finanzwissen.de

Scalable Capital Depot Kosten und GebĂĽhren im Ăśberblick

Jetzt eine Tesla, Apple oder Zalando Aktie gratis erhalten

Scalable Capital
Depotkosten p.a.
kostenlos
Orderkosten
0 €
Kosten ETF-Sparplan
kostenlos
ETFs im Sparplan
2134 ETFs
Mindestsparrate
1 €

Das Scalable Capital Depot bietet eines der gĂĽnstigsten Aktiendepots am Markt an. Wie sich die Kosten und GebĂĽhren bei Scalable Capital im Detail verhalten, will ich dir im folgenden Artikel aufzeigen.

Einen aktuellen Auszug ĂĽber die GebĂĽhren findest du direkt im Preis- und Leistungsverzeichnis der Scalable Capital GmbH.

Die wichtigsten Tabellen haben wir weiter unten fĂĽr dich aufgelistet.

1. Was kostet das Depot bei Scalable Capital?

Entscheidend fĂĽr deine Kosten bei Scalable Capital sind die DepotgebĂĽhren.

Grundsätzlich kannst du eines von drei Depotmodellen auswählen:

  • Free Broker
  • Prime Broker
  • Prime Broker Flex

In der nachfolgenden Tabelle siehst du, wie sich die Kosten der unterschiedlichen Produkte unterscheiden:

Free BrokerPrime BrokerPrime Broker Flex
Depotgebühr0,00 €2,99 €4,99 €
Order bis 250 €0,99 €0,99 €0,99 €
Order ab 250 €0,99 €0,00 €0,00 €
Sparpläne0,00 €0,00 €0,00 €
Spread Krypto0,99 %0,69 %0,69 %
Xetra-Handel3,99 + 0,01 %3,99 + 0,01 %3,99 + 0,01 %
Kosten der Depots bei Scalable Capital

Wie du siehst, bietet der Free Broker schon ein gutes Kosten-Nutzen-Verhältnis.

Wenn du mit größeren Ordervolumina agierst, kannst du auch einen Blick auf den Prime Broker werfen. Grundsätzlich lohnt sich das Prime Depot erst, wenn du mindestens 35 Orders im Jahr ausführst.

Prime Flex ist eher eine Option zum Testen. Doch auch, wenn du über einen absehbaren Zeitraum einen größeren Geldbetrag in den Markt investieren willst, kann sich Prime Flex lohnen. Beachte, dass du monatlich mehr als 5 Orders mit einem Volumen von mehr als 250 € ausführen musst, um gegenüber dem kostenlosen Modell Geld zu sparen.

Bei den Prime Modellen sind die Gebühren für den Krypto-Handel zudem günstiger. Grundsätzlich solltest du aber eher eine Krypto-Börse nehmen, um richtige Kryptowährungen zu handeln. Eine Auswahl unserer favorisierten Plattformen findest du in unserem Krypto-Börsen-Vergleich.

Xetra Handel bei Scalable Capital

Außerdem solltest du darauf achten, dass der Xetra Handel bei Scalable Capital im Vergleich zum regulären gettex-Handel teurer ist.

Bei Xetra zahlst du pauschal 3,99 € pro Order. Hinzu kommt eine variable Gebühr in Höhe von 0,01 %. Beachte hierbei, dass diese variable Gebühr mindestens bei 1,50 € liegt. Dementsprechend kostet eine Xetra Order mindestens 5,49 € und ist nicht begrenzt.

Um hier Geld zu sparen, solltest du bei jedem Kauf von Aktien oder ETFs bei Scalable darauf achten, dass gettex als Handelsplattform ausgewählt ist.

2. Was kostet der Handel von Prime ETFs?

Bei Scalable Capital kannst du ab einem Ordervolumen von 250 € gebührenfrei Prime ETFs kaufen.

Solche Prime ETFs bieten zum aktuellen Zeitpunkt DWS Xtrackers, Invesco und iShares by Blackrock an. Neben den gĂĽnstigen Konditionen zum Kaufen zeichnen sich die Prime ETFs auch durch gĂĽnstige laufende Kosten aus.

Für deinen langfristigen Vermögensaufbau bieten sich die Produkte durchaus an. Die Prime ETFs kannst du auch mit jedem der Depotmodelle erwerben – du brauchst also keinen Prime Broker.

Lohnen sich die Prime ETFs von Scalable Capital?

Aus unserer Sicht bietet Scalable Capital mit den Prime ETFs ein wirklich gutes und attraktives Angebot fĂĽr langfristig orientierte Anleger an.

Insbesondere die ETFs von iShares sind sehr beliebt und bieten eine gĂĽnstige Kostenstruktur bei zeitgleich hohem Depotvolumen.

3. Kostenlose Sparpläne beim Scalable Broker abschließen

Beim Scalable Capital Broker kannst du gebührenfrei Sparpläne einrichten. Kostenlos heißt, dass du hier keine Gebühren für die Ausführung bezahlst.

Andere Broker erheben für die Ausführung von Sparplänen eine pauschale Gebühr. Üblich sind etwa 1,5 % der Sparplan-Summe.

In unserem Consorsbank Depot Test siehst du beispielsweise, dass dort die entsprechenden Kosten anfallen.

Aktuell kannst du bei Scalable Capital mehr als 1.900 ETFs gebĂĽhrenfrei besparen. Beachte, dass ein Spread durchaus entstehen kann, da der Handel ĂĽber die gettex stattfindet.

Hier ist die Liquidität niedriger als an anderen Börsen. Allerdings ist der Spread zu Zeiten der Transaktionsausführung erfahrungsgemäß sehr eng. Scalable Capital führt Sparpläne für ETFs meistens zu den Öffnungszeiten der US-Börsen aus.

Bei Aktien verfolgt der Anbieter den gleichen Ansatz. Deutsche und europäische Aktien werden normalerweise zu den primären Handelszeiten gekauft, sodass du hier von einem engen Spread profitierst.

Sparpläne auf US-Aktien werden in der Regel ab 15 Uhr ausgeführt. Hier ist die Liquidität durch die geöffneten US-Börsen höher und der Spread niedriger.

4. Erhebt der Scalable Broker versteckte Kosten?

Viele Anleger sind bei Neobrokern skeptisch, da diese den Aktien- und ETF-Handel besonders günstig ermöglichen.

Oftmals wird vermutet, dass es versteckte GebĂĽhren gibt. Allerdings entspricht diese Annahme nicht der Wahrheit. Wie bei jedem anderen Broker gibt es auch bei Scalable Capital einen Spread bei Wertpapieren.

Dieser kann an der Börse München höher sein als beispielsweise an der XETRA – dies liegt insbesondere am geringeren Handelsvolumen.

Allerdings sind die Spreads zu den eigentlichen Öffnungszeiten der Börse besonders gering und entsprechen meistens den Spreads an anderen Börsen.

Geld verdient Scalable Capital also nicht durch dubiose GebĂĽhren, sondern mit Provisionen, RĂĽckvergĂĽtungen und AbonnementgebĂĽhren.

Für den Scalable Robo Advisor zahlst du eine fixe Managementgebühr an Scalable Capital. Kaufst du Aktien, ETFs und sonstige Finanzprodukte über die Xetra oder gettex, erhält Scalable hierfür Rückvergütungen.

Die Rückvergütungen erhalten Neobroker wie Scalable Capital, wenn du als Anleger an einer Börse eine Transaktion ausführst. Bei niedrigen Ordervolumina erhebt Scalable zudem einen Mindermengenaufschlag von 0,99 €, da die Rückvergütungen hier die Kosten nicht ausgleichen.

Die Börsen selbst verdienen durch die Spreads Geld und geben einen Teil ihrer Umsätze an die Broker weiter. Somit sind die Transaktionen für dich als Anleger niemals komplett kostenlos aber durch die engen Spreads fallen die Gebühren vergleichsweise niedrig aus.

Willst du zu den besten Kursen handeln, dann solltest du deine Orders bei Scalable möglichst zwischen 9 und 17 Uhr ausführen. Bei US-Aktien ist das beste Zeitfenster von 15 bis 17 Uhr deutscher Zeit.

Hier geht's zu Scalable Capital

Hi! Ich bin
đź‘‹

Ich bin Sebastian, einer der Mitgründer von Finanzwissen. Nach meinem dualen Studium in der Automobilbranche bin ich zu einer der größten Automobilbanken Deutschlands gewechselt. Im Zuge meiner Karriere konnte ich ein fundiertes Wissen über Finanzen und Investitionen entwickeln. Heute investiere ich vor allen Dingen in Immobilien, Aktien und Kryptowährungen und möchte mein Wissen weitervermitteln.

Kommentare
  1. Ich lese immer wieder von „Spread“ .
    Aber nirgendwo um welche genaue Größenordnung es geht.
    Wenn ich es richtig verstanden habe ist der Spread bei jeder Transaktion gleich groĂź.
    Egal welche Depotbank ich mit der Order beauftrage.
    Hauptsache das Ordervolumen,die Orderzeit und der Handelsplatz sind identisch?
    Ist das richtig?
    Oder wird das von Bank zu Bank differenziert berechnet?

    Als Beispiel:
    Wenn ich einen ETF aus USA für 100.000€ um 15:30 kaufe.
    Und einige Minuten später wieder verkaufe,bei absolut gleichem Kurs, was steht dann von den ursprünglichen 100.000€ noch zur Verfügung?

    Das würde doch ganz einfach zum besseren Verständnis zu den Kosten führen.

    1. Hi Helga,

      der Spread ist der Unterschied zwischen dem Geld- und Briefkurs eines Wertpapiers und wird von deinem Broker bei der Order angegeben. Während der liquiden Marktphasen ab 15:30, also nach Öffnung der US-Börsen, ist der Unterschied zwischen beiden Werten bei US-Aktien und ETF besonders eng.

      Allerdings kommt es hierbei auf das Wertpapier an. Asiatische Wertpapiere sind zu anderen Zeiten liquider als bspw. US-Werte.

      Hast du einen ETF, der einen Geldkurs von 100 € hat und einen Briefkurs von 100,10 €, dann beträgt der Spread 0,10 € oder 0,1 % des Ordervolumens. Teuer wird der Spread, wenn du auĂźerhalb der Xetra-Handelszeiten (9:00 – 17:30) agierst.

      Die Depotbank hat nicht wirklich einen Einfluss auf den Spread. Vielmehr rührt dieser von den Börsen oder Handelsplätzen. Bei Nebenwerten fällt der Spread auch größer aus, als bei besonders liquiden Papieren. Eine Apple Aktie hat einen engeren Spread als eine Mid- oder Small-Cap-Aktie.

      Ich hoffe das bringt hier etwas Licht ins Dunkel.

      Viele GrĂĽĂźe
      Sebastian

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert