finanzwissen.de
American Express Kreditkarten

American Express Kreditkarten im Ăśberblick

Wenn es um Kreditkarten geht, dann führen Visa und Mastercard den Markt unweigerlich an. Doch auch American Express ist eine feste Größe im Kreditkartengeschäft. Die American Express Kreditkarten sind vor allen Dingen aufgrund der zahlreichen Zusatzleistungen bekannt und beliebt.

Doch wie gut sind die Kreditkarten von American Express wirklich und welche Amex Kreditkarte ist die beste? Wie sieht es zudem mit den Gebühren bei American Express aus? In diesem Vergleich stelle ich dir die American Express Kreditkarten vor und zeige dir, welche Modelle sich für dich besonders lohnen können.

1. American Express – der beliebte Kreditkartenanbieter im Überblick

Im ersten Schritt wollen wir einen Blick auf den Zahlungsdienstleister American Express werfen. Die American Express Company wurde 1850 gegrĂĽndet und sitzt in New York City.

Der Fokus des Unternehmens liegt auf dem Kreditkartengeschäft sowie auf Versicherungen. Auf dem Heimatmarkt agiert American Express zudem als klassische Bank mit eigenen Konten – dies gibt es in Deutschland nicht.

In Deutschland bietet American Express zahlreiche Kreditkarten an. So gibt es Kreditkarten mit Kreditrahmen für Privatkunden und spezielle Firmenkreditkarten. Zusätzlich bietet American Express auch Co-Branding-Kreditkarten wie die Payback American Express Karte an.

FirmennameAmerican Express Company
GrĂĽndungsjahr1850
FirmensitzNew York City
DienstleistungenKreditkarten, Versicherungen
ProdukteKreditkarten fĂĽr Privatkunden und Unternehmen, Corporate Kreditkarten, Versicherungen
KontaktmöglichkeitenTelefon, E-Mail
WebsiteZur Website

Umfangreiches Kreditkartenangebot bei American Express

Im direkten Vergleich zu Visa und Mastercard bietet American Express ein vergleichsweise schlankes Kreditkartenportfolio an. Allerdings werden die Kreditkarten direkt von American Express betreut – dies ist der große Unterschied zu den Konkurrenten.

In der Kreditkarten-Community hat sich das Unternehmen vor allen Dingen dank der attraktiven Bonusprogramme etabliert. So hast du mit einer Amex Kreditkarte die Möglichkeit Punkte und Meilen zu sammeln.

Die folgenden vier Amex Kreditkarten spielen auf dem deutschen Kreditkartenmarkt eine wichtige Rolle:

  • American Express Blue Card
  • American Express Green Card
  • American Express Gold Card
  • American Express Platinum Card

Ebenfalls erhältlich ist die schwarze American Express Kreditkarte, die American Express Centurion. Diese Kreditkarte erhalten nur ausgewählte Kunden.

Auch die American Express Payback Kreditkarte erfreut sich groĂźer Beliebtheit auf dem deutschen Markt. Mit dieser kostenlosen Kreditkarte kannst du direkt am Payback-Punktesystem teilnehmen.

Darüber hinaus gibt es noch die American Express BMW Card. Diese wird direkt von BMW vertrieben und prägte meine ersten Erfahrungen mit American Express.

In Ă–sterreich und der Schweiz bietet American Express auch die eigenen Kreditkarten an. Hierbei kooperiert das Unternehmen jedoch mit Credit Suisse.

Bist du ein Firmenkunde, dann gibt es auch passende American Express Kreditkarten fĂĽr dich. Folgende drei Kreditkarten adressieren ausschlieĂźlich Firmenkunden:

  • American Express Business Card
  • American Express Business Gold Card
  • American Express Business Platinum Card

Erzielt deine Firma einen Umsatz von mehr als 10 Millionen Euro, kannst du zusätzlich die American Express Corporate Card beantragen.

Welche American Express Kreditkarten gibt es?

American Express bietet eigene Kreditkarten an und verzichtet im Regelfall auf die Kooperation mit anderen Banken. Zwar gibt es immer wieder ausgewählte Kooperationen, doch grundsätzlich kommen die Kreditkarten direkt von American Express.

Insgesamt stellt das Unternehmen fünf hauseigene Kreditkarten zur Verfügung. Ergänzend dazu gibt es für Privatkunden sechs Kreditkarten, die in Kooperation mit anderen Unternehmen aufgelegt wurden.

Im Folgenden will ich dir kurz die fünf American Express Kreditkarten vorstellen:

  • American Express Blue Card: Bei der Blue Card handelt es sich um die erste kostenlose Kreditkarte von American Express. Bei dieser Karte zahlst du allerdings extra fĂĽr das Membership Rewards Programm – der Jahrespreis liegt bei 30 €. Zudem bietet die Blue Card keine Reiseversicherungen sowie andere Leistungen. Diese Kreditkarte ist die richtige fĂĽr dich, wenn du nur geringe Umsätze mit deiner Kreditkarte erzielst und von den beliebten Amex Offers profitieren möchtest.
  • American Express Green Card: Die zweite Kreditkarte von American Express hört auf den Namen Green Card und erinnert auf den ersten Blick an einen Dollarschein. Bei der AmEx Green Card kannst du bereits auf die Membership Rewards zurĂĽckgreifen und somit viel Geld sparen. Hinzu kommt, dass die JahresgebĂĽhr in Höhe von 50 € entfällt, wenn du mindestens 9.000 € mit dieser American Express umsetzt.
  • American Express Gold Card: Mit der goldenen American Express erwartet dich bereits ein hohen Willkommensbonus. Hinzu kommt auch hier das Membership Rewards und die American Express Offers. Auch die Reiseversicherungen gehören bei dieser American Express Kreditkarte bereits zum Leistungsumfang. Hier erwarten dich allerdings auch monatliche GebĂĽhren in Höhe von 12 €.
  • American Express Platinum Card: Die exklusive American Express Platinum bietet dir beim Abschluss einen hohen Willkommensbonus, ein Reiseguthaben im Wert von 200 €, jährliche Gutscheine, Zugang zu Priority Lounges am Flughafen sowie die Vorteile der vorherigen Modelle. Diese Karte kostet zudem 660 € pro Jahr und richtet sich nur an gewisse Kundengruppen.
  • American Express Centurion Card: Die AmEx Centurion kannst du nicht beantragen. Zu dieser Kreditkarte wirst du von American Express eingeladen, wenn du ausreichend Umsätze erzielst. Die Kosten fĂĽr diese Karte liegen bei einem Vielfachen der anderen Modelle. DafĂĽr erhältst du den exklusiven Service von American Express.

2. Wie hoch ist die Akzeptanz von American Express Karten?

Heute sind die Amex Kreditkarten etabliert und akzeptiert. Noch vor wenigen Jahren sah das ganz anders aus und du bist nicht umher gekommen, neben deiner American Express auch eine andere Kreditkarte zu besitzen.

Die erste American Express, die ich kennenlernte, war die BMW Card von American Express. Diese sah zwar gut aus, war vor mehr als 10 Jahren beim Einkaufen jedoch kaum zu verwenden.

Zwar zeigt sich auch heute, dass Visa und Mastercard bei noch mehr Händlern akzeptiert werden, doch auch mit einer Amex Kreditkarte lässt sich es sich hervorragend leben. Du kannst beispielsweise bei American Express auf der Homepage nach Akzeptanzstellen in deiner Nähe suchen – ich kann alle regelmäßigen Transaktionen über die Kreditkarte abbilden.

Egal ob Supermarkt, Tankstelle, Baumarkt oder einfach beim Shoppen, die American Express Kreditkarten funktionieren fast immer.

Willst du beim Bäcker oder im Cafe mit einer Kreditkarte bezahlen, dann solltest du zu einer Visa oder Mastercard greifen. Oftmals unterstützen gerade kleinere, private Geschäfte keine American Express Kreditkarten.

Im Ausland funktioniert eine American Express auch hervorragend. Insbesondere in den USA erfreut sich die Kreditkarte einer sehr hohen Akzeptanz. Ich persönlich nutze meine Amex allerdings nicht für Auslandstransaktionen, da die Kosten hierfür zu hoch sind.

Lass uns an dieser Stelle also festhalten, dass eine Kreditkarte von American Express im Alltag gar nicht unpraktisch ist. Die Karten werden in Deutschland fast immer akzeptiert. Beim Online-Shopping kannst du die Amex entweder direkt beim Händler verwenden oder alternativ mit deinem PayPal kombinieren. So ergibt sich eine gute Symbiose aus einer guten Kreditkarte und einem sicheren Zahlungsverkehr.

3. Welche Voraussetzungen muss ich fĂĽr eine Amex Kreditkarte erfĂĽllen?

Es ist interessant, welches Markenimage sich American Express aufgebaut hat. Die Kreditkarten des Unternehmens gelten als exklusiv und viele Menschen assoziieren hohe Voraussetzungen mit diesen Karten.

Doch wie sieht es in der Praxis aus? Sind die Spekulationen hinsichtlich der Voraussetzungen korrekt oder ist es einfach eine American Express zu erhalten?

Ehrlicherweise finde ich es gar nicht so schwer, eine American Express zu erhalten. Die Beantragung der Kreditkarte geht leicht von der Hand und auch die Prüfung hält sich im Rahmen – vorausgesetzt du bringst eine gute Bonität mit.

Wie du sicherlich weiĂźt, gibt American Express die hauseigenen Kreditkarten stets selbst an die Kunden. Dementsprechend gibt es hier auch weniger Auswahl als bei Visa und Mastercard. DafĂĽr zeigt sich allerdings, dass die PrĂĽfungen stets dieselben sind.

Bei den grundsätzlichen Prüfungen orientiert sich American Express am Branchenstandard. Folglich gelten folgende Kriterien:

  • Mindestalter von 18 Jahren
  • Wohnsitz in Deutschland
  • Regelmäßiges Einkommen
  • Positive Bonität

Sind diese Voraussetzungen erfĂĽllt, spricht nichts gegen einen Antrag bei American Express. Auf die genauen Voraussetzungen fĂĽr die jeweilige Kreditkarte gehen wir in unseren einzelnen Testberichten zu den jeweiligen Modellen ein. Im Folgenden eine kurze Auswahl hierzu:

  • American Express Blue Test
  • American Express Green Test
  • American Express Gold Test
  • American Express Platinum Test

Wie funktioniert der Kreditkartenantrag fĂĽr eine Amex Kreditkarte?

Interessierst du dich fĂĽr eine Kreditkarte von American Express, dann kannst du diese einfach online beantragen. HierfĂĽr hat American Express eine digitale Antragsstrecke entworfen, die wirklich selbstredend funktioniert.

Im Rahmen des Kreditkartenantrags musst du folgende Eingaben tätigen:

  • Vollständiger Name
  • Aktuelle Anschrift
  • E-Mail-Adresse
  • Mobilfunknummer

Nachdem du diese privaten Informationen bereitgestellt hast, folgt eine Abfrage deiner finanziellen Rahmenbedingungen. Hierfür benötigt American Express folgende Angaben von dir:

  • Bankverbindung
  • Einkommensnachweise
  • ZusatzeinkĂĽnfte

Nun erfolgt die Prüfung deines Antrags. Abschließend fehlt auch die Legitimation. Zur Feststellung deiner Identität benötigst du einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Da es von American Express keine Bankfilialen gibt, kannst du die Legitimation wie folgt angehen:

  1. POSTIDENT: Fahre mit den Legitimationsunterlagen zur nächsten Post-Filiale und lasse dort deine Identität feststellen.
  2. Video-Ident: Hier kannst du einfach per App die Legitimation durchlaufen. Suche dir eine ruhige Umgebung und achte auf gute Lichtverhältnisse.
  3. eID: Besitzt du einen neuen Personalausweis? Dann kannst du auch die eID verwenden und die Post-App verwenden.

4. Warum sind die Amex Kreditkarten so beliebt?

Nachdem wir nun die Voraussetzungen fĂĽr eine American Express Karte beleuchtet haben, wollen wir uns nun die Vor- und Nachteile der American Express Kreditkarten anschauen.

Lohnt sich eine American Express Kreditkarte ĂĽberhaupt?

Nutzt du nur selten eine Kreditkarte, dann ist eine American Express womöglich nicht die passende Kreditkarte für dich. Außerdem solltest du dich genauer mit den Vor- und Nachteilen der einzelnen Karten auseinandersetzen.

Im Folgenden zeige ich dir, welche Vor- und Nachteile ich bei American Express Kreditkarten sehe.

Die Vorteile von American Express Kreditkarten im Ăśberblick

Wer häufig mit einer Kreditkarte bezahlt, der wird die Karten von American Express mit einer hohen Wahrscheinlichkeit lieben. Immerhin bieten diese zahlreiche Vorteile wie umfangreiche Versicherungsleistungen, einen Kreditrahmen, das hervorragende Membership Rewards Bonusprogramm sowie einen hohen Neukundenbonus.

Zusätzlich werden die Karten mit einer hohen Wahrscheinlichkeit akzeptiert. Je nach gewählter American Express Karte profitierst du von weiteren Services wie Zugang zu VIP Lounges im Flughafen, Reiseguthaben, Mietwagengutscheinen, etc.

Hast du eine American Express Kreditkarte, dann profitierst du in erster Linie von den exzellenten Versicherungsleistungen. Diese gelten auch im Urlaub und machen somit einige Zusatzversicherungen redundant.

Hinzu kommt auch das Meilensammeln mit deiner Amex Kreditkarte – diese kannst du später für Flüge, Hotels und weitere Buchungen und Käufe verwenden. Gerade das Meilensammeln gehört bei American Express zu den Fokusthemen. Lediglich die Miles & More Kreditkarten haben hier ein vergleichbares Standing.

Pro Euro Umsatz erhältst du einen Punkt. Die Punkte lassen sich ohne Probleme transferieren, sodass du schnell ausreichend Punkte für Flüge oder ganze Urlaube sammelst.

Zusätzlich gibt es das Membership Rewards Turbo Programm. Mit diesem kannst du 50 % mehr Punkte sammeln und somit schneller einen signifikanten Betrag an Amex Punkten für deinen Membership Rewards Account sammeln.

Die Nachteile der Amex Kreditkarten im Ăśberblick

Neben den zahlreichen Vorteilen einer American Express Kreditkarte gibt es auch einige Nachteile, die du kennen solltest. So sind die American Express Kreditkarten im Vergleich zur Konkurrenz recht teuer.

Eine Ausnahme bildet hierbei die American Express Blue Card, die kostenlos zur Verfügung steht. Diese bietet allerdings auch keine weiteren Vorteile. Die American Express Platinum Card kostet bereits 660 € pro Jahr und ist somit eine der teuersten Kreditkarten.

Hinzu kommt die Tatsache, dass Amex Kreditkarten weniger Akzeptanzstellen als Visa- und Mastercard-Kreditkarten haben. In den letzten Jahren haben zwar immer mehr Unternehmen eine Unterstützung für American Express Kreditkarten eingeführt, doch wegdiskutieren lässt sich dieser Nachteil nicht.

Besonders ärgerlich ist die Tatsache, dass American Express bei Bezahlungen im Ausland stets ein Fremdwährungsentgelt in Höhe von 2,00 % erhebt. Dieses gilt auch bei der Abhebung von Bargeld, weshalb du neben deiner American Express noch eine Reisekreditkarte haben solltest.

AbschlieĂźend nochmal eine Zusammenfassung der Vor- und Nachteile von Amex Kreditkarten.

  • Membership Rewards
  • Hohe PunktevergĂĽtung pro Euro Umsatz
  • Oftmals hoher Neukundenbonus
  • Gute Differenzierung zwischen den Amex Kreditkarten
  • Sehr guter Versicherungsschutz
  • Attraktive Amex Offers in der App
  • Hohe KreditkartengebĂĽhren
  • Geringere Akzeptanz
  • Amex Blue Kreditkarte ohne Vorteile
  • Hohe FremdwährungsgebĂĽhren

5. Welche American Express Kreditkarte lohnt sich?

Nachdem wir nun die Grundlagen zu den einzelnen American Express Kreditkarten betrachtet haben, wollen wir dir jetzt zeigen, welche Kreditkarte sich wann lohnt.

In diesem Zuge gehe ich auf die einzelnen Karten ein und zeige dir kurz die Vorteile, die eine solche Karte bietet, auf.

Lohnt sich die American Express Blue Card ĂĽberhaupt?

Den Einstieg in die Welt der American Express Kreditkarten stellt die Amex Blue Card dar. Bei dieser Kreditkarte handelt es sich um die erste kostenlose Kreditkarte von American Express.

Allerdings relativiert sich der Entfall der JahresgebĂĽhren hier schnell, denn die Entscheidung zugunsten einer Amex trifft man im Regelfall aufgrund des Membership Rewards Programms.

Dieses gibt es bei der Amex Blue Card nur gegen einen Aufpreis von 30 € jährlich. Wenn du mindestens 9.000 € jährlich umsetzt, ist die American Express Green hier die bessere Alternative.

Zusätzlich bietet die Amex Blue Card nur wenige Vorteile und verliert somit etwas den Charme. Es gibt hier keine Zusatzleistungen und auch keine Versicherungen. Das Amex Offers Programm ist auch bei dieser Karte verfügbar und ermöglicht es dir, eine gute Ersparnis durch regelmäßige Kreditkartenzahlungen zu erzielen. Planst du deine Transaktionen, dann kannst du mit Amex Offers schnell einige Hundert Euro pro Jahr sparen.

Bist du also lediglich auf der Suche nach einer kostenlosen Kreditkarte, die zudem das attraktive Amex Offers unterstĂĽtzt, dann ist diese Karte wirklich ein Geheimtipp. Ehrlicherweise wĂĽrde ich dir an dieser Stelle jedoch eher die American Express Green Card empfehlen.

Die Amex Green Kreditkarte ist der perfekte Einstieg

Bei der Amex Green Card handelt es sich um klassische American Express Kreditkarte. Diese Karte kostet eigentlich 5 € monatlich oder 60 € pro Jahr. Erzielst du allerdings einen Mindestumsatz von 9.000 € pro Jahr, dann ist diese Kreditkarte für dich kostenlos.

Buchst du beispielsweise deinen Urlaub ĂĽber die Karte und koppelst sie mit Paypal und anderen Payment Services, ist dieses Ziel schnell und einfach erreicht.

Zusätzlich ist das Membership Rewards Programm hier bereits inkludiert – für 15 € jährlich aktivierst du zudem den Punkte-Turbo, der dir 50 % mehr Punkte bietet. Bei einem Mindestumsatz von 9.000 € erhältst du also 13.500 Punkte.

Hinzu kommt die Tatsache, dass die American Express Green Card bereits zahlreiche Basisabsicherungen bietet. Folgende Versicherungen gehören zum Versicherungspaket dieser Amex Kreditkarte:

  • Flugverspätungsversicherung
  • Gepäckverspätungsversicherung
  • Missbrauchsschutz gegen Kreditkartenbetrug

Zwar fehlen auch hier einige wichtige Versicherungen, doch fĂĽr eine im Regelfall kostenlose Kreditkarte sind die Bausteine wirklich gut.

Die American Express Green Card ist eine kostenlose Kreditkarte, wenn du einen Mindestumsatz von 9.000 Euro erzielst. Schaffst du es, einen GroĂźteil deiner Transaktionen ĂĽber die Amex Green Card abzuwickeln, erreichst du diesen Umsatz schnell.

Willst du diese Kreditkarte als Absicherung verwenden, dann fehlen hier wichtige Bausteine. Eine gute Alternative mit besserem Versicherungsumfang ist die Barclays Platinum Double oder eine der teureren American Express Karten.

Von Nachteil sind bei dieser Karte die Abhebegebühren in Höhe von 4 % sowie das Fremdwährungsentgelt in Höhe von 2 %.

Aus unserer Sicht ist die American Express Green Kreditkarte eine gute Wahl, wenn du mindestens 9.000 € pro Jahr umsetzt. Dann handelt es sich um eine kostenlose Kreditkarte mit Zugang zu einem der besten Meilenprogramme.

Die American Express Gold Card ist eine der besten Amex Kreditkarten

Mein persönlicher Favorit unter den American Express Kreditkarten ist die Gold Card. Für diese Karte bezahlst du 12 € monatlich oder 144 € pro Jahr. Zudem gibt es mindestens 20.000 Punkte Willkommensbonus für das Membership Rewards Programm.

Auch hier solltest du unbedingt das Turbo-Programm aktivieren, um 1,5 Punkte pro Euro Umsatz zu erhalten.

Offiziell ist diese Karte zwar gebührenpflichtig, doch ab einem Jahresumsatz von 10.000 € kannst du den Kundenservice kontaktieren und eine Kulanzregelung anfragen. Im besten Fall ist auch die American Express Gold Card dann kostenlos für dich.

Im direkten Vergleich zur Green Card sind die inkludierten Leistungen besser. Folgende Versicherungen sind bei dieser Kreditkarte enthalten:

  • ReiserĂĽcktrittkostenversicherung
  • Weltweite Auslandskrankenversicherung
  • Reisekomfortversicherung fĂĽr Flug- oder Gepäckverspätungen
  • Reisegepäckversicherung
  • Verkehrsmittel-Unfallversicherung
  • Einkaufschutzversicherung
  • Missbrauchsschutz bei Kreditkartenbetrug
  • Kfz-Schutzbrief fĂĽr Europa

Im Vergleich zur American Express Business Gold Card fehlt hier jedoch die Mietwagen-Vollkasko-Versicherung. Insgesamt ist diese Amex Kreditkarte vergleichbar mit der Miles & More Kreditkarte Gold – diese ist allerdings 30 € günstiger im Jahr.

Leider gelten auch bei dieser Kreditkarte die ungünstigen Gebühren für Bargeldabhebungen sowie für Fremdwährungsentgelte. Dementsprechend brauchst du neben der American Express Gold auch eine Reisekreditkarte. Eine passende Auswahl findest du in unserem Reisekreditkartenvergleich.

Die American Express Platinum Card ist die Luxuskreditkarte

Abschließend wollen wir einen Blick auf die American Express Platinum Kreditkarte werfen. Diese ist die hochwertigste Kreditkarte von American Express und kostet jährlich 660 €.

Bist du häufig auf Reisen, dann ist diese Kreditkarte womöglich die beste Karte für dich. Grund hierfür sind die zahlreichen Vorteile, die mit dieser Karte einhergehen. Dabei handelt es sich im Detail um folgende Punkte:

  • 200 € Reiseguthaben
  • 200 € Sixt Ride Guthaben
  • 2x Priority Pass Prestige
  • Exzellente Versicherungsleistungen
  • Zugang zum Membership Rewards Programm
  • Zugang zum Global Dining Programm
  • Kostenfreier Zugang zu Premium-Lounges
  • Statusvorteile bei Hotels und Airlines
  • Hoher Willkommensbonus
  • Zugang zu den Amex Offers

Inkludiert in der JahresgebĂĽhr ist eine Partnerkarte, die ebenfalls ĂĽber die zuvor genannten Vorteile verfĂĽgt. Lediglich das Reiseguthaben und das Sixt Ride Guthaben sind hiervon ausgeschlossen.

Die zahlreichen Vorteile relativieren die hohen Jahresgebühren bei intensiver Nutzung dieser Karte. Mehr über die Amex Platinum erfährst du in unserem Beitrag zur American Express Platinum Kreditkarte.

6. Welche American Express Alternativen gibt es?

Ich denke, dass du bereits weiĂźt, dass eine American Express Kreditkarte durchaus attraktiv ist. Allerdings eignet sich eine solche Karte nicht fĂĽr jeden, sodass wir an dieser Stelle nochmal einige Alternativen aufzeigen wollen.

Insbesondere die Benutzung der American Express Kreditkarten im außereuropäischen Ausland ist nicht empfehlenswert, da die Gebühren hierfür recht hoch ausfallen.

American Express Alternativen fĂĽr Vielreisende

Wenn du häufig verreist, dann solltest du auch eine passende Reisekreditkarte haben. Hier sind die Modelle von American Express nicht wirklich empfehlenswert.

Folgende Modelle konnten uns im Zuge unseres Reisekreditkartenvergleichs ĂĽberzeugen:

  • Barclays Visa
  • Barclays Platinum Double
  • Hanseatic Bank GenialCard

So kannst du beispielsweise die klassische American Express Green Card für Transaktionen in Euro verwenden und die Barclays Visa für Transaktionen in Fremdwährungen. Willst du zusätzlich einen guten Versicherungsschutz auf deinen Reisen genießen, dann ist die Barclays Platinum Double eine gute Alternative.

Auch die DKB Kreditkarte ist eine gute, wenn auch kostenpflichtige Alternative. Neben dieser Kreditkarte musst du zudem ein DKB Girokonto eröffnen. Dieses kommt auch mit der DKB Debitkarte daher.

Bei aktiver Nutzung des Kontos bietet diese einen vergleichbaren Leistungsumfang. Gleiches gilt fĂĽr die N26 Kreditkarte. In unserem N26 Test zeige ich dir, welche Erfahrungen ich mit dem Konto und der Kreditkarte gemacht habe.

Kostenlose American Express Alternativen

Willst du das Membership Rewards Programm von American Express nutzen, dann musst du zwangsläufig für deine Amex Kreditkarte bezahlen – ausgenommen ist die Green Card mit einem Mindestumsatz von 9.000 €.

Hast du die Amex Gold Card oder Amex Platinum Card, dann kannst du als Alternative auch eine kostenlose Kreditkarte verwenden.

Hier kann ich dir die Barclays Visa oder die Hanseatic Bank GenialCard empfehlen. Beide Kreditkarten bieten keinen Versicherungsschutz, sind jedoch auch für Bargeldabhebungen und Transaktionen in Fremdwährungen geeignet und eine gute Ergänzung für deine Amex.

Miles & More Kreditkarten sind die Alternative zum Meilensammeln

Entscheidest du dich gegen eine Kreditkarte von American Express, hast aber Interesse an Meilenprogrammen, dann solltest du einen Blick auf unseren Artikel zu den Miles & More Kreditkarten werfen.

Im Speziellen sind die Miles & More Blue Kreditkarte und die Miles & More Gold Kreditkarte passende Alternativen. Beachte hierbei jedoch, dass du weniger Meilen als mit einer Amex Kreditkarte sammelst.

In unserem Vergleich der Kreditkarten zum Meilensammeln zeigen wir dir, welche Modelle uns besonders überzeugen können.

7. Fazit: American Express Kreditkarten können überzeugen

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass die American Express Kreditkarten eine wirklich gute Wahl darstellen. Lediglich die hohen Gebühren für Abhebungen und die Fremdwährungsentgelte sind hier ein echter Nachteil. Zudem sind Amex Kreditkarten stets etwas teurer als vergleichbare Modelle von Visa oder Mastercard.

Dahingegen überzeugen diese Kreditkarten mit guten bis sehr guten Versicherungsleistungen. Hervorzuheben ist auch die Amex Platinum Card, die für Vielreisende ein absolutes Muss ist. Ich persönlich möchte nicht auf das Membership Rewards Programm verzichten. Auch die Amex Offers sind sehr attraktiv und helfen dabei, jährlich einige hundert Euro zu sparen.

8. Häufige Fragen zu American Express Kreditkarten

Die American Express Kreditkarten erfreuen sich einer hohen Akzeptanz. Allerdings sind Visa und Mastercard Kreditkarten noch immer vielseitiger einsetzbar.

Ob sich eine American Express Kreditkarte für dich lohnt, hängt von deinen Gewohnheiten ab. Die American Express Green Card ist bereits ab 9.000 € Jahresumsatz gebührenfrei und daher eine gute Wahl.
Mit den hochwertigeren Modellen kaufst du dir einen guten Versicherungsschutz und zahlreiche Zusatzleistungen ein.

Basierend auf den Zusatzleistungen und dem Versicherungsumfang ist die American Express Platinum die beste Kreditkarte. Basierend auf dem Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt die American Express Gold.
FĂĽr Firmenkunden sind die Angebote von American Express noch attraktiver. Hier profitieren die Kunden von hervorragenden Zusatzleistungen bei jeder Karte.

Hi! Ich bin
đź‘‹

Ich bin Sebastian, einer der Mitgründer von Finanzwissen. Nach meinem dualen Studium in der Automobilbranche bin ich zu einer der größten Automobilbanken Deutschlands gewechselt. Im Zuge meiner Karriere konnte ich ein fundiertes Wissen über Finanzen und Investitionen entwickeln. Heute investiere ich vor allen Dingen in Immobilien, Aktien und Kryptowährungen und möchte mein Wissen weitervermitteln.

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert