finanzwissen.de
Mann auf Sessel genieĂźt den Blick auf seinen Dividenden Aristokraten ETF

Dividendenaristokraten ETF: Langfristig von steigenden Dividenden profitieren?

Dividenden sind etwas Schönes. Immerhin kommen diese Zahlungen regelmäßig auf dein Verrechnungskonto und steigen langfristig an. So kannst du dir gut ein passives Einkommen mit Dividenden aufbauen. Zur Umsetzung in einem ETF-Depot eignen sich beispielsweise Dividendenaristokraten ETF.

Was ein solcher Dividendenaristokraten ETF eigentlich ist, welche Vor- und Nachteile dieser aufweist und worauf du unbedingt achten solltest, will ich dir im folgenden Beitrag zeigen.

1. Was ist ein Dividendenaristokraten ETF?

Bei einem Dividendenaristokraten handelt es sich um einen verlässlich Dividendenzahler. Die Verlässlichkeit kommt dabei nicht von ungefähr, sondern beruht auf der Tatsache, dass das Unternehmen seit mindestens 25 Jahren seine Dividende gesteigert hat.

Somit liegt eine lange Kontinuität vor und die Unternehmen haben bereits die eine oder andere Krise erlebt. Durch die Anforderung, dass die Dividende stets gesteigert werden musste, ergibt sich eine hohe Qualität.

Ein Unternehmen muss auch in Krisenzeiten seine Dividende steigern, um in den Rang eines Dividendenaristokraten aufzusteigen.

Beachten solltest du allerdings, dass es auch noch verlässlichere Dividendenwerte gibt. Hierzu gehören beispielsweise die Dividendenkönige, welche bereits seit 50 Jahren ihre Dividende steigern.

Dividendenaristokraten ETF: Flexibilität bei der Regelauslegung

Bereits an dieser Stelle möchte ich auf einen wichtigen Aspekt bei den Dividendenaristokraten ETFs eingehen. Hierbei geht es um die Regelauslegung, denn es gibt hier keine einheitliche und verbindliche Regel.

In den westlichen Wirtschaftsräumen wird von einem Dividendenaristokraten gesprochen, wenn mindestens 25 Jahre am Stück die Dividende gesteigert wurde. Im asiatischen Raum haben die Unternehmen noch keine vergleichbare Historie, weshalb hier bereits 7 Jahre der Dividendensteigerung reichen.

Beides sind per Definition Aristokraten, doch das Unternehmen mit 25 Jahren Kontinuität weist wesentlich mehr Qualität auf.

Würden wir die anerkannte und etablierte Definition mit 25 Jahren Dividendenkontinuität wählen, dann würde ein entsprechender Dividendenaristokraten ETF recht US-lastig ausfallen. Aktuell gibt es 138 Dividendenaristokraten weltweit. Davon kommen 116 Unternehmen aus den USA.

Wie wir gleich bei den bekannten Dividendenaristokraten ETF sehen werden, definiert hier fast jeder Anbieter einen anderen Zeitraum.

2. Welche Dividendenaristokraten ETF gibt es?

Bist du auf der Suche nach einem Dividendenaristokraten ETF, dann stehen dir zum aktuellen Zeitpunkt 11 verschiedene ETF zur VerfĂĽgung.

NameISINTERReplikationFondsvolumenAnz. Positionen
SPDR S&P US Dividend Aristocrats UCITSIE00B6YX5D400,35 %Physisch4,6 Mrd. €122
SPDR S&P Global Dividend Aristocrats UCITS ETFIE00B9CQXS710,45 %Physisch1,2 Mrd. €112
SPDR S&P Euro Dividend Aristocrats UCITS ETF IE00B5M1WJ870,30 %Physisch0,9 Mrd. €43
UBS ETF S&P Dividend Aristocrats ESG UCITS ETF (USD) IE00BMP3HG270,30 %Physisch0,18 Mrd. €107
SPDR S&P UK Dividend Aristocrats UCITS ETFIE00B6S2Z8220,30 %Physisch0,16 Mrd. €42
SPDR S&P U.S. Dividend Aristocrats UCITS ETF EUR Hedged DistIE00B979GK470,40 %Physisch4,6 Mrd. €122
SPDR S&P Pan Asia Dividend Aristocrats UCITS ETFIE00B9KNR3360,55 %Physisch0,11 Mrd. €109
SPDR S&P Emerging Markets Dividend Aristocrats UCITS ETFIE00B6YX5B260,55 %Physisch0,078 Mrd. €78
SPDR S&P US Dividend Aristocrats ESG UCITS ETFIE00BYTH5R140,35 %Physisch0,043 Mrd. €84
SPDR S&P Global Dividend Aristocrats ESG UCITS ETFIE00BYTH5S210,45 %Physisch0,002 Mrd. €108
SPDR S&P Euro Dividend Aristocrats ESG UCITS ETFIE00BYTH5T380,30 %Physisch0,001 Mrd. €41

Wie du an der obenstehenden Tabelle siehst, sind Dividendenaristokraten ETF etwas teurer als marktbreite ETF. Außerdem ist hier die Konzentration wesentlich größer.

Dementsprechend bietet ein Dividendenaristokraten-ETF nicht die gleiche Diversifikation wie ein 70:30-Portfolio.

3. Welcher Dividendenaristokraten ETF ist der beste?

Grundsätzlich solltest du beim Investieren in ETFs beachten, dass du einige Merkmale des ETFs vor dessen Kauf berücksichtigst. So sollte der ETF im besten Fall eine hohe Marktkapitalisierung aufweisen. Insbesondere kleine ETF laufen Gefahr, dass sie unprofitabel werden und vom Emittenten eingestellt werden.

Außerdem solltest du neben der TER auf die Tracking Difference (TR) achten. Jeder ETF bildet einen Index nach. Der Abstand zwischen Index und ETF sollte möglichst gering ausfallen. Die TR spiegelt die echten Kosten des ETF wieder und ist der TER als Kostenquote vorzuziehen.

Schlussendlich solltest du auch die AusschĂĽttungsrendite bei einem Dividenden-ETF berĂĽcksichtigen. Ein solcher Index sollte eine vergleichsweise hohe Dividendenrendite bieten und zeitgleich auch mit Dividendensteigerungen ĂĽberzeugen.

Basierend auf allen diesen Aspekten kann sich der SPDR S&P US Dividend Aristocrats UCITS ETF als bester Dividendenaristokraten ETF durchsetzen.

Gut ist bei diesem ETF zudem die Tatsache, dass insgesamt 122 Unternehmen enthalten sind. Somit kaufst du mit diesem Dividendenaristokraten ETF einen GroĂźteil der verfĂĽgbaren Dividendenaristokraten am Markt.

4. Warum solltest du in einen Dividendenaristokraten ETF investieren?

Es gibt einige Gründe, die für ein Investment in einen Dividendenaristokraten ETF sprechen. Im Folgenden möchte ich dir die wichtigsten Vorteile aus meiner Sicht nahebringen.

Besonders wichtig ist wie jedem ETF die Diversifikation. Willst du in Dividendenaristokraten investieren und wählst dabei die entsprechende Einzelaktie, brauchst du in der Regel einiges an Kapital. Bedenke, dass es aktuell rund 138 Unternehmen mit einer Dividendensteigerungskontinuität von 25 Jahren gibt. Willst du alle Aktien kaufen, dann musst du entsprechend viel Kapital investieren. Investierst du per Sparplan beispielsweise 10 € monatlich, dann beliefe sich das Investment auf 1380 € – für viele Anleger ein sehr großer Betrag.

Mit einem ETF kannst du einen Korb an Aktien einfach und regelmäßig besparen. Dieser Ansatz ist hier klar vorzuziehen, wenn du mit kleineren Beträgen investierst.

Beachte unbedingt die Zusammensetzung des Index. Es gibt in der Praxis unterschiedliche Methodiken, um einen solchen ETF aufzusetzen. Im Grunde ist es maĂźgeblich, welchen Performanceindex der entsprechende ETF abbilden soll.

AuĂźerdem zeigt ein Blick auf die historische Rendite des S&P500 und des S&P500 Dividend Aristocrats, dass der Dividendenaristokraten ETF besser abschneidet.

Vergleich S&P500 und S&P500 Dividend Aristocrats
Der Performance-Vergleich von S&P500 und S&P500 Dividend Aristocrats zeigt, dass der breite Index besser abschneidet.

Aus meiner Sicht sollte wir hierbei auch weitere Aspekte berĂĽcksichtigen, die eher auf Unternehmensebene anzutreffen sind und die fĂĽr das Investieren in diese qualitativen Aktien sprechen:

  • Kontinuität: Dividendenaristokraten mussten in den letzten Dekaden beweisen, dass das Geschäftsmodell funktioniert. Egal ob Hausse oder Baisse, die Dividenden konnten stets erhöht werden. Das Geschäftsmodell ist solide und kann auch langfristig steigende Umsätze und Cashflows erzielen.
  • Wachstum: Nur wachsende Unternehmen können sich den Rang des Dividendenaristokraten leisten. Immerhin mĂĽssen die Dividenden langfristig gesteigert werden. Mit Dividendenaristokraten setzt du automatisch auf Dividendenwachstum. Kann ein Unternehmen nicht erhöhen, fliegt es aus dem Index.
  • Shareholder Value: Wenn du in Dividendenaktien investierst, dann liegt der Fokus des Managements oftmals auf dem Shareholder Value. Dividendenaristokraten fokussieren die Aktionäre und bieten dank steigender Zahlungen einen hohen Mehrwert fĂĽr Anleger.
  • Psychologische Sicherheit: Mit Dividendenaristokraten kaufst du dir einen psychologischen Sicherheitsanker fĂĽr dein Depot. Trotz fallender Kurse erhältst du weiterhin DividendenausschĂĽttungen. In Zeiten starker Volatilität sorgt dieser Ansatz fĂĽr mehr Gelassenheit.

5. Vor- und Nachteile eines Dividendenaristokraten ETF

Fassen wir an dieser Stelle einmal zusammen, was die Vor- und Nachteile eines Dividendenaristokraten sind. Immerhin gibt es zahlreiche GrĂĽnde, die fĂĽr ein Investment in diese besonderen Dividenden-ETF sprechen.

Vorteile von Aristokraten ETF

Einer der größten Vorteile ist natürlich die Einfachheit eines entsprechenden ETFs. Mit einem Dividendenaristokraten-ETF investierst du schnell und einfach in die enthaltenen Dividendenaristokraten. Du brauchst keinerlei Vorauswahl oder Analyse tätigen.

Des Weiteren wird ein solcher ETF automatisch ausbalanciert. Viele Anbieter sehen ein Rebalancing einmal pro Jahr vor. So passt sich deine Rendite regelmäßig an.

Im Rahmen des Rebalancing fliegen auch Unternehmen, die ihren Status als Dividendenaristokrat verloren haben, aus dem Index heraus. Dahingegen werden zu diesem Zeitpunkt auch neue Unternehmen aufgenommen. In den kommenden Jahren dĂĽrften weitere Unternehmen in den Rang eines Aristokraten aufsteigen.

Ein tendenzieller Nachteil ist das einfache Kaufen von Dividendenaristokraten ohne die Anwendung weiterer Merkmale. Grundsätzlich solltest du niemals Unternehmen kaufen, weil deren vergangene Entwicklung positiv war.

An der Börse wird die Zukunft gehandelt. Unternehmen mit unwirtschaftlichen oder überholten Geschäftsmodellen gehören nicht mehr in ein zukunftsorientiertes Portfolio.

BerĂĽcksichtige am besten noch weitere Faktoren wie die AusschĂĽttungsrendite der enthaltenen Unternehmen.

Nachteile von Dividendenaristokraten ETF nicht zu unterschätzen

Neben den Vorteilen solltest du auch die Nachteile eines entsprechenden ETF auf Dividendenaristokraten berĂĽcksichtigen.

In erster Instanz wenden diese nämlich nicht immer die Kontinuität im Rahmen der allgemeinen Definition an. Beliebte Indizes wie der S&P 500 Dividend Aristocrats definieren in ihrer Methodik, dass 20 Dividendensteigerungen am Stück bereits ausreichend sind.

Des Weiteren solltest du einen Dividendenaristokraten ETF stets als einen Satelliten in deinem Portfolio verstehen. Ein solcher ETF ist nicht breit genug gestreut, um die gleiche Stabilität, die ein Weltindex verspricht, zu bieten. Verfolge hier am besten eine Core-Satellite-Strategie.

Des Weiteren zeigt sich, dass Dividendenaristokraten zu einem Großteil aus den Wachstumsbrachen des letzten Jahrhunderts kommen. Nur wenige Technologiewerte finden sich in diesem elitären Ranking wieder. Wer also ausschließlich in einen Dividendenaristokraten ETF investiert, wird langfristig Rendite liegen lassen.

Zusammenfassend lassen sich die Vor- und Nachteile von Aristokraten ETF wie folgt zusammenfassen:

  • Breite Diversifikation mit einem ETF
  • Niedrige Kosten zur Darstellung von Aristokraten
  • Hohe Rendite in der Vergangenheit
  • Fokus auf etablierte und verlässliche Unternehmen
  • Automatische Kontrolle der Aristokratenstrategie
  • Definition von Dividendenaristokraten muss pro ETF geprĂĽft werden
  • AusschlieĂźlich Aristokraten ETF nicht empfehlenswert
  • Dividendenaristokraten oftmals aus der Old Economy
  • Steuernachteil durch GewinnausschĂĽttungen

6. Fazit: Dividendenaristokraten ETF sind fĂĽr Dividendenanleger geeignet

In meinem Portfolio finden sich zahlreiche Dividendenaristokraten wieder. Allerdings habe ich diese Unternehmen aufgrund einer ausfĂĽhrlichen Recherche gekauft. Nicht wenige Aristokraten wĂĽrden es aufgrund einer zu hohen Verschuldung oder zu hohen AusschĂĽttungsquote nicht in mein Portfolio schaffen.

Warum ich das hier hervorhebe? Mit einem ETF fĂĽr Dividendenaristokraten wĂĽrdest du auch diese Unternehmen in dein Depot kaufen. Was ich noch unpraktischer finde, ist die Tatsache, dass die Definition eines Dividendenaristokraten nicht eingehalten wird. So kann der Zeitraum pro Index variieren.

Wer einen Dividenden-ETF sucht, der fährt mit einem ETF für Dividendenaristokraten auf jeden Fall den sicheren Weg. Durch regelmäßige Dividendensteigerungen wird hierdurch langfristig ein Vermögen entstehen.

7. Häufige Fragen zu Aristokraten ETF

Das Investieren in Dividendenaristokraten findet seinen Ursprung in der Dividendenstrategie. Aristokraten haben über einen langen Zeitraum bewiesen, dass das eigene Geschäftsmodell funktioniert. Somit investierst du über einen entsprechenden ETF in hochwertige Dividendenwerte.

Je nach zugrundeliegenden Index wird sich nicht an die marktübliche Definition von 25 gesteigerte Dividenden gehalten. Einige Anbieter reduzieren diesen Zeitraum auf 20 Jahre. Dahingegen verwenden europäische ETF sogar einen Zeitraum von nur 10 Jahren, in welchen keine Dividendensenkung stattfand.

Somit ist es fĂĽr Anleger schwer, einen wirklich passenden ETF zu finden. Die besten Dividendenaristokraten ETF stellen wir dir im Artikel vor.

Der beste ETF fĂĽr Dividendenaristokraten ist der SPDR S&P US Dividend Aristocrats UCITS mit einer Marktkapitalisierung von 4,6 Mrd. Euro und 122 enthaltenen Unternehmen.

Mit diesem ETF profitieren Anleger von einer soliden Performance und langfristig steigenden Dividenden.

Hi! Ich bin
đź‘‹

Ich bin Sebastian, einer der Mitgründer von Finanzwissen. Nach meinem dualen Studium in der Automobilbranche bin ich zu einer der größten Automobilbanken Deutschlands gewechselt. Im Zuge meiner Karriere konnte ich ein fundiertes Wissen über Finanzen und Investitionen entwickeln. Heute investiere ich vor allen Dingen in Immobilien, Aktien und Kryptowährungen und möchte mein Wissen weitervermitteln.

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert