finanzwissen.de
Junge Frau am Handy lädt Elektroauto

Förderung fĂĽr Elektroautos – Der Staat verteilt Geschenke

Ob Elektroautos oder Wasserstoffautos, emissionsarme Fahrzeuge sind die Zukunft.

Das Urteil des Bundesverfassungsgericht Anfang des Jahres hat gezeigt, dass die Bundesregierung mit ihren Bemühungen die Pariser Klimaziele zu erreichen nicht weit genug geht. 

Um die Grundrechte der jüngeren und künftigen Generationen zu wahren und den Klimaschutz voran zu treiben, hat die Bundesregierung die bestehenden Prämien für den Kauf eines Elektroautos verlängert und großzügig erhöht.

Das Ziel: In Zukunft soll Mobilität weitgehend emissionsfrei funktionieren.

Wenn du jetzt etwas für deine persönliche Zukunft machen möchtest, dann sieh dir unseren Artikel zum Thema Vermögensaufbau an.

1. Die Umweltprämie: So werden Elektroautos subventioniert

Die sogenannte Innovationsprämie läuft noch bis ins Jahr 2025 und wird je zur Hälfte vom Staat und zur anderen Hälfte vom Automobilhersteller übernommen. Viele Hersteller erhöhen diesen Pflichtteil beim Kauf eines Neuwagens allerdings freiwillig noch etwas.

Neuwagen

Um diese Förderung zu erhalten muss ein Antrag bei der BAFA gestellt werden. In der Regel übernimmt diesen Vorgang der Autohändler bei dem du deinen Wagen kaufst. Wenn nicht, dann kannst du die Umweltprämie nach Kauf und Zulassung deines Wagens aber auch eigenständig bei der BAFA einfordern.

Während Neuwagen mit Elektromotor bis zu einem Listenpreis von 40.000 Euro von einer Gesamtförderung von 9000 Euro profitieren, fällt diese Umweltprämie bei Plug-in-Hybriden geringer aus. Dennoch erhalten diese immerhin Zuschüsse von bis zu 6750 Euro vom Staat.

Gebrauchtwagen

Gebrauchte Elektroautos erhalten einen Bonus von maximal 5000 Euro und gebrauchte Plug-in-Hybriden werden mit maximal 3750 Euro gefördert. Der gesamte Umweltbonus setzt sich aus der Innovationsprämie der Bundesregierung, der Förderung durch den Hersteller und der Ersparnis der Mehrwertsteuer zusammen.

Kürzlich erworbene Gebrauchtwagen, also diejenigen die nach dem 5.11.2019 zugelassen wurden, können bei der BAFA nachträglich Förderungen beantragen. Für eine Bewilligung des Förderantrags dürfen sie noch nicht länger als 12 Monate zugelassen sein und müssen weniger als 15.000 km gefahren sein. Das gilt allerdings nur dann, wenn beim Neukauf des Wagens noch kein Umweltbonus gezahlt wurde.

Kfz-Steuerbefreiung

Fahrzeughalter eines neu-zugelassenen Elektroautos werden fĂĽr die ersten 10 Jahre von der Kfz-Steuer befreit. Die Steuerbefreiung gilt nicht fĂĽr Hybride, wobei auch diese gegenĂĽber Verbrennern bevorteilt werden.

Die Steuerbefreiung läuft erst Ende des Jahres 2030 aus. Laut dem Deutschen Zoll bezahlen Fahrzeughalter durchschnittlich 194 Euro an Kfz-Steuer pro Jahr, welche bei einem Elektroauto entfallen würde. Falls du einen Gebrauchtwagen kaufen willst, beachte, dass die Steuerbefreiung beim Verkauf des Elektroautos an einen weiteren Fahrzeughalter übertragbar ist.

Elektroauto Neuzulassungen 2019

Im Jahr 2019 wurden circa 63.000 Elektroautos und rund 45.000 Hybridwagen zugelassen.

Weitere Förderungen

Ist in deinem erworbenen Elektroauto das akustische Warnsystem AVAS verbaut, dann gibt es eine zusätzliche Prämie von 100 Euro. Beim Nachrüsten des Warnsystems kann man ebenfalls eine rückwirkende Förderung beantragen.

Viele Städte und Kommunen leisten zusätzliche Förderungen für Elektroautos und Wallboxen. So erhält man beispielsweise in Aachen vom örtlichen Stromversorger einen Zuschuss von 500 Euro beim Kauf eines Elektroautos.

NeuwagentypNetto-Listenpreis BasismodelBundesanteilHerstelleranteil Gesamtförderung
Elektroautobis 40.000 EUR6.000 EUR3.000 EUR9.000 EUR
Elektroauto40.000 bis 60.000 EUR5.000 EUR2.500 EUR7.500 EUR
Plug-In-Hybridbis 40.000 EUR4.500 EUR2.250 EUR6.750 EUR
Plug-In-Hybrid40.000 bis 60.000 EUR3.750 EUR1.875 EUR5.625 EUR

Möchtest du einen Antrag für die Umweltförderung stellen, findest du hier das benötigte Antragsformular der BAFA.

2. Antrag bei der BAFA stellen: So erhältst du die Umweltprämie

Für die eigenständige Beantragung der Förderung benötigt die BAFA deinen Fahrzeugschein, die Rechnung deines Wagens und deine Bankverbindung, damit dir das Geld überwiesen werden kann.

Bist du unzufrieden mit den Konditionen deines Bankkontos, dann empfehlen wir dir unseren Artikel ĂĽber kostenlose Girokonten.

Wichtig ist, dass auf der Rechnung alle Angaben zum Herstelleranteil am Umweltbonus korrekt ausgewiesen werden. Desweiteren musst du ein Formular unterzeichnen, welches den Wahrheitsgehalt deiner Angaben bezeugt. Dieses Formular wird dir auf Anfrage von der BAFA per Mail zugesendet.

Der Antrag auf die Förderung kann in jedem Fall erst nach der Straßenzulassung gestellt werden. Nahezu jeder Antrag, der korrekt gestellt wurde wird auch genehmigt. Die BAFA kann deinen Antrag aber theoretisch auch ablehnen. Das gilt übrigens auch, wenn du versehentlich falsche Angaben zum Fahrzeug machst.

Screenshot BAFA Förderung - Antragsformular
Ein Ausschnitt des Antragsformulars für die BAFA-Förderung.

Förderberechtigt sind Privatpersonen, Unternehmen, Stiftungen, Vereine und sonstige Organisationen.

Wenn du deinen Wagen nicht gekauft hast, sondern ein Elektroauto leased, solltest du am besten den Leasingvertrag, die Leasing-Bestellung und die Leasing-Kalkulation parat haben.

Frau vergleicht Geschäftskonten am Laptop
Geschäftskonto gesucht?

Wir haben die 10 besten Angebote fĂĽr dich verglichen!

Zum Bankenvergleich

3. Vorsicht: Darauf musst du beim E-Autokauf achten

Es gibt Fälle bei welchen Händler versuchten sich unrechtmäßig selbst an der Förderung zu bereichern.

Sie begehen Subventionsbetrug, indem sie dem Kunden eine zweite Rechnung mit angeblichen Sonderkosten für die Fahrzeugbeschaffung ausstellen. Diese zweite Rechnung wird nur dem Kunden ausgehändigt, nicht aber der BAFA übermittelt.

Des Weiteren wird versucht den Käufer zu einer vorausgehenden Anzahlung zu drängen. Diese wird auf der Rechnung für die BAFA nicht angegeben, wodurch versucht wird den Kaufpreis zu drücken.

4. Die Wallbox-Förderungen: Finanzierung von privaten Ladestationen

Wallboxen sind Ladestationen für Elektroautos, welche an Wänden und Säulen befestigt werden.

Um ein Elektroauto aufzuladen ist eine Wallbox zwar nicht zwingend notwendig, da diese in den meisten Fällen auch an einer Haushaltssteckdose angeschlossen laden, doch mit einer Wallbox lädt das Auto wesentlich komfortabler.

Je nach Modell und Spezifikationen sind Wallboxen intelligent und können mit dem Fahrzeug über die maximale Ladeleistung kommunizieren. Das ermöglicht stets die maximale Ladegeschwindigkeit. Desweiteren sind Wallboxen in der Regel besser vor Regen, Stromdiebstahl und anderweitigen Missbrauch geschützt, als eine normale Steckdose.

Bei einigen Herstellern ist es sogar möglich die Wallbox mit dem heimischen WLAN zu verbinden, sodass man per Smarthome-Steuerung den Ladevorgang starten und unterbrechen kann. Interessant wird das gerade dann, wenn eine Photovoltaik-Anlage zur Verfügung steht, da das Laden bei erhöhtem Sonnenschein wesentlich günstiger ist, als in der Nacht oder bei bewölktem Himmel.

Die KfW erhielt mehr als eine halbe Millionen Anträge zur Förderung privater Ladestationen. Das Budget von 500 Millionen Euro, welches durch das Verkehrsministerium rund um Andreas Scheuer bewilligt wurde, gilt als weitgehend erschöpft. In der Vergangenheit wurde dieses Budget bereits mehrfach aufgestockt und es bleibt fraglich ob weitere Anträge bewilligt werden können.

E-Auto Laden

Neben der bundesweiten Förderung von Wallboxen durch die Kfw-Bank gibt es auch regionale Fördermöglichkeiten. Je nach Bundesland oder Kommune werden weitere Zuschüsse zur Installation neuer Ladestationen gewährt.

Wallbox Förderungen gelten für den Kaufpreis des Geräts an sich, aber auch für die Dienstleistung der Montage. Es gibt bis zu 900 Euro Förderung pro installierter Wallbox. Dieses Angebot gilt für Privatpersonen und Vermieter, sofern keine Gewinnabsicht hinter der Installation steckt.

Nicht jede Wallbox ist förderberechtigt. Lediglich die Wallboxen sind förderberechtigt, welche maximal mit 11 kW laden und von 100% Ökostrom versorgt werden. Außerdem sind die Betreiber der Wallboxen dazu berechtigt deine Wallbox anzusteuern und bei drohender Netzüberlastung zu drosseln. Es kann also sein, dass deine Wallbox nicht immer die volle Ladegeschwindigkeit nutzt.

Alternativ zum Wechsel zu einem Ă–kostromanbieter empfiehlt es sich ĂĽber eine eigene Photovoltaik-Anlage nachzudenken

5. Förderungen kombinieren: So sparst du noch mehr beim Neuwagenkauf

Seit November letzten Jahres (2020) ist es möglich verschiedene Förderprogramme beim Kauf eines Elektroautos zu kombinieren. Das heißt man kann von der Innovationsprämie des Bundes profitieren und dennoch kommunale Förderungen des Landkreises nutzen, um seinen Wagen zu finanzieren.

Hier findest du eine Übersicht zum Förderprogramm Nordrhein-Westfalen.

Kombinierbare Förderungen sind:

  • Das Sofortprogramm “Saubere Luft” (BMVI)
  • Klimaschutzoffensive fĂĽr den Mittelstand (KfW)
  • Die Förderrichtlinie Elektromobilität (BMVI)
  • Das Flottenaustauschprogramm “Sozial und Mobil” (BMU)
  • weitere

FAQ - Häufig gestellte Fragen zur Elektroauto Förderung

Übrigens werden auch Wasserstoffautos, also mit Brennstoffzellen-Antrieb, gefördert. Allerdings liegen diese preislich oft weit über den Elektroautos und Plug-In-Hybriden, weswegen die Förderung geringer ausfällt.

Das E-Kennzeichen bekommen Batterieautos, welche einen Gesamtausstoß an Co² von 50 g/km nicht überschreiten. Ein weiteres Kriterium ist, dass die Reichweite der Batterie mindestens 40 km beträgt.

Teilweise gibt es örtliche Regelungen, welche Elektroautos zum kostenlosen Parken oder der Benutzung der Busspur berechtigen.

Sofern dir bei der Antragstellung kein Fehler unterlaufen ist, bekommst du die Förderung ziemlich sicher gewährt. Allerdings hast du als Käufer und Antragsteller keinen rechtlichen Anspruch auf die Umweltprämie. Wenn das Budget der Bundesregierung aufgebraucht ist und keine Wiederaufstockung erfolgt, dann hast du keine Möglichkeit mehr an die Umweltprämie zu kommen.

Bisher ist das Ende der Förderung im Jahr 2025 angesetzt. Allerdings wurde sie im letzten Jahr erst verlängert und könnte bei hohem Zuspruch der Bevölkerung erneut verlängert werden. Andererseits kann es gut sein, dass das Budget der Bundesregierung schon vor 2025 erschöpft ist und die Chance eine Förderung zu bekommen deswegen vorzeitig erlischt.

Der Plug-in-Hybrid beziehungsweise das Elektroauto muss mindestens vier Räder haben und darf höchstens 65.000 Euro Listenpreis kosten. Außerdem darf es nicht mehr als acht Sitzplätze im Auto geben und der Fahrzeughalter muss es länger als 6 Monate halten um die Förderung zu bekommen.

Hi! Ich bin
đź‘‹

Neben meinem Studium arbeite ich nun seit fast 3 Jahren als freiberuflicher Online-Texter und konnte so bereits als Teenager mein Hobby zum Beruf machen. Mit 16 Jahren habe ich begonnen mich neben der Schule mit dem Thema Finanzen auseinanderzusetzen. Seitdem investiere ich mein Erspartes in ETFs, Kryptos und selten auch Einzel-Aktien. Ich wĂĽnsche mir, dass ich etwas von meinem Optimismus an euch weitergeben kann und freue mich jeden Tag aufs neue, dass ich mit meinen Artikeln Menschen zur Investition in ihre Zukunft motivieren darf.

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.