finanzwissen.de
Ingenieurin blickt auf Solarpanele und WindrÀder

Nachhaltig investieren – 5 Wege um von der Energiewende zu profitieren

Aufgrund des steigenden Bewusstseins fĂŒr Nachhaltigkeit und Klimagerechtigkeit sowie des daraufhin entstandenen Drucks der Bevölkerung auf die Politik, haben sich Institutionen wie die EU das Ziel gesteckt Anlegern die Investition in nachhaltige Unternehmen zu erleichtern.

1. Definition Nachhaltigkeit: Kritiker nennen es Greenwashing

Viele Menschen versuchen ihren Lebensstil zu wandeln und treffen Entscheidungen immer hÀufiger auch auf Grundlage einiger Nachhaltigkeitskriterien. Dieses Engagement spiegelt sich auch bei der Geldanlage wieder. So steigt die Nachfrage nach sozial- und umweltvertrÀglichen Investments stetig an.

Man bezeichnet die Strategie einiger Unternehmen sich in der Öffentlichkeit möglichst umweltfreundlich darzustellen als Greenwashing. Mit Hilfe von Marketingkonzepten wird dem Verbraucher fĂ€lschlicherweise suggeriert, das Unternehmen oder das Produkt, fĂŒr welches geworben wird, sei nachhaltiger als es in Wirklichkeit ist.

Was bei Produkten und Verbrauchern funktioniert, funktioniert auch bei Anlegern und Wertpapieren. So zumindest die Annahme einiger Wirtschaftsexperten. Damit Anleger nicht durch Greenwashing in ihrer Anlageentscheidung beeinflusst werden, wurden die sogenannten ESG-Ratings eingefĂŒhrt.

10ct MĂŒnzen auf Aktienkurs Chart

WÀhrend man bei der Investition in einzelne Aktien, dem sogenannten Stockpicking, frei entscheiden kann, welche Wertpapiere ins eigene Portfolio wandern, ist man bei der Investition in einen ETF deutlich eingeschrÀnkter.

2. ESG und SRI: Was bedeuten diese Nachhaltigkeitskriterien

Klar definiert sind beide ETF-Varianten nicht. ESG (Environment, Social, Governance) und SRI (Social Responsible Index) stehen zwar beide fĂŒr nachhaltiges Investieren, welche Unternehmen und Branchen jedoch ausgeschlossen werden, variiert von Index zu Index.

Der grĂ¶ĂŸte und entscheidende Unterschied zwischen ESG und SRI ist, dass die SRI Variante eines Index etwas strenger aussortiert.

WĂ€hrend beim ESG teils große Kompromisse zwischen Diversifikation und Nachhaltigkeit eingegangen werden, behalten SRI-ETFs sich vor rigoros nach ihren jeweiligen Kriterien auszusortieren.

Indexanbieter, die nachhaltige Alternativen anbieten, gehen folgendermaßen vor:

  • alle Unternehmen, die nach den jeweiligen Kriterien aus dem Raster fallen werden aussortiert.
  • diese Art Filterung nennt sich Negatives Screening.
  • der Indexanbieter teilt die restlichen Unternehmen in verschiedene Branchen ein.
  • die Unternehmen werden nach ihrem ESG-Rating sortiert.
  • schlecht-platzierte Unternehmen werden aus dem Index entfernt.
  • das Positive Screening dient dazu besonders nachhaltige Branchen nicht ĂŒberzugewichten.
  • Unternehmen aus Branchen mit schlechten ESG-Ratings, welche besonderen Wert auf Nachhaltigkeit legen, werden belohnt.

So kann es sein, dass ein Unternehmen aus der Unterhaltungsbranche aussortiert wird, da es in seiner Branche ein verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig schlechtes ESG-Rating hat und ein Konzern, der Fast-Food herstellt, im ETF enthalten ist.

Das geschieht dann, wenn dieser Fast-Food Konzern nĂ€mlich ein fĂŒr den Nahrungsmittelsektor ausgezeichnetes ESG-Rating hat.

Neben ESG- und SRI-Indizes gibt es auch diejenigen, die auf eine einzelne bestimmte Produktkategorie verzichten. Da wÀren beispielsweise der MSCI World ex tobacco oder der MSCI World low carbon.

Was bedeutet ESG?

ESG steht fĂŒr Environmental Social Governance, ist ein etabliertes KĂŒrzel aus der Finanzbranche und bietet Anlegern die Möglichkeit Unternehmen danach zu bewerten wie nachhaltig sie agieren.

Das ESG-Rating eines Unternehmen setzt sich unter anderem aus der Klimabilanz und dem ökologischen Fußabdruck des Unternehmens und dessen GeschĂ€ftspartnern zusammen.

ZusĂ€tzlich dazu wird Wert darauf gelegt inwieweit das Unternehmen seine soziale Verantwortung ĂŒbernimmt. Das meint beispielsweise ob sich die UnternehmensfĂŒhrung gegen Kinderarbeit, fĂŒr Chancengleichheit und DiversitĂ€t sowie einen sicheren, gerechten Arbeitsplatz seiner Mitarbeiter einsetzt.

Der soziale Aspekt des ESG-Ratings beinhaltet besonders auch die Einhaltung der Menschenrechte innerhalb des Unternehmens, aber auch innerhalb der Lieferkette.

Zu guter Letzt entscheidet auch die ethische Linie, also in gewisser Weise die Philosophie des Unternehmens, ĂŒber das ESG-Nachhaltigkeitsrating.

Das ideale Unternehmen zahlt demnach ordentliche Steuern, betreibt einen fairen Wettbewerb, sorgt fĂŒr eine angemessene VergĂŒtung und setzt weitreichende Maßnahmen zur KorruptionsbekĂ€mpfung ein.

Was bedeutet SRI?

Kriterien fĂŒr die Aufnahme in die SRI-Indizes von MSCI sind, dass das jeweilige Unternehmen nicht bei der Produktion von Atomwaffen oder anderen extrem kontroversen Waffensystemen mitwirkt.

Des Weiteren darf der Umsatz anteilig nicht mehr als 5% von Alkoholproduktion, Tabakverkauf, Waffenherstellung, Pornografieproduktion, Gentechnik und der Beteiligung an GlĂŒcksspielunternehmen abhĂ€ngen. Tabakhersteller werden gĂ€nzlich ausgeschlossen.

FĂŒr Energieproduzenten gilt zusĂ€tzlich, dass höchstens 5% der gewonnenen Energie aus Atomkraft stammen darf, wobei eine Umsatzgrenze von 30% beim Handel mit Kohle nicht ĂŒberschritten werden darf.

Unternehmen welche Alkohol, Waffen, Pornografie oder GlĂŒcksspiel vertreiben, dĂŒrfen damit nicht mehr als 15% ihres Gesamtumsatzes erwirtschaften.

3. Trendthema Nachhaltiges Investieren: Anleger legen Geld bewusster an

Nachhaltiges Investieren ist mit mehr Zeitaufwand verbunden und erzeugt aus wissenschaftlicher Perspektive meist weniger Rendite. Dazu kommt die geringere Risikostreuung dadurch, dass man ETFs wĂ€hlt, welche einzelne, unethische Firmen auslassen. Weil diese Filterung fĂŒr Indexanbieter mit Mehrarbeit verbunden ist, liegen die ETF-Kosten bei ESG- und SRI-Varianten höher als bei den Standard-Varianten.

Wer ohnehin selbst seine Einzelaktien auswÀhlt, also Stockpicking betreibt, hat das Problem des zusÀtzlichen Aufwands oder der geringeren Diversifikation nicht.

Der WohlfĂŒhlfaktor ist sehr wichtig beim Investieren. Nur wer sich mit seiner Anlagestrategie wohlfĂŒhlt, kann diese langfristig verfolgen und Vermögen aufbauen.

Wenn es fĂŒr dich ethisch nicht in Frage kommt in RĂŒstungsindustrie und GlĂŒcksspielfirmen zu investieren und Profit daraus zu schlagen, dann ist das nachhaltige Investieren vermutlich genau das Richtige fĂŒr dich.

Nachhaltiges Investieren kann einen starken psychologischen Effekt auf dich als Anleger haben und dadurch langfristig zu weiteren Investitionen motivieren.

Es bringt nĂ€mlich rein gar nichts mit einem schlechten Gewissen in herkömmliche Wertpapiere und ETFs zu investieren und dabei dein Geld wohl oder ĂŒbel in Ölfirmen anzulegen, nur weil du dadurch eine minimal höhere Rendite erzielen kannst.

4. Impact Investing: Verbessern nachhaltige Investments die Welt?

Impact Investing spielt beim nachhaltigen Investieren auch eine große Rolle.

Beim Impact Investing steht fĂŒr den Anleger nicht nur die Rendite im Fokus, sondern auch der Einfluss, den das eigene Geld ausĂŒbt.

Man könnte sagen, dass es sich beim Impact Investing um eine Mischung aus normaler Anlage und einer Art Spende handelt, die soziale und ökologische VerÀnderung anstrebt.

Zwar haben Anleger im Vergleich zur Politik und besonders im Vergleich zum Endkonsumenten wenig Einfluss auf die Ausrichtung eines Unternehmens, doch wenn eine große Zahl Anleger ĂŒberwiegend nachhaltig investiert, dann passen CEOs langfristig den Kurs ihres Unternehmens an.

5. Nachhaltiges Investieren in ETFs

Wie bereits erlÀutert wÀhlen einige Aktien-Indizes ihre Wertpapiere nach bestimmten Nachhaltigkeitskriterien aus.

Welche Vorteile es fĂŒr dich hat dein Geld langfristig in ETFs anzulegen um ein Vermögen aufzubauen, kannst du in unserem Artikel Was-ist-ein-ETF nachlesen.

Kurz zusammengefasst sind ETFs durch ihre geringen Kosten und eine hohe LiquiditĂ€t bei breiter Diversifikation fĂŒr viele Menschen das ideale Finanzprodukt.

Im Vergleich zu einzelnen Aktien setzt man bei der Investition in nachhaltige ETFs nicht auf den wirtschaftlichen Erfolg eines bestimmten Unternehmens, sondern auf eine positive Performance des jeweiligen Marktes.

Der Vorteil gegenĂŒber aktiv gemanagten Fonds besteht darin, dass diese oftmals weit weniger breit diversifiziert sind, hohe Verwaltungskosten haben und die Kriterien der Auswahl nicht zu 100% transparent sind.

Vanguard ESG Global All Cap UCITS ETF (ISIN IE00BNG8L278)

Der ETF wurde vor nicht allzu langer Zeit, im MĂ€rz 2021, aufgrund der hohen Nachfrage nach nachhaltigen Finanzprodukten gegrĂŒndet. Das erklĂ€rt das verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig geringe Fondsvolumen von 50-60 Millionen US-Dollar.

Der ETF bildet den Index FTSE Global Choice Index ab und schließt damit Unternehmen aus dem Öl-, Kohle- und Gas-Sektor aus. Des Weiteren wird nicht in Kernkraft, Alkohol, Tabak, GlĂŒcksspiel und grob Menschenrechts-missachtende Unternehmen investiert.

Nicht ausgeschlossen bleiben damit große Teile der RĂŒstungsindustrie, Unternehmen aus dem GeschĂ€ftsfeld der Pornografie oder Gentechnik.

Nachteilig am ESG Global All Cap ist der verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig hohe Spread. FĂŒr einen weltweiten ETF weist der ESG Global All Cap deswegen eine recht geringe LiquiditĂ€t auf.

Ein Problem sollte das allerdings nicht darstellen, solange du immer zu offiziellen Börsenzeiten handelst.

Mit einem Anteil von circa 60% des Gesamtvolumen liegt eine Übergewichtung des Wirtschaftsraums USA vor. Das ist allerdings ĂŒberhaupt nicht schlimm, da das fĂŒr einen ETF, der den weltweiten Aktienmarkt repliziert, relativ normal ist. Außerdem unterliegt der Fonds den UCITS-Richtlinien fĂŒr ETFs, wodurch ein Mindestmaß an Diversifikation garantiert ist.

Zum Vergleich, beim Standard FTSE All World liegt der Anteil der USA bei etwa 57%.

Hier gehts zum Factsheet des Vanguard ESG Gl. All Cap.

MSCI World SRI ETF (ISIN IE00BYX2JD69)

Mit rund 400 Einzelpositionen ist die SRI Variante des MSCI World eine breit diversifizierte Möglichkeit nachhaltig zu investieren.

SRI steht hier fĂŒr Socially Responsible Index und ist Grund dafĂŒr, dass auf Wertpapiere von bestimmten Unternehmen verzichtet wird. Die grĂ¶ĂŸten Positionen sind Microsoft mit 4,5%, Tesla mit 3,7% und Nvidia mit 3,1%.

Die VolatilitĂ€t der SRI Variante ist in etwa gleich hoch wie die des gewöhnlichen MSCI World. Das Risiko ist demnach relativ gering. AuffĂ€llig ist, dass große Tech-Unternehmen wie Apple, Google und Facebook im MSCI World SRI fehlen.

Im Gegensatz zum Vanguard ESG Global All Cap ist der MSCI World SRI dahingehend ein gutes StĂŒck strenger in seinen Auswahlkriterien.

6. Erneuerbare Energien: 5 Wege um von der Energiewende zu profitieren

1. Solarenergie

First Solar (ISIN US3364331070)

First Solar ist ein Photovoltaik-Unternehmen aus den USA. Seine Marktkapitalisierung liegt knapp unter 10 Milliarden USD. 2020 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 2,71 Mrd. USD.

Ausschlaggebend fĂŒr den Erfolg von First Solar dĂŒrften die extrem gĂŒnstigen Produktionskosten ihrer Solarmodule sein.

FSLR / EUR
First Solar Inc
65,28€
+1,1%

Alternativ entscheiden sich Anleger hĂ€ufig auch fĂŒr das Unternehmen Solaredge (ISIN US83417M1045), um diesen Sektor der erneuerbaren Energien in ihrem Portfolio abzubilden.


2. Windkraft

Vestas –  Wind Systems (ISIN DK0010268606)

Der dĂ€nische Konzern, welcher 1945 gegrĂŒndet wurde und weltweit der grĂ¶ĂŸte Hersteller fĂŒr Windparkanlagen ist, kann auf einen Gesamtumsatz fĂŒr das Jahr 2020 von 14,8 Milliarden Euro zurĂŒckblicken.

Das Umsatzwachstum der letzten 4 Jahre betrug durchschnittlich 11% p. a.

Eine Aktie kostet aktuell 33 Euro woraus sich ein KGV von 49,60 ergibt. Nach Marktkapitalisierung betrÀgt der Wert des Unternehmens etwa 31 Milliarden Euro.


Fossile Brennstoffe

Siemens Energy (ISIN DE000ENER6Y0)

Siemens Energys Kernkompetenz dĂŒrfte definitiv die Forschung und Entwicklung neuer AnsĂ€tze der Energiegewinnung sein.

Das Tochterunternehmen ist insgesamt 18,8 Milliarden Euro wert. Analysten schĂ€tzen das fĂŒr 2023 prognostizierte KGV auf 16,5, wobei jĂ€hrlich Mittel von mehr als einer Milliarde US-Dollar als Entwicklungsausgaben aufgewendet werden.

GegrĂŒndet wurde das Unternehmen erst im Jahr 2020 in Form einer Abspaltung vom Mutterkonzern Siemens.

Siemens Energy beschĂ€ftigt sich mit erneuerbaren Energien, aber auch mit der Effizienzsteigerung von Energiegewinnungsmaßnahmen aus fossilen Brennstoffen. Das ist auch der Grund, weswegen wir die Aktie hier unter dem Punkt Fossile Brennstoffe aufgelistet haben.

Verbund AG (ISIN AT0000746409)

Die Verbund AG gilt als grĂ¶ĂŸter Energiehersteller Österreichs. Das Land will bis 2030 klimaneutral sein, weswegen vermehrt auf erneuerbare Energien gesetzt wird. Schon jetzt werden circa drei Viertel des gesamten Energiebedarfs in Österreich COÂČ-neutral erzeugt.

Die Verbund AG stellt ihre Energie mit sauberen Mitteln her. So geht 90% des gewonnenen Stroms auf die Wasserkraft zurĂŒck.


Wasserstoff

Plug Power (ISIN US72919P2020)

Der seit 1999 börsennotierte Hersteller fĂŒr Brennstoffzellen aus den USA hat eine regelrechte Kurs-Achterbahnfahrt hinter sich.

Der GeschÀftsbereich von Plug Power belÀuft sich auf die Herstellung von Brennstoffzellen. Das Ziel des Unternehmens ist es mit den Produkten Wasserstoffantriebe möglichst weit zu verbreiten.

Die Kombination aus Brennstoffzelle und Wasserstoff bietet neben herkömmlichen Elektroautos, welche von Batterien mit Energie versorgt werden, eine alternative Möglichkeit der MobilitÀt. ZusÀtzlich zu PKWs und LKWs wird auch an der Entwicklung von Flugzeugen und Schiffen mit Brennstoffzellenantrieb geforscht.

Wenn du dich fĂŒr Wasserstoff-Aktien interessierst, dĂŒrfte die Nel ASA Aktie (ISIN NO0010081235) gegebenenfalls fĂŒr dich interessant sein.

Kritiker der Wasserstofftechnologie sehen keine Zukunft in diesem MobilitÀtssektor, da der Wirkungsgrad im Vergleich zum Elektroauto beim Antrieb mit Wasserstoff sehr schlecht ist.

Doch gerade das Problem der geringen Reichweite von batteriebetriebenen Fahrzeugen könnte durch Wasserstoff gelöst werden. Besonders die energieintensive Luftfahrt könnte deswegen von Firmen wie Plug Power und Co profitieren.

Der Umsatz im Jahr 2020 war negativ, was darauf schließen lĂ€sst, dass Plug Power bisher noch nicht rentabel ist.

Ebenfalls beliebt bei Anlegern ist die Ballard Power Aktie (ISIN CA0585861085) des Unternehmens Ballard Power Systems, welches gleichermaßen Brennstoffzellen herstellt.

ETFs

Ein sehr populĂ€rer ETF, welcher in Hersteller von möglichst grĂŒner Energie investiert, ist der iShares Global Clean Energy ETF (ISIN IE00B1XNHC34).

Die Gesamtkostenquote liegt mit einer TER von 0,65% recht niedrig fĂŒr einen Sektor-ETF und die Dividendenrendite belĂ€uft sich auf 0,63%.

Der ETF ist eine recht volatile Sektorwette. Deutlich wird das, wenn man das 52-Wochen-Tief, welches bei 6,71 Euro liegt, mit dem Allzeithoch von etwa 16 Euro aus dem Januar letzten Jahres vergleicht.

Die grĂ¶ĂŸten Unternehmen im Index sind mit Vestas Wind Systems (8,17%), Orsted (6,53%), Enphase Energy (5,31%) und Iberdrola (4,58%) allesamt im Bereich der erneuerbaren Energien zu verzeichnen.

Alternativ bieten sich fĂŒr nachhaltige ETF-Investments auch verschiedene Wasserstoff-ETFs an.

Paar vergleicht ETF-SparplÀne
In ETFs investieren?

In unserer ETF-Sparplan Übersicht kannst du die 14 grĂ¶ĂŸten Anbieter vergleichen!

Zum Anbietervergleich

7. Fazit: Neue Möglichkeiten erleichtern das nachhaltige Investieren

Die Gesellschaft wandelt sich, die Nachfrage nach nachhaltigen Finanzprodukten steigt und damit vergrĂ¶ĂŸert sich auch das Angebot dieser.

WĂ€hrend es vor einigen Jahren noch Ă€ußerst riskant und kostspielig gewesen ist seine Anlageentscheidungen nach bestimmten Nachhaltigkeitskriterien zu treffen, ist das heute ohne Probleme und mit nur minimal höheren Kosten möglich.

Wenn du nachhaltig investieren möchtest, dann sollte dir klar sein, dass dies in der Regel in einem höheren Risiko und einer leicht-geringeren Rendite resultieren wird.

Gerade fĂŒr Privatanleger, die sich möglichst wenig mit ihren Investitionen beschĂ€ftigen möchten, empfiehlt es sich in ETFs zu investieren. Nachhaltiges Investieren in ETFs hat allerdings, wenn man genau hinschaut, einen bitteren Beigeschmack.

Du bist nĂ€mlich in dem Fall darauf angewiesen wie andere Menschen die ethische, soziale und ökologische Situation eines Unternehmens bewerten. Diese Art der Bewertung stimmt aller Voraussicht nach nur Teilweise mit deinen eigenen Wertvorstellungen ĂŒberein.

Möchtest du wirklich sicher gehen, dass deine Investments auch mit deinen Moralvorstellungen kompatibel sind, dann bleibt dir nichts anderes ĂŒbrig als dich im Factsheet des ETFs sehr genau zu informieren.

Ob die Nachhaltigkeit deiner Investition diesen Zeit- und Energie-Aufwand wert ist, bleibt deine Entscheidung. Der Vorteil eines passiven Vermögensaufbaus durch ETFs geht dadurch aber zumindest teilweise verloren.

 

Hi! Ich bin
👋

Neben meinem Studium arbeite ich nun seit fast 3 Jahren als freiberuflicher Online-Texter und konnte so bereits als Teenager mein Hobby zum Beruf machen. Mit 16 Jahren habe ich begonnen mich neben der Schule mit dem Thema Finanzen auseinanderzusetzen. Seitdem investiere ich mein Erspartes in ETFs, Kryptos und selten auch Einzel-Aktien. Ich wĂŒnsche mir, dass ich etwas von meinem Optimismus an euch weitergeben kann und freue mich jeden Tag aufs neue, dass ich mit meinen Artikeln Menschen zur Investition in ihre Zukunft motivieren darf.

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.