finanzwissen.de

Unsere Steuerbot Erfahrungen

Der ausfĂĽhrliche Steuerbot Test

10 € Rabatt auf die erste Steuererklärung

Steuerbot Logo
Kosten
ab 29,95 €
Anzahl Steuererklärungen
1
Einkommensarten
nicht selbständige Arbeit, Kapitalerträge
Plattform
Webanwendung, App
Bezahlmethoden
Lastschrift
Testergebnis
92%
05 / 2022
Sehr gut
Finanzwissen.de
Zu Steuerbot

Steuerbot gehört mit über 400.000 Nutzern zu den beliebtesten Steuer-Apps in Deutschland. Wir haben den Anbieter getestet und zeigen dir in unseren Steuerbot Erfahrungen wie gut die Software wirklich ist.

Insbesondere Anwendungen wie ELSTER haben in der Vergangenheit viele Steuerpflichtige an der Erstellung einer Steuererklärung gehindert. Die Daten des Statistischen Bundesamtes zeigen allerdings, dass die Deutschen hier viel Geld liegen lassen – die durchschnittliche Erstattung liegt bei 1.051 Euro.

Die Steuerbot App greift diesen Status Quo auf und zeigt, dass eine Steuererklärung keine Herausforderung darstellt. Im Rahmen unseres Steuerbot Tests gehen wir auf die Stärken und Schwächen der Software ein und zeigen dir, ob sich eine Steuererklärung mit der Steuerbot App wirklich lohnt.

1. Unsere Erfahrungen zu Steuerbot: Steuererklärung im Chat-Modus

Du bist Angestellter und möchtest eine Steuererklärung abgeben? Steuerbot ist die perfekte Alternative zur Standardlösung über ELSTER.

Bisher konnten wir durchweg positive Erfahrungen mit Steuerbot sammeln.

Der Clou: bei Steuerbot erstellst du deine Steuererklärung per Chat. Die Steuerbot App macht dich auf wichtige Kniffe aufmerksam und zeigt dir, wo du noch mehr herausholen kannst.

In unserem Steuerbot Test hätten wir beinahe die Arztrechnungen vergessen.

Allerdings hat uns die App darauf aufmerksam gemacht, dass diese absetzbar sind. Genau so stellen wir uns eine moderne und einfache Steuerlösung vor.

AuĂźerdem hat uns unser Test vor allen Dingen gezeigt, dass man mit einer solchen Software eine Menge lernen kann.

Nach dem Erstellen der Steuererklärung hatten wir das Gefühl, vieles dazugelernt zu haben.

Allerdings zeigte uns unser Test auch, dass Steuerbot nicht für jeden geeignet ist. Erzielst du beispielsweise Einnahmen aus einer gewerblichen Tätigkeit oder durch die Vermietung von Immobilien, so ist Steuerbot nicht die richtige Lösung für dich.

Allerdings ist die Entscheidung nachvollziehbar, immerhin sind nur 9 % der Deutschen selbständig.

Somit adressiert Steuerbot einen riesigen Markt von mehr als 40 Millionen Arbeitnehmern.

FĂĽr unsere Steuerbot Erfahrungen haben wir sowohl die mobile Steuerbot App als auch die Web App getestet.

2. Wer steht hinter Steuerbot?

Die aus Stuttgart kommende Steuerbot GmbH wurde 2017 von Jochen Schöllig, Marc Neumann und Waldemar Wunder gegründet.

2018 wurde Steuerbot von Smartsteuer übernommen, das als Tochterunternehmen zur Haufe Group gehört.

Unser Steuersoftware Vergleich zeigt, dass die beiden Anwendungen die besten Steuerlösungen am Markt sind. In unseren Smartsteuer Erfahrungen liest du, warum die Software aus unserer Sicht die beste Lösung ist.

Die Verbindung der beiden Plattformen ist gut zu erkennen, denn sobald Steuerbot an seine Grenzen stößt, leitet dich dieses an Smartsteuer weiter.

Gemäß des offiziellen Steuerbot-LinkedIn-Profils beschäftigt das Startup zum aktuellen Zeitpunkt 11 Mitarbeiter.

Außerdem fällt auf, dass das Unternehmen den Fokus auf Wachstum setzt. Seit einiger Zeit sind immer mehr Werbespots zu Steuerbot im TV zu sehen.

3. Unsere Erfahrungen mit der Steuerbot App und Steuerbot Webanwendung

Hast du dich für Steuerbot entschieden, kannst du deine Steuererklärung über dein Smartphone oder am PC erstellen.

Hier offenbart sich auch der erste Unterschied zu anderen Steuerprogrammen, welche zumeist auf eine Plattform optimiert sind.

Im Rahmen unseres Steuerbot Tests gefiel uns dieser Ansatz, denn so konnten wir unsere Steuererklärung einfach auf dem Sofa erstellen.

Steuerbot steht die als Webanwendung und als App fĂĽr iOS oder Android zur VerfĂĽgung.

Egal fĂĽr welche Plattform du dich schlussendlich entscheidest, die Aufmachung ist immer gleich.

Steuerbot ist nämlich als Chat aufgebaut und somit sehr einfach zu bedienen. Uns hat die Steuerbot App sofort an WhatsApp erinnert.

Einkunftsarten prĂĽfen und loslegen

Bevor du mit Steuerbot loslegst, solltest du einmal prüfen, über welche Einkommensströme du aktuell Geld verdienst.

In unserem Steuerbot Test wurden wir bei folgenden Angaben an Smartsteuer verwiesen:

  • EinkĂĽnfte aus selbständiger oder freiberuflicher Arbeit
  • Ausländische EinkĂĽnfte
  • EinkĂĽnfte aus Gewerbebetrieb
  • EinkĂĽnfte aus Vermietung und Verpachtung
  • Einnahmen aus Land- oder Forstwirtschaft
  • Sonstige EinkĂĽnfte wie private VeräuĂźerungsgeschäfte

Im ersten Schritt fragt dich die Steuerbot App nach deinem Namen und dem Steuerjahr, welches du erklären möchtest.

Sobald du eine Angabe tätigst, welche Steuerbot nicht unterstützt, wirst du an Smartsteuer verwiesen.

Bist du Angestellter und erzielst Kapitalerträge, dann wirst du schnell und einfach durch deine Steuererklärung kommen.

Solltest du versehentlich eine falsche Option auswählen, kannst du jederzeit einen Schritt zurückgehen.

Besonders positiv fiel uns im Test auf, dass Steuerbot zahlreiche Tipps und Hinweise liefert. Solltest du dir unsicher sein, unterstützt dich die Software bei deiner Steuererklärung.

Außerdem weist dich Steuerbot auf notwendige Dokumente hin. So brauchst du beispielsweise deine Lohnsteuerbescheinigung, welche die Arbeitgeber im Regelfall bis zum März ausstellen.

Bei der Erstellung in der Steuerbot hatten wir teilweise tatsächlich das Gefühl, ein Steuerberater würde uns interviewen.

Die Fragen waren stets präzise und perfekt auf unsere steuerliche Situation abgestimmt. Im Rahmen unserer Steuerbot Erfahrungen benötigten wir vom Start bis zur Erstellung der Steuererklärung keine 20 Minuten.

Positiv fiel uns zudem auf, dass wir durch die zahlreichen Hinweise sogar etwas über das Thema Steuern gelernt haben – das macht den gesamt Prozess noch wertvoller.

Hoher kalkulatorischer Stundenlohn mit Steuerbot

In unserem Testfall erhielten wir am Ende unserer 20-minütigen Steuererklärung eine Steuererstattung von 952 Euro.

Hochgerechnet beträgt der Stundenlohn somit 2.856 Euro – ein echter Geheimtipp für ein höheres Einkommen also.

2. Die wichtigsten Features von Steuerbot im Ăśberblick

In unserem Test fĂĽhrte uns Steuerbot dank einfacher und deutlicher Fragen schnell in Richtung Abgabe. An keiner Stelle haben wir uns ĂĽberfordert mit der Bedienung gefĂĽhlt. Auch wurden wir nicht mit steuerlichen Fachbegriffen erschlagen.

Stattdessen wird auf schlaue und spielerische Art gezeigt, welche unterschiedlichen Aspekte bei der Steuererklärung zu berücksichtigen sind.

WeiĂźt du beispielsweise was Werbungskosten sind? Wenn nicht, dann ist das auch nicht schlimm, denn in der Steuerbot App werden diese einfach und deutlich beschrieben.

Solltest du während der Steuererklärung nicht weiterkommen, kannst du auch den Steuerbot Support über die App kontaktieren. Im Zuge unserer Steuerbot Erfahrungen haben wir diese Funktion ebenfalls getestet. Nach nur 3 Stunden kam eine Rückmeldung und wir konnten die Steuererklärung fortsetzen.

Bei fachlichen Fragen setzt Steuerbot auf echte Steuerexperten. Dahingegen ist das Entwicklerteam – wie sollte es auch anders sein – komplett auf die Technologie fokussiert.

Was uns bei unseren Steuerbot Erfahrungen besonders gut gefiel war die dauerhafte Anzeige des RĂĽckerstattungsbetrags.

Wenn du weitere Kosten in deiner Steuererklärung ansetzen kannst, steigt der Betrag der Steuererstattung. Erzielst du zusätzliche Einnahmen, dann sinkt dieser und du musst eventuell sogar eine Steuernachzahlung tätigen.

Uns persönlich hat das motiviert! Gerade bei den Werbungskosten haben wir geprüft, welche Kosten wir noch steuerlich ansetzen können.

Hast du deine Steuererklärung fertig, kannst du diese noch einmal überprüfen. Nimm dir hier etwas Zeit und überlege, ob du wirklich alle Kosten berücksichtigt hast.

Nun musst du dich nämlich entscheiden, ob sich die Einreichung der Steuererklärung lohnt. Bei Beträgen unter 100 € sparst du dir die einmalige Gebühr in Höhe von 29,95 Euro. Bei höheren Erstattungen musst du diese bezahlen.

Die eigentliche Steuererklärung wird über die Elster-Schnittstelle an dein Finanzamt übertragen. Über die gleiche Schnittstelle kann Steuerbot auch die elektronisch übermittelten Daten von deinem Finanzamt erfragen und so deine Steuererklärung teilweise ausfüllen.

Belegpflicht bei der Steuererklärung

In der Vergangenheit musstest du die Steuererklärung sowie die entsprechenden Belege an dein Finanzamt schicken.

Seit 2017 wurde dies geändert. So musst du keine Belege oder Rechnungen an das Finanzamt verschicken. Allerdings steht es dem Finanzamt frei, diese im Rahmen einer Prüfung nachzufordern.

Am besten sammelst du alle Belege in einem Ordner. So bist du schneller bei der Erstellung deiner Steuererklärung, vergisst keine Werbungskosten und kannst dem Finanzamt die notwendige Auskunft erteilen.

Kannst du Kosten nicht nachweisen, werden diese nicht anerkannt und deine Steuererstattung gemindert – im schlimmsten Fall musst du sogar Steuern nachzahlen.

Steuererstattung bei Steuerbot

Deine Steuererklärung leitest du über die Steuerbot App direkt an dein zuständiges Finanzamt weiter.

Für eine sichere Kommunikation setzt Steuerbot auf die offizielle ELSTER-Schnittstelle. Wie lange es dauert, bis du deine Rückerstattung erhältst, ist schwer zu sagen. Erfahrungsgemäß solltest du mit einem Zeitraum von 3 Wochen bis 3 Monaten rechnen.

Die Bearbeitungsdauer hängt insbesondere vom Zeitpunkt der Einreichung, der Komplexität deiner Steuererklärung und den automatisierten Bearbeitungen ab.

Auch im Finanzamt spielt die Digitalisierung eine immer wichtigere Rolle. Solltest du in deiner Steuererklärung lediglich die üblichen Freibeträge ausnutzen oder die Abweichungen zum Vorjahr gering sein, ist die Chance auf eine automatische Bearbeitung groß.

In diesem Fall kannst du deine Steuererstattung bereits innerhalb weniger Tage erhalten.

Wie kann ich Steuerbot mit ELSTER verbinden?

Für die Übermittlung deiner Steuererklärung verbindet sich Steuerbot automatisch mit der ELSTER-Schnittstelle. Du musst dir also keinen individuellen Token für ELSTER besorgen und diesen in Steuerbot hinterlegen.

Wo gebe ich bei Steuerbot Bitcoin und andere Kryptowährungen in der Steuererklärung an?

Der Verkauf von Bitcoin und anderen Kryptowährungen gehört zu den privaten Veräußerungsgeschäften. Diese wiederum finden sich unter den sonstigen Einkünften wieder und werden nicht von Steuerbot unterstützt.

Allerdings sind Gewinne aus privaten Veräußerungsgeschäften nach einer Haltedauer von einem Jahr nicht mehr steuerbar. Dementsprechend musst du die Gewinne nicht im Steuerbot angeben.

Hast du Gewinne von unter 600 Euro erzielt, sind diese ebenfalls nicht anzugeben. In beiden Fällen kannst du also mit Steuerbot fortfahren.

Bitcoin in Steuerbot

Handelst du mit Kryptowährungen wie Bitcoin solltest du folgende Besonderheit berücksichtigen:

  • Haltedauer von mehr als 12 Monaten: Deine Gewinne sind steuerlich nicht relevant. Du brauchst diese nicht anzugeben.
  • Verkauf innerhalb eines Jahres und Gewinn von weniger als 600 Euro: Du hast Bitcoin zwar aktiv gehandelt aber weniger als 600 Euro Gewinn erzielt. Die Freigrenze fĂĽr die privaten VeräuĂźerungsgeschäfte wurde nicht ĂĽberschritten und du musst die Gewinne nicht angeben.
  • Verkauf innerhalb eines Jahres und Gewinn von mehr als 600 Euro: Hier musst du eine andere Steuersoftware als Steuerbot verwenden. Der groĂźe Bruder Smartsteuer bietet dir die Möglichkeit, private VeräuĂźerungsgeschäfte anzugeben.

5. Steuerbot Test: Kosten und GebĂĽhren im Ăśberblick

Wie alle Steuer-Apps in unserem Steuersoftware-Vergleich ist auch Steuerbot mit GebĂĽhren verbunden.

Diese sind allerdings fair gestaltet und für eine einzelne Steuererklärung die niedrigsten in unserem Vergleich.

Beträgt deine Steuererstattung weniger als 100 Euro, ist die Nutzung von Steuerbot für dich komplett kostenlos. Für Erstattungen ab 100 Euro bezahlst du eine faire Pauschale von 29,95 Euro – diese kannst du im Folgejahr sogar als Werbungskosten absetzen.

Steuerbot ist somit zwar teurer als ELSTER aber die zahlreichen Tipps, die einfache Bedienung und der geringere Stress sind diese Zusatzaufgaben wert.

Bei ELSTER bleiben häufig Restzweifel, ob die Angaben auch alle richtig waren. Nimmt man sogar fehlerhafte Angaben vor und macht sich strafbar?

Bei Steuerbot wirst du durch jeden (für dich) relevanten Punkt navigiert. Dadurch erhöhst du die Wahrscheinlichkeit, alle relevanten Kosten aufzulisten, die deine Rückerstattung maximieren.

6. FĂĽr wen ist Steuerbot geeignet? - Unsere Erfahrungen zur Zielgruppe

Steuerbot ist nicht fĂĽr jede Zielgruppe geeignet. Folgende Sachverhalte werden bislang nicht von der Steuer-App abgedeckt:

  • EinkĂĽnfte aus selbstständiger und freiberuflicher Arbeit
  • Ausländische EinkĂĽnfte
  • EinkĂĽnfte aus Vermietung und Verpachtung
  • Landwirtschaft und Forstwirtschaft

Steuerbot bleibt trotzdem fĂĽr einen GroĂźteil der Menschen relevant, hat jedoch einen Fokus auf Angestellte, Rentner und Studenten, auf die die oben genannten Sachverhalte nicht zutreffen.

Praktisch ist, dass alle Nutzer nicht auf Elster setzen müssen, wenn sie ausgeschlossen werden. Sie können ihre Steuererklärung über die Partner-App Smartsteuer erstellen und erhalten bei einem Absprung von Steuerbot sogar einen Rabatt von 20 % auf die anfallenden Gebühren.

Steuerbot ist für Studenten geeignet. Die Abgabe läuft schnell ab und ist unkompliziert, gerade für Laien.

ELSTER ist für Zielgruppen ohne komplexere Einkommens- und Vermögensstruktur zu umfangreich.

Berufstätige finden mit Steuerbot eine gute Alternative zu Elster.

Solange keine Einkünfte aus zusätzlichen selbstständigen oder freiberuflichen Tätigkeiten existieren, ist die Abgabe möglich.

Der Besitz einer Immobilie, die vermietet wird, fĂĽhrt leider zum Ausschluss.

Leider können Selbständige Steuerbot noch nicht verwenden.

Steuerbot möchte laut Angaben des Managements zunächst noch die aktuellen Sachverhalte optimieren, bevor die App weiteren Zielgruppen zugänglich gemacht wird.

Selbstständige oder Freiberufler können als Alternative zur Partner-App Smartsteuer greifen. Als Steuerbot-Nutzer (ein Login genügt) erhaltet ihr 20% Rabatt auf die Gebühren.

Auch Rentner können Steuerbot nutzen. Hier werden am Anfang Informationen abgefragt. Du wirst gefragt, ob du deine Abgaben ĂĽber die “Mitteilung zur Abgabe beim Finanzamt” machen möchtest – das ist ein Dokument, welches du von der deutschen Rentenversicherung erhältst.

Dort enthalten, sind alle wichtigen Informationen, die du zur Abgabe deiner Steuererklärung benötigst. Du wirst auf Pauschalen aufmerksam gemacht, kannst jedoch auch eigene Angaben tätigen. Ziel ist immer eine maximale Rückerstattung.

Auch Ehepaare können ihre Steuererklärung per Steuerbot abgeben. Dazu werden am Anfang des “Chats” Informationen abgefragt (Zusammenveranlagung, Gütertrennung, Datum der Hochzeit etc.).

7. Fazit: Unsere Steuerbot Erfahrungen sind positiv

Insgesamt konnte uns Steuerbot ĂĽberzeugen und eine sehr gute Bewertung erzielen.

Die Kosten sind sehr fair und die unterstützten Einkommensarten sind ausreichend für die meisten Nutzer. Die Bedienung ist wie ein Chat und fällt besonders leicht. Wir hatten nie das Gefühl, dass wir aktuell eine Steuererklärung erstellen.

Auch in Sachen Zeitaufwand konnte uns Steuerbot wirklich überzeugen. Eine Steuererklärung dauert in der Regel keine 20 Minuten. Erstellst du gleich mehrere Steuererklärungen, wirst du besonders schnell sein.

Hervorzuheben ist auch die Datensicherheit von Steuerbot. Deine Daten werden nicht auf den Servern des Anbieters gespeichert. FĂĽr die Kommunikation mit dem Finanzamt nutzt die Software die offizielle ELSTER-Schnittstelle.

Wie sind deine persönlichen Erfahrungen mit Steuerbot? Konntest du die Software bereits testen oder ziehst du andere Steuer-Apps vor?

8. Häufige Fragen zu Steuerbot

Im Rahmen des Steuerbots Test konnten wir nichts Gegenteiliges feststellen. Die App setzt auf die offizielle ELSTER-Schnittstelle zur Abgabe deiner Steuererklärung und auch sonst wird hoher Wert auf Datenschutz gelegt.

Von den Nutzern wird kein Steuerwissen vorausgesetzt. Bei Fragen steht dir ein Support-Team zur VerfĂĽgung, das steuerlich ausgebildet ist.

Bis zu 100 EUR Rückerstattung ist die Nutzung von Steuerbot kostenlos. Ab einer Erstattung von 100 EUR fällt eine Pauschale von 29,95 EUR an.

Nein, Steuerbot unterstützt dich bei der Abgabe deiner Steuererklärung und hilft dir nachträglich zu einer optimalen Rückerstattung.

Steuerberater ĂĽbernehmen hingegen die Funktion, dass deine Steuerlast ĂĽber bestimmte Strategien in die Zukunft gerichtet minimiert wird.

Der Chat-Modus ist aus unserer Sicht eines der größten Unterscheidungsmerkmale der beiden Anbieter.

Steuerbot wirkt dadurch, als wĂĽrdest du dich im direkten Austausch mit einem virtuellen Steuerberater befinden.

Hi! Ich bin
đź‘‹

Ich bin Sebastian, einer der Mitgründer von Finanzwissen. Nach meinem dualen Studium in der Automobilbranche bin ich zu einer der größten Automobilbanken Deutschlands gewechselt. Im Zuge meiner Karriere konnte ich ein fundiertes Wissen über Finanzen und Investitionen entwickeln. Heute investiere ich vor allen Dingen in Immobilien, Aktien und Kryptowährungen und möchte mein Wissen weitervermitteln.

Kommentare
Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.