finanzwissen.de

Smartbroker Kosten und GebĂĽhren

Smartbroker
Depotkosten p.a.
kostenlos
Orderkosten
4,00 €
Kosten ETF-Sparplan
1 €
ETFs im Sparplan
567 ETFs
Mindestsparrate
25 €
Testergebnis
93%
06 / 2022
Sehr gut
Finanzwissen.de
Zu Smartbroker

Wir haben dir in unserem ausführlichen Smartbroker Test die Vor- und Nachteile des Online-Brokers präsentiert. In diesem Artikel gehen wir auf die Gebühren und Kosten des Smartbroker Depots ein.

Hierbei werfen wir einen Blick auf die allgemeinen Depotkosten und die Gebühren für den Kauf von Aktien und ETFs. Zudem erfährst du, welche Kosten für Sparpläne beim Smartbroker anfallen.

Willst du weitere Anleitungen zum Smartbroker? Die nachfolgenden Artikel helfen dir beim Umgang mit dem Depot:

AuĂźerdem haben wir fĂĽr dich eine umfangreiche Sammlung an Anleitungen rund zum Smartbroker erstellt:

1. Das kostenlose Smartbroker Depot

Beim Smartbroker erhältst du mit einem Depot Zugang zu allen Wertpapieren. Nach der Depoteröffnung bei Smartbroker profitierst du von der kostenlosen Depotführung.

Das Verrechnungskonto ist nicht gebührenfrei, denn es gibt ein Verwahrentgelt von 0,5 % p.a. ab einer Cashquote in Höhe von 15 Prozent. Hierbei wird das Verhältnis von Depot- und Cashbestand ermittelt. Die Abrechnung erfolgt quartalweise. Das Verwahrentgelt fällt lediglich auf den Betrag an, der die 15 % deines Depotvolumens übersteigt.

Für neue Geldeingänge (fresh money) setzt der Online-Broker diese Regelung für 3 Monate aus. Das Geld darf hierfür allerdings nicht von einem Konto der DAB BNP Paribas kommen.

Grundsätzlich ist es sinnvoll die Cashquote möglichst niedrig zu halten. Dann vermeiden wir das Verwahrentgelt. Bei größeren Depotbeständen ist ein Überschreiten ebenfalls unwahrscheinlich.

In der folgenden Ăśbersicht findest du die wichtigsten Kosteninformationen zum Smartbroker Depot.

Ăśbersicht zu den Smartbroker Kosten

LeistungPreis
DepotfĂĽhrungkostenlos
Wertpapierverwahrungkostenlos
VerrechnungskontoVerwahrentgelt 0,5 % p.a. ab 15 % Cashquote
Einstandskorrektur nach WertpapierĂĽbertragkostenlos
Erstellung von Zweitschriften10 €
Inländische Handelsplätze (börslich)Je Order 4 € Provision + 1 € DAB Entgelt + individuelle Börsenplatzgebühr
Tradegate und Quotrix4 € je Order
Lang & Schwarzbis 499,99 € fallen 4 € je Order an; ab 500 € nur 1 €
gettexbis 499,99 € 4 € Orderentgelt, ab 500 € keine Orderprovision
Außerbörslicher Handel in Derivaten bei Premiumpartner (HSBC, Vontobel, UBS und Morgan Stanley)Bis 499,99 € 4 € Provision, ab 500 € gebührenfrei
Fondssparplan100 % Rabatt auf Ausgabeaufschlag, keine Sparplankosten
ETF- und Aktiensparplan0,2 %, mindestens 0,80 € je Rate
Ausländische HandelsplätzeBasisprovision 9 € + Handelsplatzentgelt
KapitalmaĂźnahmen wie Dividenden oder ETF-AusschĂĽttungkostenlos
Verwahrung Xetra-Gold0,0298 % je Monat
Ăśberweisung onlinekostenlos
Transaktionsentgelt physische Edelmetalle0,5 % mindestens 20 €
Verwahrung physischer Edelmetalle0,339 % p.a.
Kosten und GebĂĽhren beim Smartbroker Depot ; Quelle: Preis- und Leistungsverzeichnis Stand 15.12.2021

Das Smartbroker Preis- und Leistungsverzeichnis  finden wir im Formularcenter des Online-Brokers. Im ersten Moment wirkt die Kostenübersicht etwas unübersichtlich – es sind immerhin 11 Seiten.

Die wichtigsten Inhalte, also DepotfĂĽhrung und TransaktionsgebĂĽhren, sind meiner Erfahrung nach ĂĽbersichtlich gestaltet.

Kostenlose Services des Smartbrokers

Zum einen bietet dir der Smartbroker einen kostenlosen Kundenservice per Telefon und Mail. Zum anderen gibt es kostenlose Services wie den Depotwechselservice. In unserem Guide zum Smartbroker Depotübertrag haben wir bereits detailliert erläutert, wie du ein Depot zum Smartbroker überträgst.

Wie unser Neobroker-Vergleich zeigt, ist das kostenlose Angebot des Smartbrokers als sehr gut zu bewerten.

Des Weiteren stellt dir der Smartbroker ein kostenloses Autorisierungsverfahren zur Verfügung (QR-TAN). Ebenso ist die Erstellung einer Erträgnisaufstellung kostenlos. Selbstverständlich fallen keine Gebühren für die Einrichtung und Nutzung des Postmanagers an.

Folglich sind viele Dienstleistungen des Smartbroker Depots kostenlos.

2. OrdergebĂĽhren beim Smartbroker Depot

In diesem Abschnitt befassen wir uns ausfĂĽhrlich mit den OrdergebĂĽhren des Smartbroker Depots.

Orderentgelte fĂĽr Aktien und ETFs beim Smartbroker

Insgesamt ist der Wertpapierhandel bei Smartbroker sehr gĂĽnstig. Dennoch ist es wichtig hierbei zu differenzieren.

Es ist sinnvoll die elektronischen Handelsplätze zu verwenden. Bei den inländischen Börsenplätzen solltest du auf das individuelle Handelsplatzentgelt achten. Der Wertpapierhandel an ausländischen Handelsplätzen kann sehr teuer sein. In der Regel solltest du diese Börsenplätze meiden.

Zunächst verschaffen wir uns einen Überblick zu den einzelnen Handelsplätzen. Als erstes gehen wir auf den Aktien- und ETF-Kauf bei Smartbroker ein.

HandelsplatzKosten je Order
Tradegate4 €
Lang & Schwarz4 € bis 499,99 €, € 1 € ab 500
Quotrix4 €
gettex4 € bis 499,99 €, ab 500 € keine Gebühren
Inländische Handelsplätze4 € + DAB-Entgelt 1 € + individuelle Börsenplatzgebühr
Ausländische Handelsplätze9 € + Handelsplatzentgelt
Kosten fĂĽr den Aktien- und ETF-Handel variieren je nach Handelsplatz

Ab 500 Euro Ordervolumen kannst du besonders günstig über Lang & Schwarz und gettex handeln. Beim Wertpapierhandel solltest du auch auf den Spread achten – das ist die Spanne zwischen Geld- und Briefkurs. Zur Orientierung dient der Referenzmarkt Xetra.

Über den Handelsplatz USA würdest du 9 € Basisentgelt und mindestens 25 USD Handelsplatzentgelt bezahlen. Der Wertpapierhandel über die Heimatbörse bzw. über ausländische Börsen lohnt sich nur bei exotischen Werten und einigen Pennystocks – beispielsweise wenn die Spreadkosten an den deutschen Handelsplätzen die Ordergebühren der Heimatbörse übersteigen.

Handel mit Pennystocks

Das genannte Beispiel dient nur zur Veranschaulichung. Der Handel mit Pennystocks ist sehr risikobehaftet. Als Pennystock bezeichnen wir Aktien, deren Kurs in der lokalen Währung unter 1 notiert. In der Regel haben diese Aktien einen sehr geringen Börsenwert – nicht ohne Grund.

Das Handelsvolumen ist gering und die Kursschwankungen sind extrem – ein Totalverlust oder eine Kursverdopplung innerhalb von Tagen bzw. Wochen sind nicht ungewöhnlich.

Als langfristig orientierter Anleger mit dem Ziel des nachhaltigen Vermögensaufbaus solltest du nicht mit Pennystocks handeln.

Derivate im Direkthandel bei Smartbroker

Im Direkthandel kannst du bei Smartbroker kostenfrei Derivate handeln. Die Voraussetzung hierfür ist der Handel über die Premiumpartner des Smartbrokers. Zu den Smartbroker Premiumpartnern gehören UBS, Morgan Stanley, Vontobel und HSBC.

Diesen gebührenfreien Handel kannst du ab einem Ordervolumen von 500 € in Anspruch nehmen. Bis 499,99 € kostet eine Order 4 €.

Neben dem Einmalkauf bietet dir der Smartbroker auch eine große Auswahl an Sparplänen. Wir zeigen dir in einem separaten Bericht, wie du einen Sparplan bei Smartbroker einrichtest.

3. Sparplan-Kosten beim Smartbroker

Mit Sparplänen kannst du durch regelmäßige Investments langfristig ein Vermögen aufbauen und zusätzlich für das Alter vorsorgen. Die Grundvoraussetzungen sind günstige Orderprovisionen und die passenden Finanzinstrumente. Achte bei Sparplänen stets auf die Kosten, da zu hohe Gebühren deine Rendite schmälern.

Das Sparplanangebot des Smartbroker Depots

Beim Smartbroker stehen dir sparplanfähige Aktien, ETFs, Fonds und ETCs zur Verfügung. ETC-Sparpläne eignen sich eher weniger für den Vermögensaufbau, da du lediglich einzelne Rohstoffe abbildest und somit nicht ausreichend diversifizierst – als Beimischung sind sie jedoch eine Option.

Bei Aktiensparplänen besteht ebenfalls die Gefahr, dass du möglicherweise zu wenig diversifizierst. Einzelne Aktiensparpläne sind eine gute Beimischung, sollten jedoch nicht das Fundament bilden. Für den Kern eines ausgewogenen Portfolios eignet sich ein breit aufgestellter Welt-ETF. Neben Hunderten von ETF-Sparplänen hat der Smartbroker auch über 1.000 Fondssparpläne im Angebot.

Bei Smartbroker profitierst du von gebührenfreien ETF- und Fondssparplänen.

Das kostet ein Sparplan bei Smartbroker

Nachfolgend werfen wir einen Blick auf die Kosten und Gebühren der Smartbroker Sparpläne.

WertpapierKosten
Aktien0,20 %, mindestens 0,80 € je Ausführung
ETFs0,20 %, mindestens 0,80 € je Ausführung, es gibt 280 kostenlose ETF-Sparpläne
FondsFondssparpläne sind bei Smartbroker kostenfrei und ohne Ausgabeaufschlag, lediglich die Verwaltungsgebühren der Fondsgesellschaft fallen an
ETCs0,20 %, mindestens 0,80 € je Ausführung
Sparplankosten im Smartbroker Depot

Wenn wir einen ETF-Sparplan mit 25 € Monatsrate einrichten, zahlen wir die Mindestgebühr von 0,80 € je Ausführung. Bei dieser Rate wären das über 3 % an Gebühren. Relativ betrachtet, ist das sehr viel.

Daher ist es sinnvoll höhere Raten festzulegen oder einen der gebührenfreien ETF-Sparpläne zu wählen. Wenn die monatliche Rate 100 € beträgt, zahlst du relativ betrachtet, lediglich 0,8 % an Sparplangebühren.

In unserem Test des Scalable Capital Depots ĂĽberzeugte dies mit noch geringeren GebĂĽhren.

4. Smartbroker Kosten fĂĽr KapitalmaĂźnahmen

In diesem Abschnitt gehen wir auf die GebĂĽhren der KapitalmaĂźnahmen ein. Bei Smartbroker gibt es folgende KapitalmaĂźnahmen:

KapitalmaĂźnahmeGebĂĽhren
AusschĂĽttungen von Fonds und ETFs und Dividendenkostenlos
Freiwillige Kapitalmaßnahmen, beispielsweise die Teilnahme an Kapitalerhöhungen0,50 €
Stockdividende (Reinvestierung Aktien)0,50 €
KapitalmaĂźnahmen bei Smartbroker

FĂĽr die obligatorischen KapitalmaĂźnahmen wie Dividenden und AusschĂĽttungen fallen keine Kosten beim Smartbroker an. Lediglich freiwillige KapitalmaĂźnahmen sind kostenpflichtig.

Die Stockdividende bezeichnen wir oftmals auch als Aktiendividende oder Gratisaktien. Statt einer Barausschüttung erhalten wir die Dividende in Form von neuen Aktien. Im Vorfeld benachrichtigt uns der Broker und wir können dann entscheiden, ob wir die Stockdividende in Anspruch nehmen oder nicht.

5. Smartbroker GebĂĽhren fĂĽr die Verwahrung von Edelmetallen

Beim Smartbroker können wir Edelmetalle wie Gold in physischer Form erwerben oder indirekt über ETCs an der Wertentwicklung von Rohstoffen partizipieren.

Mit Smartbroker ETCs in Gold und weitere Edelmetalle investieren

ETCs stellen rechtlich gesehen sogenannte Inhaberschuldverschreibungen dar. Somit besteht ein gewisses Emittentenrisiko. Beim Smartbroker können wir mit ETCs in einzelne Rohstoffe wie Gold, Silber, Platin und Palladium investieren.

Hierzulande gilt Xetra-Gold als eines der beliebtesten Finanzinstrumente zur Abbildung des Goldpreises. Anleger partizipieren nahezu 1 zu 1 an der Entwicklung vom Goldpreis. Ein großer Vorteil ist die hohe Liquidität beim Handel. Daher sind die Spreads während der Xetra-Handelszeiten sehr eng.

Wir bezahlen beim Smartbroker abhängig vom Börsenplatz und dem Ordervolumen das entsprechende Handelsplatzentgelt. Das Xetra-Gold handeln wir in Euro pro Gramm. Folglich verbriefen 1.000 Xetra-Gold Schuldverschreibungen 1 Kilogramm Gold.

Die Verwahrung kostet monatlich 0,0298 % des Bestandswertes.

Physische Edelmetalle ĂĽber Smartbroker kaufen

Über den Smartbroker können wir physisches Gold kaufen. Das Gold wird dann bei der UBS in der Schweiz gelagert.

Es fallen folgende GebĂĽhren fĂĽr den Goldkauf bei Smartbroker an:

Einheit GoldbarrenTransaktionsentgelt
20 Gramm0,50 %, mindestens 20 €
1 Unze0,50 %, mindestens 20 €
50 Gramm0,50 %, mindestens 20 €
100 Gramm0,50 %, mindestens 20 €
250 Gramm0,50 %, mindestens 20 €
500 Gramm0,50 %, mindestens 20 €
1 Kilogramm0,50 %, mindestens 20 €
GebĂĽhren beim Goldkauf ĂĽber Smartbroker

Das Verwahrungsentgelt beträgt 0,339 % p.a., bezogen auf den Edelmetallbestand zum Monatsultimo. Die Belastung erfolgt monatlich.

6. Fazit: Smartbroker ĂĽberzeugt mit niedrigen Kosten

Unser Artikel zu den Smartbroker Kosten hat dir gezeigt, dass du bei Smartbroker von einem kostenlosen Depot und sehr gĂĽnstigen OrdergebĂĽhren profitierst.

Du hast die Möglichkeit ETFs und Fonds gebührenfrei zu besparen. Außerdem stehen dir zahlreiche Handelsplätze zur Verfügung. Über den Handelsplatz gettex kannst du ab 500 Euro Ordervolumen gebührenfrei Aktien und ETFs kaufen und verkaufen.

Der Smartbroker zeichnet sich durch die umfangreiche Produktpalette eines klassischen Brokers und der GebĂĽhrenstruktur eines Neobrokers aus.

In meinen Augen fällt das Verwahrentgelt des Verrechnungskontos nicht so sehr ins Gewicht, wenn man die Cash-Quote niedrig hält (Unter 15 %).

Abschließend können wir festhalten, dass der Smartbroker uns sehr günstigen Wertpapierhandel ermöglicht.

Hi! Ich bin
đź‘‹

Ich bin gelernter Bankkaufmann und leidenschaftlicher Privatinvestor. Meine ersten Aktien habe ich im Alter von 14 gekauft und dabei die Börse kennengelernt. Seitdem beschäftige ich mich intensiv mit dem Geschehen an den Finanzmärkten und den unterschiedlichen Anlageklassen. Getreu dem Motto "man lernt nie aus" möchte ich mir ständig neues Wissen aneignen und so viel wie möglich an andere weitergeben.

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert