finanzwissen.de

Unsere Smartsteuer Erfahrungen

Der groĂźe Smartsteuer Test

Smartsteuer
Kosten
ab 34,99 €
Anzahl Steuererklärungen
5
Einkommensarten
Alle
Plattform
Webanwendung
Bezahlmethoden
PayPalVisaMastercardKlarnaLastschrift
Testergebnis
93%
05 / 2022
Sehr gut
Finanzwissen.de
Zu Smartsteuer

Bei Smartsteuer ist der Name Programm. In unserem Steuersoftware Vergleich konnte sich Smartsteuer verdientermaßen den Sieg erringen. In diesem Artikel wollen wir dir unsere Smartsteuer Erfahrungen und insbesondere die Stärken und Schwächen der Software aufzeigen.

Hierfür haben wir Smartsteuer einem ausführlichen Test unterzogen. Mit dem Test wollten wir herausfinden, ob das Steuertool für die Erstellung der Einkommenssteuererklärung ausreicht – auch in komplexeren Fällen.

1. Was ist eigentlich Smartsteuer?

Bei Smartsteuer handelt es sich um eine Steuersoftware, die dich bei der Erstellung deiner Einkommenssteuererklärung unterstützt. Das Unternehmen ist einer der Pioniere im Bereich der Online-Steuererklärung und startete bereits 2010 mit dem Produkt Konz Steuer.

Erst seit 2011 gibt es Smartsteuer unter dem heutigen Namen und konnte sich seitdem zu einem der führenden Anbieter im Bereich der Online-Steuererklärungen entwickeln.

Seit 2013 gehört Smartsteuer zur Haufe-Lexware GmbH & Co. KG und hat sich seit diesem Zeitpunkt stark weiterentwickelt. Zu Beginn sollte die Software nämlich vor allen Dingen einfache Steuerfälle für Privatpersonen bedienen. Seit 2013 können jedoch auch Gewerbe- und Umsatzsteuererklärungen mit Smartsteuer erstellt werden.

Smartsteuer Steuererstattungen
Hohe Steuererstattungen mit Smartsteuer seit 2010

Heute zählt das Smartsteuer Team 27 Mitarbeiter und sitzt in Hannover. Noch immer arbeitet das Team an der Optimierung der Software. Zusätzlich können Kunden die weiteren Produkte der Haufe-Gruppe verwenden. So ist etwa Steuern.de eine passende Anlaufstelle für Menschen, die sich mit dem Thema Steuern beschäftigen möchten.

Smartsteuer auf einem Blick

Unternehmen
Smartsteuer
Firmensitz
Hannover
GrĂĽndung
2010
Services
Steuererklärung
Kundenservice
hilfe@smartsteuer.de

2. Der Smartsteuer Test: So haben wir getestet

Für unseren Smartsteuer Test haben wir die Plattform auf Herz und Nieren geprüft und eine fiktive Steuererklärung über Smartsteuer durchgeführt. Hierfür habe ich mein Einkommen aus meiner Festanstellung sowie die Kapitalerträge berücksichtigt.

Auch mein noch laufendes Studium floss in den Test ein. Keine Berücksichtigung erhielten etwa Immobilien und Einkünfte aus selbständiger Arbeit. Der Grund hierfür ist, dass diese Aufgaben mein Steuerberater für mich übernimmt.

Nichtsdestotrotz habe ich im ersten Jahr meiner Selbständigkeit Smartsteuer genutzt und konnte mit der Steuersoftware meine Einkommenssteuererklärung als Angestellter mit einem Kleinunternehmen erstellen.

Im Rahmen des Tests blicken wir vor allen Dingen auf die Benutzbarkeit der Plattform. Wie gut lässt sich Smartsteuer im Test bedienen, gibt es Fehler und reichen die Hinweise in der Praxis aus?

Zudem blicken wir auf die Kosten und klären, was Smartsteuer eigentlich kostet. Auch die unterstützten Einkommensarten spielen eine Rolle für unser Testergebnis. Schlussendlich haben wir einen Blick auf den Zeitaufwand geworfen. Wie lange braucht man für eine Steuererklärung mit Smartsteuer in der Praxis und was ist hier realistisch?

Zudem haben wir uns die Frage gestellt, wie Smartsteuer mit unseren Daten umgeht? Gibt es hier Sicherheitsstandards, die unsere Daten schĂĽtzen oder kann es passieren, dass Dritte unsere Daten erhalten?

Nachfolgend siehst du das Ergebnis unserer Smartsteuer Erfahrungen:

KostenEinkommensartenBedienungZeitaufwandDatenschutzKosten
Ergebnis272022,58105
Maximale Punkte30202510105
Testergebnis unserer Smartsteuer Erfahrungen

3. Smartsteuer Kosten und GebĂĽhren im Ăśberblick

Einer der wichtigsten Aspekte bei der Steuererklärung sind die Kosten. Vielen Menschen sind die Kosten für einen Steuerberater zu hoch, sodass diese auf eine Einkommenssteuererklärung verzichten.

Smartsteuer Kosten im Vergleich zum Steuerberater

Ziehen wir das Medianeinkommen von 3.975 € brutto heran – dies entspricht jährlich 47.700 €, dann liegt die volle Gebühr laut Tabelle A der Vergütungsverordnung für Steuerberater bei 1.146 €. Dein Steuerberater darf diesen Satz mit 1/10 bis 6/10 geltend machen. Dementsprechend belaufen sich die Kosten für eine Steuererklärung vom Steuerberater zwischen 114,60 € und 687,60 €.

Grundsätzlich ist ein Steuerberater immer teurer, als die eigenständige Erstellung der Steuererklärung. Allerdings hängt der Aspekt der Kosten immer von den individuellen Rahmenbedingungen ab.

Solltest du beispielsweise Einkommen aus einer Anstellung, Kapitalerträgen und Nebenerträge aus anderen Bereichen erzielen, dann kann ein Steuerberater sehr schnell eine teure Angelegenheit werden. Eine Software wie Smartsteuer ist hier günstiger und der zeitliche Aufwand rechtfertigt die eingesetzte Arbeit.

Bei Smartsteuer zahlst du nämlich pro Steuerjahr 34,99 €. In den 34,99 € sind 5 Steuererklärungen für das Steuerjahr enthalten. Dementsprechend kannst du auch die Steuererklärung für deine Familie und Freunde erstellen.

Die 5 inkludierten Steuererklärungen gelten nur für das gleiche Steuerjahr. Willst du eine Steuererklärung für mehrere Jahre abgeben, kostet jedes Jahr 34,99 €.

In unserem Test war Smartsteuer somit einer der günstigeren Anbieter. Wenn du fünf Steuererklärungen für dich, deine Familie und Freunde erstellst, bezahlst du durchschnittlich nur 7 € pro Steuererklärung.

Wir haben Smartsteuer 90 von 100 möglichen Punkten bei den Kosten gegeben, da andere Anbieter noch günstiger sind. Mit einem Smartsteuer Gutschein kannst du nochmal zusätzlich sparen.

Ein Vorteil hierbei ist die Tatsache, dass Smartsteuer auch einen gigantischen Funktionsumfang bietet – hierzu aber mehr im folgenden Kapitel.

4. Unsere Smartsteuer Erfahrungen – Smartsteuer überzeugt mit den Funktionen

Der besondere Vorteil von Smartsteuer sind die zahlreichen Funktionen. In unserem großen Vergleich gehörte die Software zu den am breitesten aufgestellten Angeboten.

So kannst du Smartsteuer bei jeder Steuerkonstellation nutzen. Egal ob du eine Photovoltaikanlage betreibst, ein nebenberuflichen Gewerbe betreibst oder neben der Arbeit studierst – Smartsteuer unterstützt sämtliche Funktionen.

FĂĽr unseren Smartsteuer Test haben wir unterschiedliche Kombinationen ausprobiert. So funktionierte die Steuersoftware stets und bot uns die passenden Hinweise an.

Ehrlicherweise steigt mit einer steigenden Komplexität auch die Dauer für die Steuererklärung. Für den normalen Angestellten, der nebenbei etwas Kapital investiert reichen jedoch alle Funktionen aus und auch die Beschreibungen sind hier sehr gut, um Wissen zu vermitteln.

Vorteil Wissensvermittlung: Erstellst du deine Steuererklärung mit Smartsteuer, wirst du garantiert etwas lernen. Nach dem Test von Smartsteuer hatte ich das Gefühl, mehr über steuerliche Zusammenhänge gelernt zu haben.

Insgesamt gefiel mir im Smartsteuer Test, dass die Software sehr intuitiv zu bedienen ist. Ich konnte an jeder Stelle verstehen, wo ich mich gerade befinde und welche Kosten und Einnahmen in den verschiedenen Schritten anzusetzen sind.

AbschlieĂźend eine Ăśbersicht der unterstĂĽtzten Einkommensarten:

Einkünfte aus selbständiger Arbeit
Einkünfte aus nicht selbständiger Arbeit
Einkünfte aus Kapitalvermögen
EinkĂĽnfte aus Vermietung und Verpachtung
EinkĂĽnfte aus Land- und Forstwirtschaft
EinkĂĽnfte aus Gewerbebetrieb
Sonstige EinkĂĽnfte
Ăśbersicht der unterstĂĽtzten Einkommensarten bei Smartsteuer

5. Smartsteuer App – Unsere Erfahrungen mit der Smartsteuer Webanwendung

Ein weiteres Bewertungsmerkmal betrifft die Bedienung der Plattform. Wie gut lässt sich die Smartsteuer Web-App für Anfänger bedienen?

Ehrlichweise konnte uns Steuerbot im Test insbesondere bei der Bedienung mehr überzeugen. Dafür ist der Funktionsumfang jedoch deutlich größer und nahezu jede Konstellation lässt sich mit dem Steuertool abbilden.

In unserem Smartsteuer Test wirkte die Weboberfläche teilweise etwas veraltet und gefühlt hat sich seit meiner ersten Nutzung im Jahr 2017 nichts verändert. Allerdings ändert das nichts an der aufgeräumten und gut zu bedienenden Oberfläche.

Das Menü auf der linken Seite des Bildschirms verdeutlicht mir, wo ich mich aktuell befinde. In der Bildschirmmitte zeigt dir Smartsteuer die aktuellen Fragen an. Du kannst hier entweder über Buttons auswählen, ob eines der Steuerthemen für dich relevant ist oder über Eingabefelder Werte oder Orte eintragen.

Smartsteuer Ăśbersicht
Links: Fortschritt Steuererklärung; Mitte: aktuelle Fragen; Rechts: Anmerkungen und Hinweise

Besonders gut fand ich die automatische Distanzberechnung bei den Fahrtwegen. So habe ich mehrfach für mein Studium eine berufliche Fahrt absolviert und auch geschäftlich musste ich regelmäßig mit dem Auto fahren. Dank der zahlreichen Fahrten haben sich insgesamt hohe Sparbeträge ergeben.

Besonders gut gefiel mir zudem die dauerhafte Anzeige meiner Steuerersparnis, bzw. -nachzahlung. So weiß ich immer, ob sich die Einreichung der Steuererklärung überhaupt lohnt, wenn ich diese freiwillig abgebe.

Smartsteuer Login – Smartsteuer Konto anlegen lohnt sich

Du kannst bei Smartsteuer deine komplette Einkommenssteuererklärung erledigen, ohne hierfür ein Konto anzulegen. Erst im letzten Schritt wird diese Maßnahme erforderlich.

Allerdings kann ich dir nur wärmstens empfehlen, ein Nutzerkonto anzulegen. Für meinen Smartsteuer Test habe ich während der Eingabe eine kurze Pause eingelegt. Aus der kurzen Pause wurden am Ende mehrere Stunden. Als ich Smartsteuer fortsetzen wollte, wurde ich aus der Anwendung geworfen, da die Zeit überschritten wurde.

Smartsteuer Login
Als Neukunde empfiehlt sich die Eröffnung eines Smartsteuer Kontos.

Aus Sicherheitsaspekten ist dieser Ansatz nachvollziehbar. Für mich als Nutzer ist das auch verständlich. Allerdings hätte ich mir einige Eingaben sparen können, wenn ich gleich ein Konto registriere. Aus diesem Grund mein persönlicher Tipp: Lege dir gleich zu Beginn ein Konto bei Smartsteuer an.

Hast du ein Smartsteuer Konto, kannst du dich jederzeit einloggen. Über den Smartsteuer Login kommst du direkt auf dein Nutzerprofil und kannst deine bisher erstellten Steuererklärungen einsehen oder neue erstellen.

Smartsteuer für Selbständige

Viele Selbständige verwenden Lexoffice zur ganzjährigen Buchhaltung. Smartsteuer bietet auch eine entsprechende Importfunktion, sodass du deine Umsätze direkt in die Software importieren kannst.

Allerdings kannst du die importierten Daten nicht verwenden, um eine Umsatzsteuererklärung zu erstellen. So musst du leider alle Umsätze erneut in Smartsteuer erfassen. Hier kann die Software noch besser werden.

6. Gute Erfahrungen mit Smartsteuer dank schneller Steuererklärung

Smartsteuer ist ein mächtiges Steuertool! So kannst du mit der Smartsteuer Software nahezu jede Einkommenssteuererklärung erstellen, die du benötigst.

Allerdings macht die Komplexität des Programms die Bewertung der Zeit etwas komplexer. Um eine Vergleichbarkeit mit anderen Programmen zu erzielen, haben wir einen Standardfall definiert.

Unser Testnutzer fĂĽr den Steuersoftware Vergleich:

Angestellter Arbeitnehmer mit 46.000 Euro Jahreseinkommen. Nebeneinkommen aus Kapitalerträgen. Keine selbständige oder freiberufliche Tätigkeit und kein Immobilienvermögen.

Für unseren Testkandidaten mussten wir nun also die Steuererklärung mit Smartsteuer erstellen und hierbei einen Blick auf die Uhr werfen. Die Vorarbeit in Form von der Unterlagensammlung haben wir nicht berücksichtigt. Zudem haben wir viel Zeit mit Lesen von Hinweisen verbracht.

Am Ende des Tages habe ich 43 Minuten in die Steuererklärung investiert. Die voraussichtliche Steuererstattung lag bei 952 Euro. Aus meiner Sicht ist das ein gutes Ergebnis.

Allerdings zeigt beispielsweise unser Taxfix Testbericht, dass andere Anbieter schneller sind. Auch im Rahmen unserer wundertax Erfahrungen waren wir trotz eines vergleichbaren Umfangs etwas schneller unterwegs.

7. Fokus auf Datenschutz gibt Bonuspunkte im Smartsteuer Test

Wenn es um persönliche Daten geht, dann ist Datenschutz ein besonders wichtiger Aspekt. Egal ob beim Banking, Geld anlegen oder bei der Steuer – deine Daten sollten immer sensibel behandelt werden.

FĂĽr unseren Smartsteuer Test haben wir aus diesem Grund einen besonderen Blick auf den Datenschutz geworfen und geprĂĽft, wie die VerschlĂĽsselung der Daten sichergestellt wird.

Kann ich die Daten auf meinen persönlichen Computer sichern oder liegen diese in einer Cloud? Zudem stellten wir uns die Frage, wie die Übermittlung der Daten an das Finanzamt stattfindet. Ein wichtiger Aspekt ist beispielsweise auch die Zertifizierung des Datenschutzes.

Bei Smartsteuer fiel uns sofort auf, dass die Anwendung vom TÜV Rheinland zertifiziert wurde. Dementsprechend hat der TÜV Smartsteuer bereits auf den Datenschutz überprüft. Zur Bewertung wird der Anforderungskatalog „Datensicherheit und Datenschutz für Online-Applikationen“ herangezogen. Die dort definierten Anforderungen konnte Smartsteuer erfüllen, sodass am Ende des Tages die Zertifizierung erfolgte.

Für deine persönlichen Erfahrungen mit Smartsteuer ist das ebenfalls ein wichtiger Aspekt, denn du kannst dir sicher sein, dass die Online-Plattform die Sicherheit deiner Daten sicherstellt.

Smartsteuer überzeugte im Test mit der TÜV-Zertifizierung im Bereich Datenschutz. Außerdem vertraut das Tool ausschließlich auf deutsche Server und eine verschlüsselte Übertragung deiner Steuerdaten an das zuständige Finanzamt. Wir haben hier die volle Punktzahl für den Datenschutz vergeben.

8. Positive Smartsteuer Erfahrungen dank schnell reagierendem Kundenservice

Du hast sicherlich schon erkannt, dass es sich bei Smartsteuer um ein reines Online-Steuerprogramm handelt. Dementsprechend erstellst du deine Steuererklärung eigenständig zu einem festen Preis.

Allerdings bietet Smartsteuer auch Kundenservice an. So kannst du das Unternehmen einfach per E-Mail kontaktieren und somit deine Fragen platzieren. Im Rahmen unseres Test haben wir eine Frage an das Team geschickt. Eine Antwort kam bereits nach rund 3 Stunden.

Einen telefonischen Support gibt es hier nicht. Allerdings ist das bei einem Preis von 34,99 Euro aus unserer Sicht auch nicht erforderlich und auch nicht umsetzbar.

Maßgeblich für unsere positiven Erfahrungen mit Smartsteuer waren auch die zahlreichen Hilfen. So erhältst du in der Webanwendungen zahlreiche Hinweise zu den einzelnen Eingabefeldern. Außerdem hat das Team hinter Smartsteuer zahlreiche Videos erstellt und somit einen guten Leitfaden für die Software.

Außerdem gibt es auf Smartsteuer unter dem Menüpunkt „Service“ zahlreiche Hinweise und weiterführende Tipps. So gibt es ein Lexikon, einen Blog mit guten und hilfreichen Beiträgen, einen Finanzamt-Finder, Musterbriefe und Vorlagen für deine Steuererklärung, einen Hilfebereich, einen Steuerrechner und viele weitere sinnvolle und hilfreiche Tools.

Smartsteuer Support
Bei Smartsteuer findest du eine menge helfenden Content im Service-Bereich

Aus meiner persönlichen Sicht ist das ein sehr guter Service für Kunden, die sich entscheiden, ihre Steuern in die eigenen Hände zu nehmen.

9. Fazit: Smartsteuer ist unser Testsieger

Insgesamt konnte uns Smartsteuer überzeugen. Wir vergeben hier eine sehr gute Bewertung und können die Verwendung der Steuersoftware ohne weiteres empfehlen.

Im direkten Vergleich zu den Wettbewerbern wirkt die Oberfläche etwas in die Jahre gekommen. Dafür überzeugt Smartsteuer mit einem großen Funktionsumfang und geringen Kosten. Auch ausreichend Hilfestellungen für interessierte Nutzer sind vorhanden. Das Knowhow aus der Haufe Gruppe spiegelt sich bei Smartsteuer beeindruckend wieder.

Nachfolgend siehst du die Vor- und Nachteile der Software auf einem Blick:

  • Geringe Kosten von 34,99 €
  • Einfache Bedienung der Plattform
  • Sehr viel unterstĂĽtzender Inhalt fĂĽr interessierte Leser
  • Support reagiert schnell
  • Alle Einkommensarten werden unterstĂĽtzt
  • Import fĂĽr Gewerbeeinnahmen aus Lexoffice
  • Anzeige der berechneten Steuererstattung
  • VorausgefĂĽllte Steuererklärung wird unterstĂĽtzt
  • Grafische Darstellung nicht mehr aktuell
  • Etwas komplexer als Wettbewerber im Test
  • EĂśR aus Lexoffice nicht fĂĽr Umsatzsteuererklärung nutzbar

Auch neue Features wie die papierlose Abgabe im Finanzamt über WebID oder PayPal werden unterstützt. Dank Smartsteuer gibt es keinen Grund mehr, die jährliche Steuererklärung nicht beim Finanzamt einzureichen.

10. Häufige Fragen zu Smartsteuer

Unsere Smartsteuer Erfahrungen sind sehr positiv ausgefallen. Die Erstellung der Steuererklärung gelingt innerhalb kürzester Zeit zu einem geringen Preis. Deine Daten werden bei diesem Anbieter sehr sensibel behandelt und ausschließlich auf deutschen Servern verwaltet. Auch die Übermittlung der finalen Steuererklärung erfolgt über die ELSTER-Schnittstelle, sodass du dir hier keine Sorgen machen musst.
Den finalen Steuerbescheid erhältst du nach Abschluss der Prüfung durch das Finanzamt. Solltest du realistische und echte Kosten ansetzen, wird das Finanzamt deine Steuererklärung schnell anerkennen und dir einen entsprechenden Steuerbescheid zusenden.

Hast du eine sehr umfangreiche Steuererklärung, dann ist Smartsteuer das besser Tool. Hier kannst du Einkünfte aller Einkommensarten angeben und somit eine vollständige Steuererklärung erstellen. Bei Taxfix handelt es sich um ein Tool, das einen geringen Funktionsumfang bietet. Allerdings gelingt dir die Steuererklärung mit Taxfix schneller, denn das Team hat sich hier auf eine einfache Nutzerführung spezialisiert.

Smartsteuer ist ein vergleichsweise günstiges Tool, um die eigene Steuererklärung zu erstellen. Aktuell bezahlst du beim Smartsteuer lediglich 34,99 Euro für 5 Steuererklärungen in einem Steuerjahr. Buchst du also eine Steuererklärung für 2021 kannst du mit dieser Lizenz ganze 5 Steuererklärungen erstellen. Die Kosten kannst du im folgenden Jahr als Werbungskosten ansetzen. Nutzt du die Lizenz aus, dann bezahlst du pro Steuererklärung lediglich 7 Euro.

Grundsätzlich ist Smartsteuer kostenlos. Das heißt, du kannst einfach deine Steuererklärung über die Software erstellen und rechnen, ob sich eine Einreichung für die lohnt. Für das Versenden der Steuererklärung zahlst du 34,99 Euro pro Steuerjahr. Über Smartsteuer kannst du deine Steuererklärung für die letzten vier Kalenderjahre erstellen.

Laut Smartsteuer gelingt eine Steuererklärung in weniger als einer Stunde. In unserem Test hat die Steuerklärung 43 Minuten gedauert. Wer schnell liest und eine weniger komplexe Steuererklärung erstellt, dürfte es auch in unter 30 Minuten schaffen.

Hi! Ich bin
đź‘‹

Ich bin Sebastian, einer der Mitgründer von Finanzwissen. Nach meinem dualen Studium in der Automobilbranche bin ich zu einer der größten Automobilbanken Deutschlands gewechselt. Im Zuge meiner Karriere konnte ich ein fundiertes Wissen über Finanzen und Investitionen entwickeln. Heute investiere ich vor allen Dingen in Immobilien, Aktien und Kryptowährungen und möchte mein Wissen weitervermitteln.

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.