finanzwissen.de
Mann mit Bitcoin Auge investiert in Blockchain ETFs

Blockchain-ETFs: Welcher Blockchain-ETF ist der beste?

Die Blockchain-Technologie ist die Grundlage zahlreicher Kryptow√§hrungen wie Bitcoin oder Ethereum. Doch Kryptow√§hrungen sind nicht nur Spekulationsobjekte ‚Äď vielmehr kann die dahinterstehende Technologie viele Wirtschaftsbereiche disruptieren.

Mit einem Blockchain-ETF können Anleger in Unternehmen investieren, welche auf blockchainbasierte Geschäftsmodelle setzen. Hier finden sich beispielsweise einzelne Unternehmen aus der Versicherungs-, Technologie-, Finanzbranche wieder. Was ein solcher Blockchain-ETF ist, welche passenden ETFs es aktuell gibt und welche Chancen und Risiken dich bei einem Investment in einen Blockchain-ETF erwarten, erfährst du in diesem Beitrag.

1. Top 5 Key Facts zu Blockchain-ETFs

  • Blockchain-Netzwerke finden heutzutage schon bei Banken oder in der Logistik Einsatz. Nicht nur Kryptow√§hrungen wie Bitcoin basieren auf der Blockchain-Technologie. Die Technologie k√∂nnte zuk√ľnftig bei Finanztransaktionen benutzt werden. Auch in der Medizin und vielen weiteren Branchen finden sich Einsatzm√∂glichkeiten. Ein Blockchain-ETF ist also nicht f√ľr einen Bitcoin-ETF, sondern ein ETF auf ein breites Anwendungsfeld.
  • Das Weltwirtschaftsforum sch√§tzt, dass bis 2025 bis zu 10 Prozent des globalen BIP in Blockchains gespeichert sein wird. Die zentralen Profiteure dabei sind Blockchain-Unternehmen.
  • Mit ETFs kannst du auf einfache und g√ľnstige Weise in hunderte von Unternehmen investieren, die sich auf die Blockchain-Technologie fokussieren und somit von dieser Transformation profitieren.
  • Wenn du √ľber ETFs in die Blockchain investierst, streust du dein Risiko und sch√ľtzt dich vor dem Ausfallrisiko einzelner Unternehmen.
  • Blockchain-ETFs geh√∂ren zu den Themen ETFs. Dort besteht das Risiko der Nichterf√ľllung der Erwartungen, da es sich um zukunftsorientierte Investments handelt. Blockchain-Systeme finden zwar immer mehr Akzeptanz und Anwendung, doch die Branche ist erst noch im Anfangsstadium.

2. Was ist ein Blockchain-ETF?

Eine Blockchain ist eine dezentrale Datenbank bestehend aus immer wachsenden Transaktionsdatens√§tzen. Sie ist sozusagen ein Register oder ein „Kontobuch“ in der Transaktionen transparent verzeichnet sind.

Es werden also Blöcke von Daten (die Transaktionen) aufeinander gebaut oder verkettet und kryptografisch gespeichert.

Ein Block enthält stets ein einzigartiges Datum des vorherigen Blocks. Dieses System macht es unmöglich, Transaktionen und Daten zu manipulieren.

Durch den dezentralen Aufbau der Technologie gibt es keine zentrale Verwaltungsstelle, wie zum Beispiel Banken oder Finanzintermediäre.

Diese dezentrale, kryptografische und nicht-manipulierbare Art der Datenhaltung ist nicht nur die Basis von Kryptowährungen wie dem Bitcoin.

Das Verfahren kann auch zur Vertragsdokumentation beispielsweise bei Behörden, der Verbriefung von Eigentumsrechten und in der Logistik oder Medizin verwendet werden.

Denn die Stärke der Blockchain-Technologie liegt darin, dass sie digital,  transparent, dezentral, anonym und nicht-manipulierbar ist.

Mit einem Blockchain-ETFs von realwirtschaftlichen Anwendungsfällen profitieren

Die Blockchain-Technologie hat also das Potenzial, ganze Wirtschaftszweige und Branchen zu verändern, denn sie macht Speicherungsabläufe, Transaktionen und digitales Datenmanagement transparenter und effizienter.

Durch die Blockchain könnten zum Beispiel fälschungssichere Bezahlungssysteme, die immun gegen Hackerangriffe sind, möglich werden.

Die Sicherheit und das Management der Transaktionen wird bisher von Intermedi√§ren wie den Banken oder Versicherungen geregelt. Die Blockchain hat also das Potenzial, ganze Branchen √ľberfl√ľssig zu machen.

Auch die Datenspeicherung und Vertr√§ge k√∂nnen mithilfe der Blockchain-Technologie revolutioniert werden (z.B. „smart contracts“). Damit werden hohe Kosten f√ľr Notare oder komplizierte Vertr√§ge √ľberfl√ľssig. Die Datenspeicherung bei Beh√∂rden kann effizienter werden (z.B. demokratische Wahlen, Wohnsitz√§nderungen online).

Die Blockchain-Technologie befindet sich allerdings erst in ihren Anf√§ngen und hat noch ein paar H√ľrden zu √ľberwinden.

Aus diesem Grund empfehlen wir ein Investment in die Blockchain-Technologie √ľber ETFs. Damit kannst du auf einfache und g√ľnstige Art in √ľber hunderte von Blockchain-Unternehmen investieren. Das streut dein Risiko und sch√ľtzt dich vor dem Ausfallrisiko einzelner Firmen.

Außerdem setzt du auf reale Anwendungsfälle, Unternehmen mit bestehenden Geschäftsmodellen und vermeidest riskante Investments in einzelne Kryptowährungen.

3. Welche Blockchain-ETFs gibt es?

Am europäischen ETF-Markt gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Blockchain-ETFs.

Die Tabelle unten zeigt dir die wichtigsten Blockchain-ETFs.

NameWKNVolumenTERErtragsverwendungDomizilReplikationsmethode
Invesco CoinShares Global Blockchain UCITS ETF AccA2PA3S523 Mio.0,65% ThesaurierendIrlandPhysisch
First Trust Indxx Innovative Transaction & Process UCITS ETF AccA2JC8P116 Mio.0,65% ThesaurierendIrlandPhysisch
Global X Blockchain UCITS ETF USD AccumulatingA3E40R1 Mio.0,50%ThesaurierendIrlandPhysisch
VanEck Digital Assets Equity UCITS ETFA2QQ8F 17 Mio.0,65%ThesaurierendIrlandPhysisch
ETC Group Digital Assets & Blockchain Equity UCITS ETFA3CT5D3 Mio.0,60%ThesaurierendIrlandPhysisch

4. Wo kann ich Blockchain-ETFs kaufen?

Blockchain-ETFs werden nicht an Kryptobörsen gehandelt. Da es sich um ETFs handelt werden sie ganz regulär wie andere Wertpapiere beim Broker gekauft.

Hast du bisher noch keinen passenden Broker? In unserem Depotvergleich stellen wir die besten Anbieter und ihre Konditionen gegen√ľber und zeigen dir, worauf du achten solltest.

Solltest du bisher noch keinen ETF gekauft haben, wirf gerne einen Blick in unseren Leitfaden ETFs kaufen f√ľr Anf√§nger. Hier erkl√§ren wir dir Schritt f√ľr Schritt wie du beim ETF Kauf an der B√∂rse vorgehen solltest.

Solltest du nur eine kleineren Investmentbetrag monatlich zur Verf√ľgung haben, empfiehlt es sich in die Blockchain-ETFs tranchenweise einzusteigen. Dies ist per Sparplan m√∂glich. Je nach Broker kannst du mit monatlichen Sparplanbeitr√§gen von bereits 20 Euro einsteigen. In unserem ETF-Sparplan-Anbieter Vergleich geben wir dir einen √úberblick √ľber die Konditionen der verschiedenen Anbieter.

Auch bei den Blockchain-ETFs solltest darauf achten, dass du deinen Blockchain-ETF an der richtigen Börse kaufst. Manche Blockchain-ETFs, die eher selten gehandelt werden, frisch am Markt sind, oder nur an ausländischen Börsen handelbar sind, können höhere Transaktionskosten, wie z.B. anfallende Börsenentgelte, verursachen.

Insbesondere in den USA gibt es eine gro√üe Anzahl an Blockchain-ETFs. Diese w√ľrdest du aber an einer Auslandsb√∂rse kaufen, was wir aufgrund der h√∂heren Kosten nicht empfehlen. In der obigen Tabelle geben wir dir ein paar Beispiele f√ľr Blockchain-ETFs die an deutschen B√∂rsen gehandelt werden.

Schau dir auch das Handelsvolumen deines Wunsch-ETFs¬†an den B√∂rsen an. Denn ist ein ETF eher rar und nur an kleineren regionalen oder ausl√§ndischen B√∂rsen handelbar, kann das dazu f√ľhren, dass aufgrund des niedrigen Handelsvolumens der¬†Spread¬†beim Kauf und Verkauf¬†h√∂her ist¬†als √ľblich.

In Bezug auf die TER sind Blockchain-ETFs etwas teurer (meist 0,5 – 0,65% TER)¬† als die g√§ngigen ETFs mit breiten Aktienportfolios (meist nur 0,1-0,2% TER). Das ist typisch bei spezialisierten Themen-ETFs zu denen die Blockchain-ETFs auch geh√∂ren. Blockchain-ETFs haben oftmals auch niedrigere AUM ‚Äď also ein niedrigeres verwaltetes Verm√∂gen. Dadurch verteilen sich etwas mehr Kosten auf den einzelnen Anleger.

Das ist allerdings normal und die B√ľndelung mehrerer Blockchain-Aktien in einem einzelnen ETF-Investment bringt dir viele Vorteile.

5. Warum in einen Blockchain-ETF investieren?

Die Blockchain funktioniert als eine dezentrale und¬†f√§lschungssichere Kette aus Informationen. Die Kette (engl. „Chain“) setzt sich aus einzelnen Bl√∂cken (daher Block-Chain) zusammen, in denen bestimmte Informationen festgehalten werden.

Die Technologie zeichnet sich dadurch aus, dass sie digital,  transparent, dezentral, anonym und nicht-manipulierbar ist.

Daf√ľr finden sich in der Industrie bereits einige Anwendungen und in der Zukunft wird erwartet, dass diese Technologie noch viele weitere Branchen und Prozesse revolutionieren wird.

Das Weltwirtschaftsforum schätzt, dass bis 2025 bis zu 10 Prozent des globalen BIP in Blockchain gespeichert sein wird.

Blockchain-ETFs investieren in Aktien der Unternehmen, die am Wachstum des Blockchain-Systems teilhaben oder vom Einsatz der Blockchain-Technologie profitieren.

Die Möglichkeiten der Blockchain umfasst nicht nur Kryptowährungen, sondern den gesamten Finanz- und Bankensektor, die Steuerverwaltung, der öffentliche Sektor und Behörden, das Gesundheitswesen, als auch die Logistik. In diesem Report von Deloitte zur Blockchain erfährst du mehr.

Mit diesen vielversprechenden Zukunftsaussichten ergeben sich viele Chancen und ein großes Renditepotenzial.

Auf der anderen Seite ist die Blockchain-Technologie jung und es gibt kaum etablierte Unternehmen in diesem Bereich.

Wie bei allen Themen-Investments, die zukunftsgerichtet sind, gibt es die Gefahr der Nichterf√ľllung der Erwartungen und Prognosen. So auch bei der Blockchain-Technologie.

Risiken der Blockchain-Technologie gelten auch f√ľr Blockchain-ETFs

Zu den Risiken geh√∂ren, dass sich Finanzintermedi√§re wie Banken oder Beh√∂rden weigern, diese Technologie zu implementieren, da damit ganze Branchen und viele Berufe √ľberfl√ľssig gemacht werden w√ľrden.

Auch gibt es innerhalb der Blockchain-Technologie H√ľrden und Probleme, die √ľberwunden werden m√ľssen.

Eine dieser H√ľrden ist zum Beispiel der hohe Energiegebrauch der f√ľr die Betreibung des Blockchain-√Ėkosystems, insbesondere wenn es skaliert ist, ben√∂tigt wird. Mit Proof-of-Stake-Blockchains l√∂st sich dieses Problem perspektivisch auf.

Eine weitere H√ľrde sind die rechtlichen und politischen Aspekte, da es keine einheitliche Regelung in den verschiedenen L√§ndern gibt und noch keinen gesetzlichen Rahmen der die Datenverwaltung in Blockchains im gro√üen Stil regeln w√ľrde. Vor einer Massenanwendung der Blockchain muss auch die Verbrauchersicherheit rechtlich sichergestellt werden.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das Vertrauen und die Adaptionsbereitschaft der Blockchain in der breiten Bevölkerung. Es kann passieren, dass die Blockchain-Technologie bei den End-Usern und Nutzern nicht gut ankommt und sie skeptisch bleiben.

Die Chancen und Risiken lassen sich also wie folgt gegen√ľber stellen.

  • Digitalit√§t,¬†Transparenz, Dezentralit√§t, Anonymit√§t und Nicht-Manipulierbarkeit der Blockchain-Technologie bietet viele Chancen.
  • Die Blockchain-Branche befindet sich in ihrem Anfangsstadium und hat noch viel Wachstumspotenzial.
  • Die Blockchain-Technologie k√∂nnte in vielen zentralen Branchen implementiert werden. Dazu geh√∂rt der Finanzsektor, Bankensektor, √∂ffentliche Sektor, das Gesundheitswesen und die Logistik.
  • Ein Investment in die Blockchain-Industrie √ľber ETFs streut das Risiko √ľber mehrere Unternehmen und bietet Zugang an der Entwicklung dieser Branche teilzuhaben.
  • Gefahr der Nichterf√ľllung der Prognosen und Erwartungen in der Zukunft
  • Das Betreiben der Blockchain-Infrastruktur hat einen hohen Energieverbrauch
  • Rechtliche und politische Aspekte sind noch nicht gekl√§rt. Es gibt keinen regulatorischen Rahmen f√ľr die Blockchain-Technologie
  • Das Vertrauen und die Adaptionsbereitschaft der Blockchain-Technologie unter den Nutzern und Verbrauchen ist unklar. Manche Branchen wie z.B. Finanzintermedi√§re k√∂nnen sich gegen diese Technologie wehren, da es gesamte Branchen und Berufe √ľberfl√ľssig machen k√∂nnte.

Wahrscheinlich kann man aber davon ausgehen, dass Behörden und öffentliche Institute diese Technologie eher langsam oder bedingt annehmen werden. Wirtschaftsakteure dagegen könnten die Blockchain schneller implementieren, da sie mehr Effizienz und höhere Gewinne verspricht.

Ein Investment in Blockchain-ETFs kann also durchaus sinnvoll sein und eine interessante Ergänzung in deinem Portfolio darstellen.

6. Der beste Blockchain-ETF: Dieser ETF ist einen Blick wert.

Der wahrscheinlich beste und beliebte Blockchain-Technologie-ETF an deutschen Börsen ist der Invesco CoinShares ETF.

Dieser ETF hat mit 523 Millionen das höchste Investmentvolumen (AUM) unter den Blockchain-ETFs. Damit wird eine Schließung des Fonds aufgrund von Unwirtschaftlichkeit sehr unwahrscheinlich. Dies kann vor allem bei ETFs mit sehr kleinem Fondsvolumen ein Risiko sein.

Die Kosten, also die j√§hrlichen TER, sind mit 0,65% f√ľr einen Themen-ETF gut. Klassische Weltportfolio-ETFs auf den MSCI World oder √§hnliche Indizes haben nat√ľrlich geringere TER (meist 0,1-0,2%) und h√∂here Fondsvolumen. Bei Nischen-ETFs, Themen-ETFs, aktiven ETFs oder Smart-Beta-ETFs sind die TER grunds√§tzlich etwas h√∂her bei gleichzeitig niedrigeren AUM.

Bei ETFs solltest du beim Kostenvergleich nicht nur auf die TER schauen. Auch die Tracking Difference gibt dir Auskunft dar√ľber, wie es um die Kosten und die Effizienz eines ETFs steht.

Die Tracking Difference beschreibt, anders als die TER, nicht die anfallenden Kosten im Fond, sondern die Opportunitätskosten. Sie misst den Unterschied zwischen der Rendite des ETFs und der Entwicklung des Referenzindex.

Der Invesco CoinShares ETF ist au√üerdem breit diversifiziert √ľber verschiedene Branchen und L√§nder. Die untere Grafik zeigt dir die Sektoren- und L√§nderaufteilung des Portfolios.

Invesco CoinShares ETF Portfolio Allokation

Es sind also unter anderem Blockchain-Aktien aus der Informationstechnologie (47,5%), dem Finanzsektor (33,7%), dem Kommunikationssektor (13,2%), und der Materialienwirtschaft (4,7%) enthalten.

Diese Blockchain-Aktien sind unter anderem in den USA (28,3%), Japan (27,1%), S√ľdkorea (9,5%), Taiwan (8,5%) und Kanada (5,3%).

Damit streust du dein Investmentrisiko √ľber mehrere Blockchain-Unternehmen, die in unterschiedlichen Branchen in unterschiedlichen L√§ndern aktiv sind.

Aus unserer Sicht ist also der Invesco CoinShares Global Blockchain der beste Blockchain-ETF f√ľr ein ETF-Investment in die Blockchain-Technologie.

In diesem Artikel erkl√§ren wir dir auch nochmal, anhand welcher Faktoren und Aspekte du die einzelnen ETFs und ETF-Anbieter bewerten kannst. In diesem Artikel erkl√§ren wir auch nochmal die Grundlagen zu ETFs. Dieses Grundlagenwissen ist n√ľtzlich wenn du die AUM, TER oder andere Eigenschaften eines ETFs einsch√§tzen m√∂chtest.

7. Chancen und Risiken von Blockchain-ETFs

Chancen von Blockchain-ETF

  • Die Blockchain-Technologie ist digital, transparent, dezentral, anonym, nicht-manipulierbar.

  • Die Blockchain-Industrie befindet sich in ihren Anf√§ngen und hat noch viel Wachstumspotenzial.

  • Die Blockchain-Technologie k√∂nnte zuk√ľnftig in vielen weiteren wichtigen Branchen Anwendung finden.

  • Ein Blockchain-ETF Investment streut das Risiko √ľber mehrere Unternehmen und L√§nder.

Risiken von Blockchain-ETF

  • Gefahr der Nichterf√ľllung der Prognosen und Erwartungen in der Zukunft

  • Hoher Energieverbrauch

  • Es gibt noch keinen regulatorischen Rahmen.

  • Die Adaptionsbereitschaft unter den Nutzern und Verbrauchen ist unklar.

Die wichtigsten Chancen und Risiken der Blockchain Investments lassen sich so gegen√ľberstellen.

Die Themenspezialisierung bei Blockchain-ETFs ist auch eine gewisse Abweichung vom passiven Investmentansatz. Beim passiven Investieren geht es darum, den breiten Markt ohne Selektion abzubilden. Bei Themeninvestments wird dagegen eine aktive Entscheidung √ľber eine Branche getroffen. Es wird erwartet, dass sie besser performen wird als der breite Markt.

Man spricht in dem Kontext daher auch von eine Sektorwette.

Ob diese Zukunftserwartungen und Prognosen so eintreffen werden unterliegt aber immer einer gewissen Unsicherheit.

Wie bei jedem Investment an der Börse gibt es hier eine Wechselbeziehung zwischen Risiko und Rendite. Ein Investment in Blockchain-ETFs kann hohe Renditen in der Zukunft bringen, wenn die Prognosen eintreffen wie erwartet. Es kann aber auch ein hohes Verlustrisiko geben, wenn diese Prognosen nicht Realität werden.

Fazit: Blockchain-ETF sind eine Möglichkeit zum Investieren in den digitalen Zukunftsmarkt

Als Fazit finden wir, dass ein Investment in die Blockchain-Technologie auf jeden Fall sinnvoll ist. Wir empfehlen dir aber, Themen-ETFs wie Blockchain-ETFs als Erg√§nzung in dein Portfolio zu nehmen und nicht als Hauptbestandteil. Daf√ľr w√§ren die Risiken zu hoch.

Zusammenfassend ist eine Blockchain eine dezentrale Datenbank, die aus immer wachsenden Transaktionsdatens√§tzen besteht. In ihr sind Transaktionen transparent und kryptografisch verzeichnet . Wie der Name ank√ľndigt, sind die Transaktionsdaten miteinander „verkettet“. Dieses System macht es unm√∂glich, Transaktionen und Daten zu manipulieren.

Die Blockchain-Technologie hält einiges an disruptivem und revolutionärem Potenzial inne, das in der Tat ganze Branchen verändern könnte. Bisher ist sie die Basis von Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum, und auch in der Logistik und Medizin findet sie teilweise Anwendung.

Viele Organisationen oder Institute, darunter das Weltwirtschaftsforum oder Deloitte, erwarten, dass die Blockchain zuk√ľnftig immer relevanter wird. Sowohl in der Industrie, aber m√∂glicherweise auch f√ľr Beh√∂rden.

Dem gegen√ľber stehen nat√ľrlich Risiken und H√ľrden. Es ist m√∂glich, dass die Blockchain nicht die Erwartungen erf√ľllt und Prognosen nicht eintreffen.

Trotzdem gibt es gute Gr√ľnde auf diese Technologie mit einen ETF zu setzen.

Gekauft werden Blockchain-ETFs nicht an der Kryptob√∂rse, sondern regul√§r beim Broker. Der Invesco Coinshares ETF ist aus unserer Sicht der beste ETF in diesem Bereich. Er hat das h√∂chste Fondsvolumen, eine angemessene TER und ist diversifiziert √ľber mehrere Sektoren und L√§nder.

Zuletzt kannst du in unseren Leitfaden zum ETF-Portfolioaufbau schauen. Hier erklären wir, wie viele ETFs im Portfolio sinnvoll sind und wie du sicherstellst, dass dein Portfolio ausreichend diversifiziert ist.

FAQ

Es gibt eine Vielzahl an Blockchain-ETFs am internationalen ETF Markt.

In Deutschland sind vor allem diese Blockchain-ETFs relevant:

Invesco CoinShares Global Blockchain UCITS ETF Acc, First Trust Indxx Innovative Transaction & Process UCITS ETF Acc, Global X Blockchain UCITS ETF USD Accumulating, VanEck Digital Assets Equity UCITS ETF, ETC Group Digital Assets & Blockchain Equity UCITS ETF.

Ja. Wir finden, dass ein Investment in die Blockchain-Technologie auf jeden Fall sinnvoll ist. Wir empfehlen dir aber, Themen-ETFs wie Blockchain-ETFs als Erg√§nzung in dein Portfolio zu nehmen und nicht als Hauptbestandteil. Daf√ľr w√§ren die Risiken zu hoch.

Die Blockchain-Technologie hält einiges an disruptivem und revolutionärem Potenzial inne, das in der Tat ganze Branchen verändern könnte.

Dem gegen√ľber stehen nat√ľrlich Risiken und H√ľrden. Es ist m√∂glich, dass die Blockchain nicht die Erwartungen erf√ľllt und Prognosen nicht eintreffen.

Aus unserer Sicht ist der Invesco CoinShares Global Blockchain der beste Blockchain-ETF f√ľr ein Investment in die Blockchain Technologie. Er hat das h√∂chste Fondsvolumen, eine angemessene TER und ist diversifiziert √ľber mehrere Sektoren und L√§nder.

Die anfallenden Steuern bei einem Blockchain-ETFs sind gleich wie bei  anderen Wertpapieren und Anlagen an der Börse. Es fällt die Kapitalertragssteuer an (25%), plus Soli und ggf. Kirchensteuer. Die Steuern fallen erst beim Verkauf an.

 

Hi! Ich bin
ūüĎč

Ich bin Sebastian, einer der Mitgr√ľnder von Finanzwissen. Nach meinem dualen Studium in der Automobilbranche bin ich zu einer der gr√∂√üten Automobilbanken Deutschlands gewechselt. Im Zuge meiner Karriere konnte ich ein fundiertes Wissen √ľber Finanzen und Investitionen entwickeln. Heute investiere ich vor allen Dingen in Immobilien, Aktien und Kryptow√§hrungen und m√∂chte mein Wissen weitervermitteln.

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert