern ab. Schwellenländer, bzw. Emerging Markets, sind dabei sich zunehmend zu industrialisieren und sich von einem Entwicklungsland zu einem Industriestaat zu entwickeln.

F√ľr ein Investment in die Emerging Markets sprechen √ľberdurchschnittliche Wachstumsraten und -aussichten in den Schwellenl√§ndern. Sie tragen einen Gro√üteil zum weltweiten BIP bei. Aus diesem Grund ist ein Emerging Markets ETF Bestandteil des klassischen 70 30 Portfolios, mit dem die ganze Weltwirtschaft abgedeckt werden soll.

Sie haben außerdem eine geringere Korrelation zu Investments in den entwickelten Industriestaaten und mit ihnen kannst du die Diversifikation deines Portfolios erhöhen.

Zu den Risiken gehören eindeutig die politischen Risiken die von manchen Schwellenländern ausgehen, wie auch höhere Volatilität der Kurse.

Manche sind auch der Ansicht, dass ein extra Investment in die Emerging Markets nicht nötig ist, da die Unternehmen aus den Developed Markets ohnehin einen Teil ihrer Umsätze in den Emerging Markets generieren.

Aus unserer Sicht macht f√ľr jeden passiven Investor ein Investment in einen MSCI Emerging Markets ETF durchaus Sinn. Denn diese sind breit diversifiziert und enthalten √ľber 1300 Unternehmen. Somit hast du die M√∂glichkeit am Wachstum der Schwellenl√§nder teilzuhaben mit nur einem, kosteng√ľnstigen Investment.

8. Häufige Fragen zu Emerging Markets ETF

Aus unserer Sicht empfiehlt sich beispielsweise der HSBC MSCI Emerging Markets UCITS ETF USD (WKN: A1JCMZ) oder der Xtrackers MSCI Emerging Markets UCITS ETF 1C (WKN: A12GVR).

Langfristig ist das Wachstumspotenzial der Emerging Markets positiv. Daher lohnt sich auch aus heutiger Sicht ein Investment in die aufstrebenden Schwellenländer.

Beim 70:30 Weltportfolio investierst du 70% der Gesamtinvestmentsumme in Industriestaaten und 30% in Schwellenländer. Dadurch, dass die Schwellenländer weniger mit den Industrieländern korrelieren, sind EM ETFs eine gute Ergänzung im Portfolio und tragen dazu bei, das Risiko-Rendite-Verhältnis zu optimieren. Ziel ist es beim 70 30 Weltportfolio die gesamte Weltwirtschaft abzudecken.

Emerging Markets haben hohe Wachstumsraten und streben danach, den gleichen Wohlstand wie Industrienationen zu erreichen. Das bringt Chancen am Aktienmarkt. MSCI Emerging¬†Markets ETF enthalten mehr als 1300 Unternehmen. Das Risiko streut sich daher √ľber viele Unternehmen.

Emerging Markets ETF enthalten 24 Schwellenländer.

Der FTSE Emerging enth√§lt¬†Brasilien, Chile, China, Kolumbien, Tschechien, √Ągypten, Griechenland, Ungarn, Island, Indien, Indonesien, Kuwait, Malaysien, Mexiko, Pakistan, Phillippinen, Qatar, Rom√§nien, Saudi Arabien, S√ľdafrika, Taiwan, Thailand, T√ľrkei, Vereinigte Emirate.

Der MSCI Emerging Markets enth√§lt Brasilien, Chile, China, Kolumbien, Tschechien, √Ągypten, Griechenland, Ungarn, Indien, Indonesien, S√ľdkorea, Kuwait, Malaysien, Mexiko, Peru, Phillippinen, Polen, Qatar, Saudi Arabien, S√ľdafrika, Taiwan, Thailand, T√ľrkei, Vereinigte Emirate.

Hi! Ich bin
ūüĎč

Ich bin Sebastian, einer der Mitgr√ľnder von Finanzwissen. Nach meinem dualen Studium in der Automobilbranche bin ich zu einer der gr√∂√üten Automobilbanken Deutschlands gewechselt. Im Zuge meiner Karriere konnte ich ein fundiertes Wissen √ľber Finanzen und Investitionen entwickeln. Heute investiere ich vor allen Dingen in Immobilien, Aktien und Kryptow√§hrungen und m√∂chte mein Wissen weitervermitteln.

Kommentare
  1. Hallo Sebastian (Herr Rau),

    sehr guter Beitrag und generell lese ich viele hilfreiche Informationen aus eurer Seite, die ich f√ľr meinen baldigen Start zu ETF’s brauchen werde.

    Ein kleiner Fehler scheint sich eingeschlichen zu haben. In eurer o. a. Liste haben der Amundi MSCI Emerging Markets UCITS ETF und der Vanguard FTSE Emerging Markets UCITS ETF die gleiche WKN „A2H58J“. Die WKN des FTSE Emerging Markets ETF m√ľsste aber A1JX51 lauten.

    Viele Gr√ľ√üe
    Remo

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert